1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthrose geschädigt

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von aggie_s, 17. Oktober 2009.

  1. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe, es kann mir einer von euch helfen! Ich habe cP und zusätzlich starke Arthrose in beiden Knien! Das recht Knie ist 2007 mit einer Prothese versehen worden, weil ich vor Schmerzen nicht mehr laufen kann! Hab leider Sch... Gene vererbt bekommen! Jetzt ist das linke Knie auch hinüber und mein Doc meint, es sollte auch ersetzt werden!
    Nun hab ich nach Altenativen gesucht und bin auf verschiedene Internetseiten gestossen, die eine sog. Abrasionsarthoplastik ( Bioprothese ) anbieten, weil dabei das Gelenk erhalten bleibt! Das wäre für mich eine Superlösung, dadurch kann ich mir evtl. ein paar Jahre schenken!!
    Hat irgend einer von euch so eine OP schon bekommen oder weiß etwas darüber?? Ich möchte natürlich mein Gelenk so lange wie möglich behalten, der Eingriff vor 2 Jahren war schon heftig, bin zwar jetzt zufieiden und auch schmerzfrei, aber das war ein langer Weg!!

    Danke an alle
    LG Astrid
     
  2. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Haaaallloooo!!!!

    Weiß denn gar keiner eine Antwort??? Das ist schade!!! Muss wohl weiter surfen!!!


    LG
     
  3. marayase

    marayase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Aggie,

    leider habe ich davon noch nichts gehört, kenn aber aus eigener Erfahrung, wie schmerzhaft Kniegelenksartrhose ist. Ich drück Dir die Daumen.
    marayase
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ich denke,dfas ist auch ziemlich speziell.
    Bei mir reicht die Arthrose vom Dachboden bis in den Keller.
    Mein linkes Knie ist extrem betroffen.
    Angeblich,kommt so etwas nur bei Sportlern vor.
    Fussball mag ich,aber nur vor der Glotze.;)
    Was auch noch ein rat wäre,mal in den Tiefen von r.-o. zu
    suchen.
    Biba
    Gitta
     
  5. Djaina

    Djaina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    wahrscheinlich bin ich zu spät, aber ich stecke gerade mittendrin in so einer Bioprothesenbehandlung.

    Falls noch Interesse besteht stehe ich gerne, soweit ich kann, mit Rat zur Seite.

    lg
    Djaina
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    kommt nicht zu spät, gerade rechtzeitig für mich.
    meine knie sind ebenfalls hin. nix geht, läuft mehr.
    bin sehr interessiert an entspr. infos.
    gruss
     
  7. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    hallo

    ohhh, ich schließ mich auch an. rechtes knie arthrose grad 3 bis 4, linkes macht auch schon zicken.
    hab viel geld für sinnlose bestrahlungen, spritzen (hyaluronsäure) ausgegeben. genutzt hat es nur dem geldbeutel des arztes.:eek:
    akupunktur hat ebenfalls nichts gebracht.
    und die berichte über krankenhausinfektionen machen auch nicht gerade lust auf eine OP.
    wäre sehr dankbar für infos.
    hat denn jemand einen guten tipp, was man gegen die schmerzen machen kann?:confused:
    alles gute
    pablo56
     
  8. Djaina

    Djaina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Also wie gesagt, stecke ich mittendrin und kann noch nicht mit Erfolg posen, da ich noch ca. 6 Wochen warten muß.

    Allerdings lief die OP sehr gut. Ist ja quasi ne arthroskopische OP, also minimalinvasiv. Ums KH kommt man nicht drum herum.

    Ich hatte nur leichte Schwellungen und kann mein Knie mittlerweile gut beugen. Man darf das Bein jedoch 8 Wochen nach dem Eingriff nicht belasten was die mühsamste Sache dabei sein wird. In der Zeit soll das Knorpelwachstum nicht durch aufeinanderdrücken der Knochen behindert werden. Ich werde bestimmt durchhalten.
    Übrings die Ruheschmerzen waren bereits in der ersten Nacht nach der OP weg. Dazu kommt aber der allgemeine Wundschmerz und das im Knie drinnen ja einiges angefräßt wird und in meinem Fall auch noch die Plica entfernt wurde, sowie entzündete Schleimhaut und der Meniskus gerichtet wurde. Das meine ich auch mit allgemeinen OP Schmerz.

    Ich habe das in einer kleinen Klinik in Stade machen lassen, woanders habe ich die Methode nicht gefunden und alle andere Orthopäden wollte mir ne Knieprothese anbieten. Das wollte ich aber nicht, da ich denke mit meinen 30 Jahre noch etwas zu jung dafür zu sein.
    Mir wurden auch keine Wunder versprochen, es kann auch passieren, dass es nicht so klappt wie man sich das vorstellt. dann kann man aber immer noch nen KnieTEP sich einsetzen lassen. Andersrum gibt es bei der Knie TEP kein zurück.
    In der Klinik war, dass muß ich kurz erwähnen, auch ein 70jähriger dem is doch glatt zuviel Knorpel gewachsen und da mußte erstmal wieder was runtergefeilt werden :)

    Ich weiß nicht inwieweit ich die Klinik hier erwähnen darf, deswegen schicke ich euch den Namen lieber per PN

    Ich berichte gerne weiter über hoffentlich baldige Erfolge und wünsch erstmal weiter alles Gute

    lg
    Djaina