Arthrodese des Subtalargelenks mit 27

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von MayFlower, 21. April 2017.

  1. B.one

    B.one Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.035
    Hallo Clödi, so war es bei meinen Arthrodesen(TN Gelenk + CC Gelenk) auch. Mit der Beckenkammspongiosa ist es dann auch gut zusammengewachsen.Aber muss bei dir ja nicht so sein.
    Dann drücke ich am 26. Februar mal ganz doll die Daumen für dich.
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Danke dir, @B.one. Gedrückte Daumen kann ich bestimmt gut gebrauchen. :azzangel:
     
  3. Sabine66

    Sabine66 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2021
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hessen
    @Clödi vielen Dank für deine Hilfe, ich habe meinen Fuß nur für zwei Sekunden gesehen und dann ist er für 4 Wochen unter dem Gips verschwunden. Jetzt war ich mir halt unsicher, ob die Wunde quasi verheilt ist. Tut das bei euch auch so stark nachts noch weh? Es ist schon viel besser geworden, aber jetzt melden sich gleichzeitig auch alle anderen Gelenke
    Ps tut gut, sich auszutauschen
    LG Sabine66
     
  4. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Ob und wann es noch weh tut kann ich dir natürlich nicht sagen. Ich bin ja noch nicht operiert.

    Mir wurde es so erklärt: ich bleibe etwa 14 Tage stationär, bis die Narbe verheilt ist und die Fäden gezogen werden können. Damit ist die Wundheilung abgeschlossen und der Liegegips kann angelegt werden. Ab da kann ich dann wieder spritzen.

    Ich nehme an, dass deine Fäden auch gezogen wurden bevor der Gips angelegt wurde? Wie gesagt: ich würde da nachfragen, wo die Nachbetreuung gemacht wird. Und wenn sich jetzt mehrere Gelenke melden, dann wäre es sicher gut, wenn du bald wieder spritzen kannst.
     
    #24 6. Februar 2021
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2021
  5. Silvi

    Silvi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo - wieso denn Gips???? Kenne das nur mit Vacoped, was den Vorteil hat, das man auf einem Hocker sitzend problemlos duschen kann (auch den Fuß wenn die Fäden raus sind) Außerdem ist der in der Weite einstellbar, sitzt also immer gut, egal ob der Fuß dünner oder dicker wird. Nachts durfte ich ihn abnehmen, was erheblich komfortabler ist als mit einem Gips zu schlafen.
    @Clödi - meine Daumen sind auch gedrückt! Ich hatte vor der OP ständig Schmerzen und eine Gehstrecke von 50 m, heute kann ich 8 km schmerzfrei gehen! Ein schönes Wochenende! Silvi
     
    Katjes gefällt das.
  6. Sabine66

    Sabine66 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2021
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hessen
    Hi, ich hatte 14 Tage nach OP eine feste Schiene, dann wurden Fäden gezogen und gleichzeitig ein fester Gips gemacht. Ich muss allerdings sagen, dass bei mir soviele Schrauben und Winkelplatte im Mittelfuß steckt, das auf dem Röntgenbild nur weis zu sehen ist. Zwei der drei unteren Sprunggelenke sind versteift und der Fußbogen angehoben. Ich bin bis vor zweiundeinhalb Jahren noch geklettert, habe auf Rheuma und Arthrosen gesch....jetzt war da nicht mehr viel zu retten. Ich hab Rotz und Wasser geheult, wie es hieß versteifen. Aber auf dem Boden der Tatsachen angekommen, war mir klar, das max 10 Minuten am Stück mit fester Bandage laufen dann Ende der Fahnenstange war. Wir sind alle Schmerzen gewohnt. Aber manchmal hält man das zu lange aus. Auch wenn ich noch nicht weiß, wieviel ich zurück gewinne, weiß ich jedoch......auf jeden Fall mehr als vorher.
    Danke ihr habt mich ermutigt. Ich werde wieder anfangen zu spritzen. Eine klare Aussage von meinem Rheumadoc hatte ich nicht und in der Klinik gehen sie nach einer Liste, auf der Benepali zwei Wochen vor und nach OP ausgesetzt wird.
     
  7. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Meine OP wird in Sendenhorst gemacht und da wird ein Liegegips angelegt, damit man eben liegt und nicht zu früh belastet. Wenn dann nach 6 Wochen alles ok ist, kommt ein Gehgips. Komfortabel stelle ich mir das auch nicht vor. Aber wenn es danach gut wird, dann nehme ich das in Kauf.

    Schmerzen habe ich in dem Fuß wirklich schon seit Jahren, konnte aber immer noch einigermaßen gehen. Joggen oder längere Wanderungen hätte ich nicht machen können.
    Seit April humpel ich dauerhaft, laufe nur noch über der Außenkante des Fußes und Schmerzmittel helfen nicht wirklich. Ich überlege, wo ich parke, damit ich vom Auto aus den Weg in den Supermarkt noch schaffe. Als der Arzt die Aufnahmen sah, guckte er mich nur an und schüttelte mit dem Kopf.

    Denke, dass kann ich unterschreiben ;).
     
  8. kukana

    kukana in memoriam †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.139
    Ort:
    Köln
    Nach meinem Sprunggelenk Unfall 2018 war nicht ganz klar, ob die versteifen müssen oder nicht, da soviel kaputt war und verschoben. Ich habe nach der Op zügig diesen festen Stiefel bekommen. Kein Liegegips. Vorteil es konnte täglich ohne Probleme geguckt werden wie es äusserlich heilt. Fäden ziehen war erst vier Wochen später beim Hausarzt.

    Lass dir später auf jeden Fall genug Physio aufschreiben auch ausserhalb des Regelfalls. Ich hatte über 50x und das hat viel gebracht. Mein Fuss kann abrollen zu 90%. Meine Beinlänge hat sich aber wohl im mm Bereich geändert. Bei längeren Wegen bekomme ich Rückenschmerzen weil irgendwo etwas ungleich ist.

    Drücke dir die Daumen.
     
  9. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Kuki, ich nehme an, dass ich im KH auch so einen festen Stiefel oder eine Schiene bekomme. Da muss ja nachgeguckt werden, ob es heilt, Drainage ziehen usw.
    Wird schon werden. Dank dir für die gedrückten Daumen!
     
  10. Sabine66

    Sabine66 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2021
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hessen
    Hi, wie wurde den festgestellt, dass es nicht fest wurde bzw. wann?
    LG Sabine66
     
  11. Silvi

    Silvi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Sabine66, ich hatte Schmerzen bei Belastung nach 12 Wochen, als ich im festen, über knöchelhohen Schuh gelaufen bin (selbstverständlich mit entsprechender Einlagenversorgung), die auch nicht besser wurden. Der Befund im CT war auch eindeutig. Es wurde dann noch abgewartet, aber leider hat es sich nicht gebessert. In meinem Fuß befinden sich übrigens auch eine Platte und 7 Schrauben.Von all dem Titan spüre ich jedoch nichts- und wie gesagt heute gehe ich schmerzfrei, der ganze Aufwand hat sich gelohnt. ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.
    LG Silvi
     
  12. Sabine66

    Sabine66 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2021
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hessen
    Hi Silvi,
    habe meine Schrauben gerade mal auf dem Röntgenbild gezählt. Eine Platte, zwei lange und drei kurze Schrauben. Naja, ich hoffe, dass ich wenigstens diese Schrauben nicht locker habe
    Aber schön zu erfahren, dass sich trotzdem alles gut entwickelt hat.
    Meinst du, man kann auch irgendwann mal wieder einen normalen schickeren Schuh anziehen? Ich habe nur knöchelhohe Schuhe und würde so gerne auch mal normal rumlaufen .
    LG Sabine66
     
  13. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Mich würde interessieren, welche Schuhe überhaupt geeignet sind. Ich muss mir noch welche besorgen, die dann nachher zugerichtet werden können. Müssen die nur für Einlagen geeignet sein oder muss ich sonst noch auf etwas achten?

    Bin nicht sicher, ob ich den Arzt richtig verstanden habe. Aber er sprach immer von "Sohle versteifen". Oder war das für den Fall, wenn ich mich nicht operieren lasse? Bei so vielen Informationen zu der OP selber, habe ich die Sache mit den Schuhen nachher nicht mehr aufnehmen können.
     
  14. Silvi

    Silvi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Oberbayern
    Ich trage nur Sportschuhe, oder auf gut neudeutsch "Sneaker" (bei mir passt am besten L..a, die haben auch tolle Winterschuhe!) mittlerweile in normaler Höhe. Mein Orthopädie Schuhmacher baut mir die passenden Einlagen dazu und eine Abrollhilfe in die Sohle. "Chice" Schuhe mit flacher Sohle mögen meine Füße nicht, hab ich nur zuhause mal gaaaanz kurz probiert. Es soll aber Leute geben, bei denen das funktioniert.
    @Clödi - ich hab mich nach den OP´s gefragt warum ich mich so lange gequält habe, mir geht es heute viel besser! Nur Mut, das wird schon!
     
    Clödi gefällt das.
  15. B.one

    B.one Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.035
    Hallo Clödi, ich habe damals einen bequemen Halbschuh mit nach Sendenhorst genommen. Dort gibt es im Haus auch eine Werkstatt. Die haben in den Schuh eine Abrollhilfe eingebaut für die Zeit nach den 12 Wochen. Eine Einlagenversorgung habe ich dort auch bekommen.
    Ich laufe inzwischen gerne in Sportschuhen (von Lucro,verschrieben als Hilfsmittel) oder leichten Wanderschuhen bei langen Strecken und natürlich gute Einlagen. Ich suche mir meist die knöchelhohen Süortschuhe aus. Mein Orthopädiemechaniker hatte mich beim letzten Mal zu einer anderen Firma überredet. Aber die sind dann doch nicht so optimal für mich. Ist aber bestimmt sehr individuell.
    Was man so unter " schönen Schuhen" versteht, geht bei mir nicht oder nur ganz kurz als "Sitz- Stehschuh". Ist mir aber egal, bin eh mehr so der Jeanstyp.
     
    Clödi gefällt das.
  16. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Dank dir @B.one! Kann ich später mal ein bisschen googeln, wie die Schuhe so aussehen. Silvi hat mir auch schon ein paar Tipps gegeben.

    Sag mal, du warst doch auch in Sendenhorst....bist du mit Liegegips oder mit diesem Vakopedschuh entlassen worden? Irgendwie wäre das schon praktischer mit dem Schuh, aber ich glaube, die setzen eher auf den Gips.
     
  17. B.one

    B.one Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.035
    Ich bin erstmal mit Liegegips entlassen worden. Ich fand das auch ganz gut, damit ist man sich viel bewusster, dass man auf keinen Fall belasten darf. Der Schuh kam aber dann später auch, nach irgendeiner Röntgenkontrolle in Sendenhorst.

    Ich habe mir auch eine Verordnung über Rollstuhl geben lassen, nach den vorhergehenden schlechten Erfahrungen nur mit Gehstützen. Mit Rollstuhl habe ich die 12 Wochen gut rumbekommen. Da konnte man auch mal an die frische Luft etc. Nur mit Gehstützen wäre es bei mir nicht gegangen.
     
    Clödi gefällt das.
  18. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Das bekomme ich auch alles! Duschhocker, Gehhilfen, Rollstuhl.
    Wobei wir im ersten Stock wohnen ohne Aufzug. Da bin ich natürlich auf die Hilfe meines Mannes angewiesen, wenn ich mal heraus will. Aber immerhin!

    Ich hatte auch den Eindruck, der Liegegips ist da in Sendenhorst Gesetz in den ersten Wochen. Und erst nach dem ersten Röntgen werden die Maßnahmen gelockert.
     
  19. Sabine66

    Sabine66 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2021
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hessen
    @ Clödi, dann drücke ich Dir ganz doll die Daumen, dass du bei euch die Treppen hoch kommst. Ich sitze derzeit auch im Rollstuhl und mir wurde gezeigt, wie man mit Unterarmgehilfen die Treppen rauf und runter kommt. Was soll ich sagen......ich bin meine erste Treppe auf Knien hoch gerutscht, trotz meinem Mann und meines Schwagers an meiner Seite. War sicher ein Bild für die Götter. Mittlerweile klappen die Treppen mit Krücken, welche mich unter der Schulter stützen ganz gut. Mein Rollstuhl passt z.B. nicht durch die Badezimmertür. Es ist halt gerade alles anders. Aber ich freue mich schon so darauf, wieder spazieren gehen zu können oder überhaupt die Wohnung ohne halben Umzug verlassen zu können.
    Apropos schicke Schuhe. Ich habe schon ewig keine Pumps mehr getragen, aber zur Hochzeit meines zweiten Sohnes würde ich schon gerne diesmal keinen Knöchelschuh tragen
    LG Sabine66
     
  20. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.106
    Das ist das Ziel, Sabine! Und du bist der Sache schon ein ganzes Stück näher gekommen. Ich wünsche dir eine unkomplizierte Heilung und nachher ein schmerzfreies Gehen. Für die Hochzeit deines Sohnes findest du bestimmt auch noch einen netten Schuh.
    Und sonst musst du halt mit einem strahlenden Lächeln von deinen Schuhen ablenken ;). Bei uns steht im Juni ein Abi ins Haus. Dafür muss ich mir auch noch was einfallen lassen.

    Schön, dass wir uns hier ein bisschen austauschen können. Mit so einer Arthrodese am Fuß ist man doch eher ein Exot, habe ich den Eindruck. Bei Problemen mit Hüfte oder Knie findet man eher die Möglichkeit zum Austausch.
     
    Sabine66, stray cat und B.one gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden