1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arthritis und Rheuma Prednisolon 5 MG und Quensyl Therapie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von martinle, 30. April 2011.

  1. martinle

    martinle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich leide seit 3 Jahren unter Schmerzen der Gelenke wechselnd mal in den Beinen in der Hüfte im Rücken. Mein Problem in der Nacht schlafen die Hände ein und ich kann nicht zuhig schlafen. Therapie mit Prednisolon 5 mg und jetzt seit 4 Monaten Qunesyl auch nur minimale Verbesserung. Lasse ich Predinisolon weg habe ich strake Schmerzen und Quensyl zeigt für mich gar keine Besserung. Die CRP Werte sind immer noch hoch mal 11,5 dann wieder bei etwas höher.
    Die Tablette wirkt etwa 8 Stunden und ich nehme diese morgens ein d.h. am Abend ist dann wieder alles heftiger und das ist unangenehm. Soll ich mehr an Dosois vom Arzt verschreiben lassen vom Prednisolon Quensyl wirkt erst nach mehreren Monaten aber ich nehme das seit Januar also 4 Monate lang schon ein.
    Nun wird mit ihr ein Termin bei einem Spezialisten für Schmerztherapie empfohlen. Früher engarierter Läufer bis Marathon nun seit 3 Jahren fast nichts mehr Bürojob und durch die Schmerzen kaum noch Bewegung das ist nicht gut auch Gewichtszunahme unangenehm. Ernährung umstellen?
    Wer kann mir noch einen Rat geben teilweise sind die Schmerzen so stark dass ich kaum gehen kann. Wert hat ähnliche Beschwerden ? Danke für die Rückmeldungen
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo,
    also ich nehme seit Januar nun Quensyl.
    Nehme morgens 200 mg und abends 400 mg.
    Hab mit 200 mg angefangen.
    Wir sind mit der Dosierung so hoch gegangen um von dem Predisolon runter zu kommen.
    Allerdings hab ich wieder diese Schmerzen wenn ich Kortison weg lasse.
    Ich nehme nun morgens 2,5 mg und abends 2,5 mg Prednisolon zusätzlich ein.
    So komm ich gut über den Tag.
    Ende Mai hab ich wieder Termin beim Rheumatologen.
    Mal sehen was er dazu sagt.
    Meine Diagnose ist nicht klassifizierbare Oligoarthritis und Fibromyalgie.

    Vielleicht würde es bei dir auch helfen die Kortsongabe auf zweimal Einnahme zu verteilen.Oder mal mit dem Arzt Rücksprache halten die Quensyl Dosis zu erhöhen.
    Meine Schmerzen sind zwar nicht weg,aber ich komme so gut durch den Arbeitsalltag.
    Vielleicht solltest du nochmal mit deinem Doc sprechen wegen der Dosierung.