Arthritis, MTX keine Zahnimplatate möglich?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Maine Coonchen, 30. April 2019.

Schlagworte:
  1. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe seit über 10 Jahren Vollgebiss oben wie unten und bin damit völlig zufrieden.
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Strippe, was meinst du mit Vollgebiss? Sind das herausnehmbare Zähne? Wie werden die fest gemacht?
    Wie alt bist du denn, ich denke mir im Alter ist das vielleicht leichter zu akzeptieren, wenn man abends die Zähne ins Glas legt.

    Ich finds gut, dass du dich damit arrangierst und gut klar kommst; wie klappt das mit dem Beißen, gehen auch Nüsse oder Karotten und so weiter? Entschuldige, wenn meine Fragen dumm klingen, aber ich hab halt einfach überhaupt keine Ahnung.

    Grüße von Mara
     
  3. Keks2389

    Keks2389 Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2018
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    11
    Also ich find's nicht schlimm wenn mit 30 oder so die Zähne nachts im Wasserglas schlafen!^^

    Lg Franzi
     
  4. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    735
    Ort:
    Bayern
    Hallo Malchaton,
    ich verstehe nicht wieso du rechts 3 Implantate benötigst, es handelt sich wenn ich dich richtig verstanden habe um eine aufeinander folgende Reihe, da bekommt man dann nur ein Implantat, meistens in der Mitte und rechts und links davon wird es überbrückt. Diese Möglichkeit wurde mir von meinem Zahnarzt unter anderen so erklärt.

    Zudem möchte ich nochmals betonen, dass erin dem Gespräch mehrfach darauf hingewiesen hat, dass momentan das große Geld mit Implantaten gemacht wird und er weiß dass seine Kollegen und Kolleginnen das Risiko bei MTX Einnahme gerne minimieren, weil diese nur die Dollarzeichen in den Augen haben. Er wird keiner Patientin mit MTX Einnahme zu Implantaten raten geschweige den einsetzen! Er verdient auch gerne gut, wer möchte dieses nicht in seinem Beruf, aber nicht um jeden Preis, dass kann er nicht mit seiner Berufsehre verbinden. Und er weiß dassseine Kollegen und die daran hängenden Lobbyisten nicht offen darüber aufklären. Zumal keiner der Einsetzer mir eine Garantie gibt, dass es nicht zu erhöhten Risiken kommt und das MTX nicht entweder relativ schnell oder nach 4 oder 5 oder noch später sein Unwesen treibt. Er weiß von Kollegen die den Misserfolg dann auf die Arthritis schieben, dass sei ja einfach und sie sind fein raus! Leider lebt der Vater meines Schwagers nicht mehr, aber dieser hat zu Lebzeiten gerne davon berichtet, wie die Zahnärzte in den 70 und 80 Jahren Millionen mit völlig unsinnigen Amalganfüllungen Millionen verdient haben. Diese wahren Geschichten sind mir noch im Ohr und das passt auch zu dem was mein Zahnarzt zur Implantatmafia ( ich nenne sie Implantatmafia, nicht mein Zahnarzt, der spricht von unterlassener Aufklärung vor den Risiken bei MTX, zumal die meisten Zahnärzte sich doch überhaupt nicht die Mühe machen eine umfangreiche ganzheitliche Amnamese zu machen, nach dem Motto geht doch nur um die Zähne und soviel wie möglich zu verdienen was interessiert mich was der Mensch noch für Krankheiten hat. Deshalb würde ich mir mindestens noch eine Meinung einholen. Zumal du ja keine Zusatzversicherung für Implantate hast.
     
  5. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    2.017
    Ort:
    Berlin
    Hallo mara,

    ich habe auch schon sehr üble Erfahrungen mit Zahnärzten und Kieferchirurgen gemacht. Aber auch mal eine sehr gute Erfahrung mit einem Kieferchirurgen gemacht. Zu dem wurde ich wegen einer hartnäckigen Veränderung in der Mundschleimhaut überwiesen. Auf dem Praxisschild stand, dass eines seiner Schwerpunkte Implantate sind. Nachdem das mit der Mundschleimhautveränderung geklärt war, fragte ich grundsätzlich wie das mit Implantaten so sei. Da engegnete er, zu meiner großen Verwunderung, dass meine feste Brücke doch noch sehr gut wäre. Brücken wären doch nicht schlecht nur weil es Implantate gäbe. Er hätte eine Brücke bereits seit 30 Jahren im Mund.

    Solche gibts wohl auch, Mara.

    Den habe ich mir gemerkt und sollte ich mal ein Implantat wollen, werde ich zu ihm gehen. Ich denke, dass dieser Kieferchirurg mich bestimmt gut beraten wird.

    Liebe Grüße

    allina
     
    Mimmi gefällt das.
  6. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    1.048
    Zustimmungen:
    377
    Ort:
    Bayern
    So wie es klingt bekommst du eine gute Diagnostik, mit allen Hilfestellungen. Finde ich gut. Schlecht finde ich die finanzielle Seite. Allerdings macht es gesundheitlich viel aus, wie es im Mund aussieht.
    LG
    Savi
     
  7. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Ich hätte, wenn die Brücke rechts unten raus muss und der Zahn ganz hinten auch, gar keinen Backen und auch den Eckzahn nicht mehr. Also bis Schneidezähne alles weg. Da wäre doch ein Implantat zu wenig?
    Also die Brücke, die jetzt vom Eckzahn zum 2. Backenzahn führt, wird durch 2 Implantate ersetzt und mit Brücke drauf. Dann bin ich wieder da, wo ich jetzt bin, nämlich dass ich rechts ne riesen Zahnlücke habe und rechts nicht kauen kann. Dafür dann halt ein weiteres Implantat mit Krone drauf. Das war aber erstmal nur die erste Idee.

    Ich hole mir ja nun noch eine 3. Meinung ein, habe schon einen Termin.

    Ich finde aber nach wie vor, dass zu wenig zwischen Titan- und Keramikimplantaten unterschieden wird. Was ist denn gegen Keramikimplantate zu sagen, weiß da jemand etwas?

    @Savi da hast du aber recht!!
     
  8. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Ich bin 64 und habe meine dritten seit 2008.
    Und die sitzen auch ohne Haftcreme und nachts kommen die nicht ins Glas sondern da wo die auch Tagsüber sind.
    Mit Beißen gibt es auch keine Probleme und Nüsse mag ich nicht.
     
    Keks2389 gefällt das.
  9. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Hallo @Strippe-HH
    Das klingt sehr ermutigend. Magst du etwas genauer berichten? Ich kann mir im Moment gar nicht vorstellen, wie das hält ohne Haftcreme. Ist das dann ein weicheres Material, das sich anpasst und "festsaugt"? Oder hält die Prothese an noch vorhandenen Zähnen? Hast du das oben und unten?

    Je länger ich darüber nachdenke, um so mehr Bedenken bekomme ich wegen der Implantate. Ich war von einem Implantat ausgegangen... Gegen 1 Implantat aus Vollkeramik hätte ich nach wie vor nichts, aber gegen die imensen Kosten für mehrere. Und ein Restrisiko bleibt sicher auch da. Und dabei hat der Zahnarzt erst mal nur meinen Unterkiefer angeschaut, oben ist alles noch ganz gut, aber wer weiß was da noch kommt!
    Irgendwie denke ich auch, alles raus, was entzündet ist und wackelt, dafür dann eine herausnehmbare Prothese, belastet mich finanziell nicht so und ist sicher unbedenklicher.

    Verändert sich denn der Kiefer bzw. Knochen aber nicht auch, wenn keine Zähne mehr da sind?
    Meine Freundin meinte gestern, irgendwann hält die Prothese dann auch nicht mehr, weil sich der Kiefer ohne Zähne verformt (weiß nicht mehr wie sie sich ausgedrückt hat), und dann sitzt die Prothese auch nicht mehr.

    Aber du hast deine ja schon so lange - ist das noch die erste?
     
  10. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Danke Strippe für deine Antwort, das macht mir Mut!

    Mich beschäftigen dieselben Fragen wie malchatun und freue mich, wenn du anwortest bzw. jemand, der dazu was sagen kann.

    Grüße von
    Mara
     
  11. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    167
    Hallo Malchatun! Da hat deine Freundin nicht unrecht, leider gibt es da mit den Jahren Probleme, allerdings muß man dazu auch sagen, für den Preis mehrerer Implantate kannst Du dir mehere Vollprothesen machen lassen.
    Ich muß allerdings schon sagen, ich habe den Vergleich, weil ich hab über mehrere Monate eine provisorische Prothese im Oberkiefer gehabt und jetzt 4 Implantate und eine Teleskopprothese, vom Beißen her ist das schon ein großer Unterschied. Eine Teleskopprothese ist aber auch herausnehmbar, wie eine normale Prothese auch, der Unterschied sind die 4 Implantate, die das ganze eben fest machen, also ich bin sehr zufrieden
     
  12. Welterbe

    Welterbe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe nur Erfahrungen mit Prothesen im Oberkiefer (OK). Die Prothese hält im OK sehr gut, auch ohne Kleber. Wenn sich das Zahnfleisch und der Kiefer verändert, dann kann die Prothese "unterfüttert" werden (das bedeutet, dass die Prothese neu angepasst wird). Infos dazu: https://www.dr-gumpert.de/html/zahnprothese_unterfuettern.html
     
    malchatun gefällt das.
  13. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Rheumis, ich finde das Thema sehr interessant. Ich habe ebenfalls Implantate. Zurzeit Probleme mit dem
    Zahnfleisch, evtl. Rückbildung Zahnfleisch durch Cortison oder Biologika. EIN Implatat liegt fast frei.
    Bin interessiert an anderen Erfahrungen und Tipps zum erhalten/Aufbau Zahnfleisch.
    Versuche es zurzeit mit Ölziehen.
    Viele Grüße
    Paula
     
  14. Keks2389

    Keks2389 Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2018
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    11
    Huhu paula sag mal was ist ölziehen??

    Lg Franzi
     
  15. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    167
    Hallo Paula!
    Mir wurde vom Zahnarzt Parodolium Nr. 3 empfohlen, es ist nicht billig, aber man soll nur 3 Tropfen in den Becher mit Wasser geben. Das Fläschchen hält also ewig. Die Nr 3 ist wichtig, bei Fläschen mit anderer Nr werden nach dem entsprechenden Bakterienstamm ausgesucht. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht
     
  16. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Josie,
    danke für die Info. Werde es mal versuchen.
    Gibt es dafür verschiedene Firmen? Oder ist das so was wie die
    Schüsslersalze?
    LG Paula
     
  17. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    167
    Hallo Paula, das Parodolium gibt es nur von 1 Firma, hab dir eine PN geschickt
     
  18. Paula.1neu

    Paula.1neu Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    8
    Vielen Dank Josie
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden