1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

arme, hände, finger...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von roco, 23. Januar 2010.

  1. roco

    roco Guest

    hallo, ich weiss nicht so genau, was des ist und merkwürdig finde ich es auch.
    während an der linken hand das problem von "musikantenknochen" über die aussenseite des armes bis in die linke hälfte (aussenseite) der hand und finger geht
    habe ich ähnliche probleme in der rechten hand, aber da wirklich nur in der hand und ebenfalls die rechte hälfte (also die innenseite)und die finger und der daumen.

    die probleme bestehen in schmerzen, taubheit, kribbeln und irgendwie kraftlosigkeit. mir fällt ständig was aus den händen, da es beide hände betrifft.
    während ich früher nur ganz selten mal hatte, ist es jetzt täglich fast rund um die uhr so schlimm. ich kann deshalb auch nur schlecht schlafen.

    mir ist auch aufgefallen, das ich neuerdings ständig buchstaben vertausche, die beidhändig geschrieben werden... also zum beispiel will ich "si" schreiben und schreibe "is" oder "pe" wollen und "ep" schreiben.
    weiss aber nicht, ob das irgendwie zusammenhängt. ist schon nervig, solche fehler ständíg ausbessern zu müssen.

    am schlimmsten sind aber die schmerzen und die taubheit im alltag.
    da ich eh auch andere baustellen hab, bin ich bei nem neurochirurg in behandlung, der davon aber noch nichts weiss, weil es erst seit ca. 3 wochen so nervig ist.
    und mein nächster termin ist erst ende märz.

    ist der überhaupt der richtige ansprechpartner?
    was kann das sein und was kann ich tun um die symptome zu verringern?

    kann ich bis zum termin warten oder sollte ich mich früher, und wenn ja, an wen wenden?
    danke für die hilfe...
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    mein Vorschlag: lass bei einem Neurologen mal die Nervenleitgeschwindigkeit überprüfen und evtl. beim Orthopäden prüfen ob Nerven eingeklemmt sind. Damit kommt man dem Übel schon mal ein bisschen näher.

    Ah- hab überlesen dass du zum Neurochirurg sollst, dann ist das auch schon ok.

    Das mit dem "Umdrehen" der Buchstaben habe ich auch, meine Nervenleitgeschwindigkeit ist etwas herabgesetzt, die Infos kommen oft links schneller an als rechts. z.B. schreibe ich oft amchen statt machen oder ahlten statt halten. Naechte sehen bei mir aus wie anechet usw. Ist nervig, aber man gewöhnt sich daran Texte vor dem Abschicken nochmal zu lesen.

    Gruß Kuki
     
    #2 23. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2010
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Was hast du denn für eine Diagnose? Wortfindungsstörungen, Koordinatitionsprobleme kommen bei den Kollagenosen häufiger vor. Aber das muß natürlich auch nichts zu sagen haben. Kann jedem passieren. Ich würde dem Rheumadoc alles schildern. Vieleicht fängt wieder ein Schub an.
     
  4. katrinchen

    katrinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    hallöle

    hallöle,

    ähnliche symptome habe ich auch, leider schon seit jahren:(
    ich habe mehrere untersuchungen über mich ergehen lassen, inzwischen habe ich somit auch verschiedene diagnosen:uhoh::confused:

    unter anderen hat man bei mir TOS und TIS festgestellt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Thoracic-outlet-Syndrom

    dies ist nur ein tip von mir, da diese diagnose sehr selten ist, kannst du sie vielleicht in der diagnosefindung mit einbringen;)
    kann jedoch sein, das der arzt es nicht kennt;)

    viel glück und baldige besserung wünscht katrinchen:a_smil08:
     
  5. roco

    roco Guest

    nix baldige besserung, des wird immer schlimmer... ich kan den linken arm bewegen wie ich will, immer "springt" des teil im "musikantenknochen". ekliger schmerz und die linke seite mit den 3 außenfingern is ständig taub...:sniff:
     
  6. murlikat

    murlikat Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    4
    Deine Beschwerden habe ich zeitweise auch. Am Schlimmsten sind die Schmerzen nachts, wenn die Hände/Arme beide einschlafen, einen aber selbst nicht schlafen lassen;).

    Meine HÄ meinte Sulcus-Ulnaris-Syndrom
    http://www.iatrum.de/sulcus-ulnaris-syndrom.html

    Bei mir sind dann auch die Sehnenansätze am Ellbogen sehr schmerzhaft geschwollen.

    Ich denke deshalb (laienhaft:o), es könnte evtl. auch mit einer rheumatischen Erkrankung zusammen hängen, weil diese Beschwerden bei einem Cortisonstoss bei mir vollständig verschwanden.
    Man liest doch oft hier im Forum, dass viele Rheumatiker Karpaltunnelsyndrom oder eben das Gegenstück Ulnaris-Syndrom haben...

    Gute Besserung und viel Glück bei der Diagnosefindung!

    Gruß Murli
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln

    Hast du mal eine Epicondylitis Spange probiert? Die hat mir mal bei so einem Problem geholfen. Dazu solltest du aber erstmal direkt zum Orthopäden gehen und dem das zeigen nicht dass da mehr dran ist.

    gruß Kuki
     
  8. roco

    roco Guest

    so, habe das mal angesprochen... der neurochirurg hat mir auf die handgelenke geschaut und dann gesagt: kommt von der wirbelsäule....

    und jetzt machen wir...

    NICHTS:mad:

    ich könnt heulen und einen wutanfall kriegen... ich hab das so satt...

    jetzt warte ich auf den termin bei meiner neurologin... mal sehen...:sniff:
     
  9. fanny60

    fanny60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordsee
    Hallo

    Ich hatte die drei äußeren Finger der re Hand während meiner ersten
    Schwangerschaft taub.War damals auch sehr irritiert.Habe dann mit meinem Gyn gesprochen und der hat freundlich gelächelt und gemeint:Das kommt von der Wirbelsäule,das Kind drückt auf den Nerv.Nach der Entbindung geht das wieder weg und...das war auch so.Kind da -Taubheit weg.
    Vielleicht ist bei dir ja auch ein Nerv eingeklemmt?
    Wünsche dir noch alles Gute
    L.G.
    fanny
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    rocofra, das ist verständlich!

    so ganz ohne alles kann man es ja sicher nicht lassen.
    ich hoffe, dass dein termin bei deiner neurologin mehr klarheit
    und auch aktion bringt.

    alles gute, marie
     
  11. roco

    roco Guest

    heisst das, du findest es vernünftig, monate zu warten? ich denke, der nerv kann was abkriegen, wenn er so lange gedrückt/geklemmt wird... und es is ja nicht nur taub, es tut auch weh...:mad:

    außerdem, ne schwangerschaft hat ein ende... wann die wirbelsäule in ordnung kommt und ob steht in den sternen...
     
  12. fanny60

    fanny60 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordsee
    Hallo
    Bei mir hat das warten damals nicht geschadet.Wollte dir ja auch nur erzählen,wie es damals bei mir war.
    Du sollst natürlich nicht Monate warten.
    Ich denke auch,das du das unbedingt weiterverfolgen solltest.Vielleicht kann ein Orthopäde helfen?
    Viel Erfolg wünscht
    fanny
     
  13. roco

    roco Guest

    :sniff::sniff::sniff:

    ich könnte aus der haut fahren...:mad:

    musste heute wieder zum neurochirurgen, weil ich die schmerzen in den armen nicht ausgehalten habe...

    und der donnert mich zusammen...

    weil ich tolperison und aniflazym magen-und darmmäßig nicht vertrage und sie nicht nehmen kann, das weiss er seit 3 wochen (letzter termin)

    man kann da nichts machen, das kommt alles von der wirbelsäule, medikamente gäbe es, aber die müsste ich selber bezahlen (ca. 50€ im monat) die hab ich aber nicht, bekomme hartz und hab eh schon viele ausgaben...

    eine überweisung zum rheumatologen wäre schwachsinn, die wissen ja gearnicht, wo rheuma überhaupt herkommt. kommt nämlich alles von der ws. schmerztherapeut ist auch blödsinn, "er" spritzt ja und viele köche verderben den brei...

    und mit den armen? ich muss meinem körper mehr ruhe gönnen (aber atmen darf ich noch? ich mach ja kaum noch was im mom).

    ich habe eindeutig rechts eine sehnenscheidenentzündung, die schmerzen kenn ich genau. was des links is kann ich nicht sagen.

    aber er macht nix, außer die ws spritzen. und meckern, weil ich mir noch keine aufblasbare halskrause gekauft habe... hallo? davon war noch nie die rede, hab ja erst seit 2 monaten ne starre (auf rezept) bekommen. die aufblasbare für ca. 80€ muss ich selbst zahlen, weil die kassen des nicht übernehmen.

    und selbst wenn des alles so seine richtigkeit haben sollte... bin ich ein stück vieh, das ich mir des angeschnauze gefallen lassen muss? ja, denn wir haben hier nicht genügend ärzte.

    und nu, die schmerzen sind immernoch da und wer weiss, wielange das mit der ws noch dauert (wenns denn daran liegt)... ich könnt nur heulen im mom. schlafmangel durch die schmerzen, die schmerzen an sich und des gemotze... schon waren die tränen da und ich ja eig. ein fall für den psychiater...

    "es muss ja einen grund geben... iwas will der körper mit den schmerzen kompensieren. solange meine leichen im keller sind wird das nie aufhören"

    tolle wurst, ich geh seit 92 regelmäßig in therapie, mein leben ist so aufgeräumt wie ein neugekaufter und grade erst aufgebauter schrank...

    ich will nicht mehr...:sniff:
     
  14. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Zum Rheumatologen kann Dich doch dein Hausarzt überweisen. Bleib auf jeden Fall dran, bis die Ursache gefunden ist.
     
  15. roco

    roco Guest

    ich hab ja sogar attestierte polyarthritis und keiner will mich überweisen... und ich kann das bald nicht mehr, dauernd zum arzt, nix wird besser

    DAS und NUR das, macht meine psyche im mom krank...

    eig. bin ich schon wieder fast reif für die klapse...:sniff:
     
  16. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich nehme an, es ist finanziell ein Problem, ohne Überweisung zum Rheumatologen zu gehen, da Du ja dann die 10€ nochmal bezahlen mußt. Und wenn Du fragst, ob Du sie beim Rheumatologen zahlen kannst, und er Dich dann zum HA überweist?
     
  17. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Hallo Rocofra,

    Ich glaube ich habe eine Antwort fuer Dich.
    Letztes Jahr im Januar hatte ich das selbe Problem, allerdings beide Symptome im linken Arm bzw. Hand.
    Ellbogen wie elektrischer Schlag, kleiner Finger und Ringfinger waren total taub. Mein Handgelenk hat geschmerzt, mein Daumen, Zeige und Mittelfinger waren taub und ich habe staendig etwas fallen lassen, keine Kraft.
    Ich bin dann zu einem Neurologen gegangen und der hat festgestellt, das ich Cubital Tunnel Syndrom im Ellbogen hatte und Carpal Tunnel im Handgelenk. Beides wurde im Februar letzten Jahres operiert, der Nerv im Ellbogen wurde verlegt.
    Heute ein Jahr spaeter habe ich keine Taubheit mehr, aber ab und zu Schmerzen im Handgelenk und das Handgelenk ist ziemlich schwach, nicht die Hand selbst, ich lasse nichts mehr fallen, aber das Handgelenk ist nicht mehr so stark wie es einmal war.
    Ich bin allerdings mit der op sehr zufrieden. Im Moment habe ich Taubheit in der rechten Hand, Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger und ab und zu Schmerzen im Handgelenk. Das muss ich vielleicht auch operieren lassen.

    Debby
     
  18. roco

    roco Guest

    hallo debby, ich denke, das ist der grund meiner probleme, nur es nutzt mir nix, des zu wissen, wenn keiner was unternimmt. ich kann mich weder selbst überweisen noch selber operieren.

    der rheumatologe nimmt keine 10€ er arbeitet nur auf überweisung, ohne hast du hier keine chance (und es ist der einzige)

    die neurologin weiss von dem problem und unternimmt auch nichts. hausarzttermin hab ich erst im juni (in der akutsprechstunde hat das nix zu suchen)

    das alles bekam ich schon zu hören, ich dreh mich im kreis. eig. sollte das im mom die schönste zeit meines lebens sein (heirat am 1.4.) aber im mom würde ich am liebsten alles abblasen, die schmerzen machen mich alle.
     
  19. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    huhu,

    lass dich mal ganz lieb knuddeln.

    Vielleicht magst du ja mal damit rausrücken wo du wohnst, vielleicht kennt dann doch jemand einen Arzt für dich in der näheren Umgebung von dem du vorher garnichts wusstest?

    Oder probiers mal bei der Krankenkasse, erklär denen dein Problem und frag ob du einen Schriebs für Kostenübernahme für den Rheumatologen bekommen kannst, dass die das quasi klären, dass du da hingehen darfst?

    ... ansonsten drück ich dir die Daumen, dass dein HA um Ostern rum nen paar Tage Urlaub hat und du von der Vertretung einen Packen Überweisungen holen kannst ...

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  20. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Warum hat das in der Akutsprechstunde nichts zu suchen? Vielleicht solltest Du auch mal über einen anderen Hausarzt nachdenken?