Arcoxia

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Lexy, 11. September 2005.

  1. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich nehme bei täglich morgens 8mg Jurnista und abends 16mg Jurnista. Wenns ganz schlimm ist dazu noch 4mg Palladon. Kommen Gelenksbeschwerden dazu oder ein Gichtanfall so starte ich mit 120mg Arcoxia und bis es wieder besser ist 90mg Arcoxia. Vorher bekam ich Ambene gespritzt und als meine Spritzstellen verhärteten bekam ich das ganze als Tablette. Da meine Nieren durch Hypertonie und Diabetes einen Knacks haben wurde ich auf Celebrex eingestellt. Früh und Abend jeweils 200mg, was die maximale Dosis bedeutet. Leider hat Celebrex nicht so gut gewirkt wie Arcoxia. Magenmäßig ist bei beiden Medis noch nichts negatives aufgetreten. Als Magenschutz nehme ich bedingt auch durch die anderen Tabletten Pantoprazol morgens.

    Anmerken möchte ich das es Untersuchungen gab, die letzten Endes auch bestätigten, dass die herkömmlichen NSAR(Diclo, Ibu usw.) ebenfalls kardiologische Nebenwirkungen haben. Daher bin ich überzeugt davon das man hier auch keine weiteren Bedenken haben sollte, wie wenn man Ibu und Co. einnimmt. Sicherlich kann es sein das die vom Markt genommene Coxibe hier massiver NWs hervorgerufen haben wie jene die noch am Markt sind. Bei den Fettsenkern gab es ja auch den Fall mit dem Lipobay. Alle anderen sind noch auf dem Markt ohne das es hier zu einer Häufung an ernsten NWs kam.
    Persönlich bin ich froh das es Arcoxia und Celebrex noch gibt. In der Schmerzklinik bekam ich Dynastat in Kombination mit Prednisolon als Infusion. Dieses Coxib wir auch in der Intensiv- und Chirugiemedizin häufig eingesetzt. Die Wirkung war recht gut, jedoch etwas zu kurz um über den Tag zu kommen.
    Insgesamt muss man auch sagen das jeder Mensch anders auf Medis reagiert. Und daher kann man nur versuchen ob es einem hilft oder nicht.
     
  2. aomijolina

    aomijolina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Arcoxia 60 reicht meistens völlig

    Ich nehme sie ,wenn die Schmerzen wieder schlimmer werden,frühestens nach einer Woche,manchmal erst nach 9 oder 10Tagen.
    Ich hatte Kanalspinalstenose in fortgeschrittenem Stadium und 3 Etagen Gleitwirbel plus Bandscheiben und wurde vor eineinhalb Jahren von einem sehr guten Neurochirurgen in Berlin operiert.Ich konnte davor kaum noch bis zur U-Bahn laufen vor Schmerzen ,jetzt kann ich wieder 3-5km laufen und zwei Stunden im Garten arbeiten etc.Aber nach ca 6-9 Tagen brauche ich wieder eine Arcoxia ,um gut zu funktionieren bzw.mit meinem Hund laufen zu können.
    Nach der OP hatte ich Arthrose verstärkt in den Fingern und Daumen,mit Arcoxia ist das so gut wie weg,nur die Verdickungen sind geblieben an 4 Fingern.Mit der 90er bekam ich Probleme mit Kreislauf und Magen.Ich habe die Arcoxia zum ersten Mal in der Reha in Sommerfeld erhalten und finde, sie wirken erheblich besser als Diclofenac,Ibuprofen ,Paramecatin,vor allem viel länger ohne Nebenwirkungen.
    Nach meiner Meinung muss man nicht gleich mit solchen Hämmern wie 120er oder 90 kommen!und vor allem nicht täglich!
     
  3. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Da hast du ja richtig Glück wenn du das mit 60mg hinbekommst. Diese Dosis ist für mich eindeutig zu gering. Aber ich habe auch keine Probleme hinsichtlich von Nebenwirkungen. Und es ist schon korrekt, dass man nicht unbedingt zuviel nehmen muss. Auf der anderen Seite ist Diclo auch ein "Magentöter" und ich kenne nicht nur einen der das Zeug nicht gut verträgt. Es muss halt jeder probieren was ihm hilft ohne erhebliche NWs zu provozieren. Sicherlich wird es einige geben die mit Celebrex auch über die Runden kommen oder mit Ibuprofen. Doch Vorsicht ist bei allen Medis angesagt.
    In der Schmerzklinik bekamen wir Dynastat als Tropf in Kombination mit einem Predni-Schub. Laut Aussage des OA dort haben sie sehr gute Erfolge damit. Abends gabs dann noch nen Orthoton-Trunk in die Vene zum Entspannen der Muskeln. Geholfen hat dieser ganze Cocktail schon. Jedoch lange angehalten hat er nicht. Leider ... erneut würde ich diese Behandlung dennoch wiederholen. Denn Physio usw. war auch mit dabei.

    Eine schmerzarme Woche!
    Waldi
     
  4. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    wie viel nimmst du denn täglich, waldmensch?
    ich nehme 120 mg täglich und kann damit die schmerzen einigermaßen unterdrücken. allerdings nur, wenn ich die gesamte dosis morgens futtere.nehme ich sie 60mg morgens und 60 mg abends, habe ich deutlich stärkere schmerzen, vor allem schlimme ruheschmerzen, die mich immer völlig rappelig machen.
     
  5. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich nehme je nach Befinden 90mg oder 120mg, habe jedoch die Erlaubniss vom Schmerzdoc das wenn es arg ist auch 180mg zu nehmen. Sicher ich weis das dies über der erlaubten Höchstdosis ist. Jedoch habe ich Vertrauen zum Doc, da er ein sehr vorsichtiger Arzt ist wenn es um Medis geht. Er schießt nicht immer gleich die empfohlene Dosis auf die Patienten. Wenn es geht, gibt er ihnen eine Testdosis mit und erst dann je nach Wirkung oder Nebenwirkung die nötige Dosis.
    So gesehen ist Arcoxia ein recht gutes Medi. Im Vergleich zu den anderen gängigen Medis auch wirkungsvoll. Aber ich habe aber immer auch noch Ambene im Haus. Wenn alles nicht mehr geht, dass treibt schon die Schmerzen aus. Ach so ich nehme zusätzlich immer noch Prednisolon dazu. Erst 40mg und dann absteigend.

    LG
    Waldi
     
  6. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    finde ich auch, ich war damit bisher auch recht zufrieden. seitdem ich neulich aber 2 cortisonspritzen erhielt, schwankt mein blutdruck ziemlich und ist oft für meine verhältnisse sehr hoch (z.b. 142/102, obwohl ich nur ganz friedlich am schreibtisch sitze und nix stressiges mache). in verbindung mit dem arcoxia scheint cortison - zumindest bei mir - nicht so günstig zu sein. vielleicht sollte ich doch mal was anderes ausprobieren. :(
     
  7. mopedhexe

    mopedhexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodensee
    ich nehme morgens auch immer eine 90 er arcoxia, wenn ich sie nicht nehme merke ich innerhalb weniger tage den unterschied und der endet meistens sehr schmerzhaft, ich komme mit diesem medi besser zurecht als mit celebrex
     
  8. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Ich gehöre seit heute zu denen, die Arcoxia nehmen (60mg). Kann daher noch nicht sagen, ob es mir hilft, aber ich hoffe es.
     
  9. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich nehme seit gestern Arcoxia 90mg und merke bisher keine Linderung meiner Schmerzen. Hatte vorher Katadolon long retard (da ich auch immer starke Muskelschmerzen habe), das hat nur mäßig geholfen und musste oft noch mit Sirdalud und Ibuprofen 800 ergänzt werden. Da meine Bandscheibe nun schlechter geworden ist soll ich Arcoxia probieren. Bislang wie gesagt bin ich damit nicht zufrieden.
     
  10. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Ich habe heute die dritte Tablette genommen und es geht mir besser.
     
  11. mimi67

    mimi67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    hm, komisch. wenn ich eine arcoxia 60 mg nehme, spüre ich innerhalb kurzer zeit eine linderung. echt merkwürdig, wie unterschiedlich die wirkweise ist... :confused:
     
  12. laface

    laface Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    moin,

    ich nehme laut anraten eines schmerztherapeuten die arcoxia 90mg täglich auf dauer ein.
    sie wirkt bei mir unterschiedlich. mal schmerzstillender und meist im schub eher weniger.

    kommt wohl immer auf die entzündungsaktivitäten ein.

    beste grüße
    laface
     
  13. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Da es mir letztendlich damit doch nicht gut ging, habe ich damit wieder aufgehört.
     
  14. laface

    laface Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    hi schnubbel,

    was nimmst du denn jetzt als alternative?

    beste grüße
    laface
     
  15. Schnubbel

    Schnubbel Hunde-Katzen-Mama

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NÖ.
    Ich nehme dezeit gar nichts, keine Schmerzmittel, keine Alternativen. Bin auf der Suche nach einem guten Rheumatologen in Wien!
     
  16. laface

    laface Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Deutschland
    hallo schnubbel,

    für die suche wünsche ich dir viel glück.
    wir haben ja hier einige user aus wien.
    ich habe letztens erst im chat den einen oder anderen aus wien getroffen.

    toi toi toi

    herzliche grüße aus hamburg
    laface
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden