1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arcoxia neuer Cox2 Hemmer

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von laface, 8. Oktober 2004.

  1. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo liebe gemeinde,

    es ist endlich soweit. heute habe ich das neue medikament arcoxia bekommen. ich erhoffe mir von diesen medikament eine ähnliche bzw noch bessere wirkungsweise als vioxx. es ist im übrigen auch von der firma msd. das macht mir null angst, da ich vorher auch sehr gut mit vioxx gefahren bin. drückt mir bitte die daumen. ich werde euch berichten.

    euer
    laface
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Laface,

    ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das es Dir ohne Nebenwirkungen hilft. ;)
    Bin auf Deinen Erfahrungsbericht gespannt....das Medikament habe ich gestern auch vom Hausdoc angeboten bekommen,aber da ich ein Angsthase bin was Allergien anbelangt, bin ich doch erstmal bei meinen Ibuprofen geblieben.

    liebe Grüße aus Berlin
    Sabine
     
  3. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo Laface,

    in welcher Dosierung hast du Arcoxia genommen??

    Ich habe mit Arcoxia 60 angefangen, verspürte überhaupt keine Wirkung.
    Am nächsten Tag habe ich dann Arcoxia 90 eingenommen, das war dann optimal, zumindest erstmal, denn am nächsten morgen war wieder alles beim alten.
    die Nacht war aber super damit.

    Gruß

    Ulla
     
  4. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo ulla,

    ich nehme derzeit 60 mg einmal täglich. bei mir wirkt es von der schmerzbekämpfung her recht gut. habe die tabeltte erst einmal genommen.
    nebenwirkung ist warscheinlich bei mir die gleiche problematik wie bei bextra und celebrex. juckreiz der haut (aber etwas erträglicher). ich werde das medi bis donnerstag weiter zu mir nehmen. heute nacht hatte ich magen darm probleme. mal abwarten, ob es an dem neuen präparat lag....??? ich hoffe das sich mein körper von vioxx auf arcoxia besser umstellt. wenn nicht, dann hab ich auch keine ahnung mehr was ich noch machen soll. habe dann alle cox 2 durch. nsar tabletten möchte ich nicht mehr zu mir nehmen (hab früher schon zuviel davon genommen), da ich ein zwerchfellbruch habe und schon seit jahren nebenbei ein schweres magenmedikament (nexium 40 mg) zu mir nehmen muss. wie gesagt ich teste es noch bis donnerstag... wünscht mir bitte weiterhin glück ;) danke euch.

    gruß
    laface
     
  5. Max Otto

    Max Otto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ilmenau
    Hallo! Ich nehme nun seit gestern auch Arcoxia 90mg. Habe bis jetzt keine verschlechterung oder Besserung der Schmerzen bemerkt. Auch ich habe die Nacht schmerzfrei verbracht hoffentlich wird es ein nahtloser übergang von Vioxx zu Arcoxia. Ich bleieb an euren erfahrungsberichten dran.
    Ich wünsche uns allen alles Gute.

    Grüße aus Thüringen :)
     
  6. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Thema Arcoxia

    Hallo, Ihr Lieben, wenn ich mich recht erinnere habe ich vor einiger Zeit hier im Forum Beiträge um den Vioxx- Nachfolger gelesen, die sich doch kritisch damit auseinandersetzten. Unter anderem war hier der Waschzettel abgeschrieben, der sich nach Aussage des R-Olers nicht wesentlich von dem alten Vioxx-Zettel unterschied. Bitte blättert mal zurück, ihr werdet die Beiträge sicher finden. Juliane
     
  7. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo Zusammen,

    war heute bei einer Internistin, diese riet mir von allen Cox 2 Hemmern ab.

    Sie selber habe schon vor zwei Jahren einen kritischen Bericht zu VIOXX in einem Ärzteblatt veröffentlich, das sie die jetzt bekannten NW in ihrer Praxis gehäuft gesehen hat.

    Damals wurde sie nach ihren Aussagen von Kollegen in der Luft zerrissen.

    Jetzt bin ich natürlich erst einmal hin und her gerissen den Arcoxia 90 hat mir gut geholfen und ein Rezept pappt auch schon an der Pinwand.

    Werde wohl besser meinen Rheumatologen Termin nächste Woche abwarten und bis dahin auf das alt bewährte Novalgin zurückgreifen.

    Liebe Grüße


    Ulla
     
  8. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo ulla,

    ich kann dich voll und ganz verstehen. ich habe gestern einen bericht im fernsehen gesehen. dort warnte ein arzt vor übertriebener panik. er sagte: "jedes schmerzmedikament hat nebenwirkungen. jetzt von cox2 ganz abzugehen und auf ein altes mittel zurückzugreifen welches eventuell noch schlimmere nebenwirkungen hat, wäre nicht die lösung. man muss das genau mit seinem facharzt abklären. der arzt im tv hat deutlich von einer hochrechnung wegen der angeblichen todesfälle, wie es zur zeit durch die presse geht, abgeraten. er sagte: "man könne nicht einfach so auf die schnelle die zahlen hochrechnen. der hersteller von vioxx (msd) hat eine aussagekräftige studie welche belegt, dass es genauso wenig (keine)todesfälle gegeben hätte, wie bei den zur gleichen zeit verabreichten placebo tabletten". der arzt sagte ausserdem: "ich verstehe die ganze presse nicht. die nebenwirkungen seien im beipackzettel von vioxx aufgeführt gewesen. schauen sie sich doch mal andere alte rheumamittel an. wenn man dort hochrechnen würde, wieviele leute an den nebenwirkungen bis heute gestorben sind, würde ein großer ruck durch die bevölkerung gehen. die zahl wäre schockierend. wenn man die schuld sucht, dann sollte man zuerst mal bei den ärzten anfragen ob diese nicht eventuell das vioxx medikament an die risikogruppen verschrieben haben. denn dort könnte es großen schaden angerichtet haben.
    das waren ausführungen aus einem tv interview auf ntv zum thema vioxx.

    also liebe ulla. einige ärzte reagieren jetzt natürlich selber voller vorsicht. andere wiederum kennen die gefahren der alten medikamente und vergleichen wohl für sich unde ntscheiden dann doch für cox2. auch bei der ärzteschaft herrscht unsicherheit.
    wir können da nicht viel machen ausser uns für eine seite entscheiden. denn ohne medikamente geht es leider bei vielen nicht.

    in diesem sinne
    viel glück und liebe grüsse aus hamburg
    laface
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Laface,

    genauso wie Du es schreibst, ist es:

    Ich war im Januar/Februar lange im KH und hatte dort u.a. auch die Begegnung mit Vioxx. Als ich ich mich während eines neuen Schubs nach 2 großen OPs von den schon seit Wochen laufenden Voltaren-Infusionen nur noch übergab und mir hundeelend war, kam eine junge Ärztin, die mir erklärte: "Nehmen Sie jetzt Vioxx, das ist ein gutes Mittel." Ich nahm es und k.... genauso. 2. Tablette: dito. Die Ärztin kam bei der Visite rein und erklärte mir, sie habe gehört, dass ich "keine Lust auf Vioxx" hätte. Es gäbe jetzt aber keine Alternative mehr für mich. Naja, die hitzige Debatte, die daraufhin entstand, erzähle ich hier besser nicht. Aber ich war anschließend vom Vioxx befreit :D und bekam Novalgin. Außerdem griff ich auf meinen in der Schublade versteckten Corti-Vorrat zurück, mit Erfolg.

    Neben mir lag eine schwer übergewichtige Frau, der nach einer Gallenblasen-OP ebenfalls Vioxx verabreicht wurde. Ihr Normalblutdruck lag bei 190 : 115 (!), meiner Ansicht nach ganz und gar nicht unbedenklich. Sie selbst schluckte das Zeug ohne Widerrede, allerdings ohne jede Wirkung, soll passieren. Als sie das bei der Visite sagte, erklärte die besagte Ärztin ihr, dass sie Blödsinn erzähle, sie habe bisher noch nie unzufriedene Patienten erlebt, sie möchte das Mittel bitteschön weiterhin nehmen. Sie nahm es weiterhin: 50 mg täglich!

    Was ich damit sagen will: An diesen beiden Beispielen sieht man, WIE Vioxx verabreicht wurde, ziemlich gedankenlos nämlich. Wer also sind die Schuldigen? Ich glaube, es ist wirklich sauschwierig, die direkte Verantwortung nachzuweisen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  10. sansibaerle

    sansibaerle Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Arcoxia

    Hallo Laface,

    auch ich habe seit gestern Arcoxia, bin immer noch skeptisch. Für mich war Vioxx nicht nur ein Medikament, sondern eine Lebensqualitätsverbesserung. Ich habe es super gut vertragen, im Gegensatz zu all dem Diclophenac-zeugs vorher. Hoffe Arcoxia hat die gleiche possitive Wirkung, für Dich , für mich für alle die es nehmen.

    Gruß Beate
     
  11. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo sansibaerle,

    danke für deine wünsche. dito!!!
    genauso erging es mir mit vioxx auch. es war für meine person mit abstand das beste mittel, das ich bis dato genommen habe.
    nun zum zwischenstand mit dem nachfolge cox2 hemmer arcoxia.
    ich war heute bei meinen doc und habe ihn von anfänglichen mittelschweren juckreiz erzählt. dieser juckreiz wird seit tagen immer weniger.
    ich nehme jeden abend eine 1 tablette mit der kleinsten dosis von 60 mg zu mir. nachts kann ich sehr gut schlafen. am nächsten tag verspür ich kaum noch juckreiz. wie gesagt es wird spürbar weniger. mein doc meinte, dass dieser juckreiz ganz verschwinden könne und das sich mein körper wohl gerade umstellt. es kann durchaus sein, dass es mal vorkommt wenn die haut etwas juckt. er hat mir eine neue 20er packung verschrieben. er möchte das ich insgesamt 40 tage teste. wenn dann der juckreiz noch vorhanden sein sollte, muss ich wohl einen allergologen zu rate ziehen um feststellen zu lassen, ob ich gegen einen wirkstoff allergisch bin. von der schmerzbekämpfung her wirkt arcoxia mindestens so gut wie vioxx. die halbwertszeit ist auch enorm. meist hält eine tablette länger als die angegebenen 22 stunden. andere nebenwirkungen verspüre ich momentan nicht.
    weitere testergenisse zu meiner person folgen.
    ich würde mich freuen, wenn ihr hier eure erfahrung mit arcioxia weiter posten würdet.

    gruß
    euer laface
     
  12. arcoxia - bin jetzt auch im kreise

    Hi Leute,
    blöder Zufall bei mir alles. Am Dienstag gestürzt und von Arzt zu Arzt gerannt, da
    die Schmerzen immer heftiger wurden. Krankenhaus hat geröngt und nur ne Prellung der Schulter mit Muskelfaserriss festgestellt. Valium =Übelkeit, Ibuorofen ohne Wirkung. Heute habe ich mich in eine orthop. Spezialklinik begeben. Diagnose: Prellung der Schulter mit Muskelfaserriss und schwere Arthitis. Hatte vorher aber nie schmerzen in der schulter. Arzt hat Arm ruhiggestellt und mir Sritze verpasst, dass sich der Bluterguss auflöst. arcoxia 60 mg gegeben, damit soll ich angeblich innerhalb von 14 Tagen hinbekommen. Bin gespannt auf Nebenwirkungen und Wikung. Werde euch davon berichten
    LG Evi
     
  13. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo liebe gemeinde,

    hier das neueste feedback zum cox2 hemmer arcoxia.
    ich nehme wie gehabt jeden abend 1 tablette mit 60 mg.
    der juckreiz ist ganz verschwunden. mein apotheker und mein arzt hatten recht. der körper reagiert manchmal ganz eigenartig. das mit dem juckreiz kam durch die umstellung von dem einem medikament auf ein anderes.
    schmerzmässig ist die wirkung auch sehr gut. ich habe mich in den letzten wochen sehr genau beobachtet. ich kontrolliere regelmässig gewicht, haut etc. magen darm technisch ist auch alles ok. ich verspüre keinerlei nebenwirkung. ab und zu hüpf ich auf der arbeit herum wie zu meinen besten zeiten :) ich hoffe, dass es den anderen auch so gut hilft. melde mich mit neuesten feedback in einigen wochen wieder. bis dahin wünsch ich euch wie immer nur das beste :)

    ciao euer
    laface
     
  14. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo laface,
    freut mich das dir Arcoxia gut hilft, ich selber nehme Arcoxia 90, das hilft auch sehr gut.

    Allerdings habe ich wie bereits unter VIOXX und Celebrex dann hin und wieder Herzrasen und nach all den Infos zu VIOXX bin ich von daher etwas vorsichtiger geworden.
    Verzichte aber nicht drauf!

    LG
    Ulla
     
  15. Huhu meine Lieben,
    ich nehme jetzt Arcoxia 60 mg seit 1 Woche. Meine Schmerzen sind so ziemlich weg. Jedenfalls kann ich wieder durchschlafen (4 harte Nächte haben auch gereicht).
    Ich habe keinerlei Nebenwirkungen bis jetzt und vertrage diese Tbl. sehr gut. Der Arzt hat mir nochmals ne Packung gegeben. Wenn ich bis Dienstag meine Arthritis nicht los bin muss er die Schulter spiegeln:-(
    Ich wünsch Euch allen guten Besserung und dass es aufwärts geht. Schlimmer kann es doch nicht noch kommen, als es war.

    Gruss Evi
     
  16. jianna67

    jianna67 Guest

    Arcoxia 120

    Hallo ihr Lieben,
    auch ich bekomme nach Vioxx nun Arcoxia allerdings gleich 120mg !
    Naja, es hilft mir schon bei meinen Schmerzen in beiden Kniegelenken aber ich kratze mich die ganze Nacht.Meine Haut juckt wie blöd und ich sehe schon aus wie jemand mit Neurodermitis.Nach dem Essen bekomme ich nun auch noch regelmäßig Magenschmerzen und Durchplums .Ich weis nicht so recht ob ich es dem Arzt sagen soll,ich hoffe immernoch das sich das gibt denn wie gesagt mit den Medies kann ich wenigstens laufen.
    Vioxx ist weg, Celebrex hat nichts gebracht und Bextra vertrage ich nicht.
    Also was bleibt mir dann noch?
    Ich drücke allen die Arcoxia nehemn die Daumen, das es zu keinerlei Nebenwirkungen kommt.
    Liebe Grüße jianna aus Berlin
     
  17. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo jianna,

    also ich würde das auf alle Fälle deinem Arzt mitteilen.

    außerdem ist Arcoxia 120 nur für eine sehr kurzfristige Anwendung empfohlen.

    also sei vorsichtig!!

    Liebe Grüße

    Ulla
     
  18. jianna67

    jianna67 Guest

    oh jeeeeeee

    Hallo Ulla,
    danke für deine Zeilen.
    Mein Verstand sagt auch,das ich mit meinem Arzt reden muss doch was kommt dann?
    Ich bekomme doch schon Transtec 70µg/h und für Schmerzspitzen,die täglich sind, habe ich Sevredol 20mg .
    Ich hatte vorher Durogesic und Vioxx zusammen das war super und ich konnte gut damit meiner Arbeit nachkommen.Nun ist das Durogesic weg, es gibt nur noch das Durogesic smat,was bei mir nicht wirkt und das Vioxx ist auch vom Markt.Ich hatte danach 3x täglich 1 Oxygesic 40 plus Transtec. Damit konnte ich jedoch auch kaum laufen.
    Ach menno nun wo ich laufen kann kommt das .
    Ich bin echt unschlüssig.
    liebe Grüße jianna67
     
  19. Valanessa

    Valanessa Guest

    Habe auch Arcoxia 120mg

    seid heute als Stoßtherapie - dann 90mg wenn ich eine Wirkung merke, hoffe das ich damit endlich mal wieder ein paar Stunden mit weniger Schmerzen habe.
    Irgendwie schon schlimm, das man in jedes neue Medi seine ganze Hoffnung steckt!!
    Aber diesen Zustand machen ja viele leider Tag für Tag durch.

    wünsche Euch eine schmerzfreie Nacht

    Lieben Gruß
    karin
     
  20. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hallo gemeinde,

    sorry das ich mich in letzter zeit sehr wenig hier habe blicken lassen.
    ich hab privat sehr viel zu tun. ich wollte auch nur einen neuen zwischenstand zur einnahme von arcoxia abliefern.
    mir geht es mit dem neuen medikament ganz gut. die schmerzbekämpfung war unter vioxx etwas besser oder aber ich hab gerade einen schub???
    nebenwirkungen sind keine spürbar. gerade habe ich von meinen doc eine 100er packung mit 60 mg pro tablette bekommen. meine blutwerte waren 1a.. ausser natürlich die rheumawerte :rolleyes: die waren leicht erhöht.
    wie geht es den anderen arcoxia leuten denn so? achso, ich für meinen teil habe am anfang ja juckreiz verspürt und glücklicherweise das medikament nicht gleich wieder abgesetzt. mein arzt hatte recht. der juckreiz kam nur durch die umstellung von vioxx auf arcoxia. der juckreiz verschwand nach einigen tagen nach der ersteinnahme. also, wenn ihr einen juckreiz verspürt und mal euren arzt fragen. meine empfehlung: nicht gleich absetzen.

    gruß
    euer
    laface