arcoxia 90 mg

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von debby 1501, 4. Januar 2013.

  1. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.087
    Zustimmungen:
    3.063
    Ort:
    Nürnberg
    Du solltest es so nehmen, wie es dir dein Arzt verordnet hat, auch was die Höhe/mg angeht solltest du das so nehmen, wie er gesagt hat und nicht so wie es jemand anderes nimmt oder es dir in Foren empfiehlt.
     
  2. frieda89

    frieda89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    2
    na zb die 120mg darf auch nicht jeder nehmen...kommt drauf an immer wie schwer man ist, bei diesen ganzen medikamenten...und 120mg auch nicht, über einen längeren zeitraum...glaube nur so 6 wochen...aber die 60mg und 90mg kann man länger nehmen....aber sowas fragt man die ärzte:Dund wenn die nicht zuerreichen sind aus irgend welchen gründen, dann nehme ich das medikament erst, wenn ich einen erreicht habe;)
     
  3. Rimako

    Rimako Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Arcoxia 90mg

    Hallo,

    bekam Arcoxia 90mg wegen Schmerzen durch Bandscheibenvorfall verordnet. Leider keine Schmerzlinderung aber nach 10 Tagen
    eine Hypertonie obwohl ich damit noch nie Probleme hatte. Nach Absetzen des Medikamentes normalisierte sich der Blutdruck wieder.

    Weitere Nebenwirkungen waren Sodbrennen, Brustschmerzen und Augenbrennen. Daher mein Faszit: Keine Schmerzmittel mehr egal wie!!!!! :mad:

    Neuer Versuch jetzt mit TCM aber da heißt es erst mal Geduld weil die Wirkung nicht gleich einsetzt. Aber insgesamt sind meine Schmerzen, die als Fibromyalgie diagnostiziert wurden, wesentlich besser geworden. Sehr zu empfehlen wenn es wirklich von Chinesen ausgeführt :top: Nicht von "Möchtegern" Akupunkteuren die nur unser Geld möchten.

    Liebe Grüße
     
  4. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ob bei einem BSV Arcoxia ausreichend hilft ist sehr individuell verschieden. Tatsache ist das bei einem BSV Nerven gereizt/abgedrückt werden und man je nach Schwere der Symptome auch etwas gegen Nervenschmerzen geben sollte. Und dazu KG sobald man sich wieder besser fühlt. Und am Ende steht halt dann noch die Möglichkeit einer OP, die wie bei den Medis ganz unterschiedliche Erfolge haben kann. Von "Top" bis "immer noch Beschwerden" so das man auch hier nicht pauschal sagen kann, dass eine OP immer richtig ist.
    Das NSAR mehr oder weniger den BD anheben ist seit Vioxx allen bewusst geworden. Anfangs dache man, dass dieser Effekt rein nur auf die COX-II-Hemmer zutrifft. Aber bei späteren Vergleichen mit Diclo und Naproxen wurde dieser Effekt auch hier bemerkt.

    Na mal nicht ganz so schnell schiessen, spätestens wenn es dir mal so richtig zwickt und zwackt wirst du nach Medis rufen. Meine Mam hatte nach Jahren auch ihre Pflaster abgesetzt, da sie damit einige Probleme hatte. Das ging auch eine Weile so ganz gut, aber als die Schmerzen immer heftiger wurden, wusste sie weshalb sie diese Pflaster einmal verwendet hatte. Nun klebt sie wieder ....:vb_cool:

    Das es viele "Möchtegern-Nadler" gibt kann ich so bestätigen. Da wird an zwei oder drei Wochenenden ein Kurs gemacht und schon halten sich die Docs für Spitzen-Fakire. Im Nachbarort gibt es eine TCM-Klinik an der die Ärzte allesamt Chinesen sind. Entsprechend sind auch die Ergebnisse ihrer Behandlungen. Leider bezahlen die Kassen nur vereinzelte Therapien. Ich habe mal kurz nach einem Link gesucht, aber leider findet man nur das Mutterhaus.

    LG
    Waldi
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    4.002
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Bayern
    Ich habe Arcoxia 90 jahrelang genommen, zusätzlich zu Prednisolon. Hab es immer gut vertragen und es hat auch gut gewirkt. Mit dem Magen hatte ich zuvor schon Probleme (von Diclofenac verursacht), deshalb nehme ich immer einen Magenschutz.
    Erst als ich mit MTX anfing, musste Arcoxia ausgetauscht werden durch Celebrex, weil die beiden nicht zusammenpassen. Ansonsten war ich immer sehr zufrieden damit.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden