1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeitsunfähigkeit Beschwerden

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von majosu, 11. März 2009.

  1. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    ich habe mich für 2 Tage krankgemeldet,da ich nach der 2. Spritze MTX total kaputt bin.Am Morgen war ich noch arbeiten,aber Nachmittags war ich total erschlagen.Ich habe bei der Arbeit keine Zeit mich mal 5 Minuten hinzusetzen......ich bin Krankenschwester.....wie soll ich da noch den Pat. helfen,wenn ich selbst nicht mehr kann...

    LG
    majosu
     
  2. Rheuma1984

    Rheuma1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Arbeistunfähigkeit

    Hallo Majouso,
    du tust mir sehr leid, denn diese Erfahrungen habe ich 2005 auch machen müssen. Da habe ich noch im Büro gearbeitet und konnte nach drei Stunden nicht mehr.
    Erst als ich in der Klinik lag und mir MTX gespritzt wurde und noch ein Medikament (leider weiss ich den Namen nicht mehr) ging es mir wieder Topp. Nach ca.1,5 Jahren mußte ich mit Lantaren aufhören, denn meine Haare fielen aus und ich bekam Ausschlag und stand immer neben mir.
    Jetzt 2009 nehme ich nur noch Meloxikam und Tilidin und fahre im April zur Kur:a_smil08: . Die Kur wird dann wieder 3 - 6 Monate wirken und dann geht alles wieder von Vorn los.
    Ach - bei meinem Sohn 27 Jahre - wurde jetzt Bechterw festgestellt. Die ersten Schübe kommen vom 3 und 4 BW:eek:

    Kopf hoch :top:

    Gruß Rheuma1984 aus Wiesbaden
     
  3. Rheuma1984

    Rheuma1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Stationäre Reha

    Hallo, wer hat Erfahrungen!
    Ich bin zur Zeit in der 58 Gesetzesreglung und somit arbeitslos. Mein Geld wird nach § 117 SGB III gezahlt. Jetzt wird vom REHA-Träger (BfA) der Antrag G510 Übergangsgeld gefordert. Lt SGB III wird aber nur Übergangsgeld nach § 428 gezahlt.
    Wer kann helfen????:uhoh:
    Meine Kur ist bereits genehmigt und ich fahre Ende April nach bad Aibling.:a_smil08: Dort war ich bereits 1984 das erste Mal und leider jetzt das letzte Mal.:D
    Liebe Grüße an Alle
    Rheuma1984
     
  4. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Rheuma1984,

    bist Du denn auch in der Klinik Wendelstein?
    Ich hoffe das,ich mich dann bis Beginn der Reha im April nicht mehr krankmelden muss.
    Jetzt hat Dein Sohn auch noch Rheuma ....na Klasse.


    LG
    majosu
     
  5. Rheuma1984

    Rheuma1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    JA - du hast recht, ich bin in der Wendelsteinklinik.
    Vor drei Jahren war ich links im Seitenanbau untergebracht.
    Leider sind die Behandlungsräume sehr verzweigt und man muß viel gehen
    aber - das Perosnal ist Super nett und freundlich auch die Ärztin, die
    mich behandelte.
    Gruß
    Rheuma1984