1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeitsfähig nach MabThera-Infusion?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hanna58, 10. Juli 2007.

  1. Hanna58

    Hanna58 Hotel Mama

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/ Ndb.
    Hallo,
    ich habe hier gerade einiges über MabThera-Behandlungen gelesen und
    einigermaßen beruhigt festgestellt, daß sich bei den meisten von Euch die Nebenwirkungen doch in Grenzen hielten bzw. gar keine da waren.
    Meine erste Infusion bekomme ich am 06.August. Da momentan bei uns arbeitsmäßig die Hölle los ist, war mein Chef nicht gerade erfreut darüber, daß ich für den 06.08. krankgeschrieben werde (vom 20.08. habe ich ihm noch gar nix gesagt!) Jetzt habe ich natürlich Angst, evtl. am darauffolgenden Tag nicht arbeiten zu können. Wie ging es Euch danach, wart Ihr gleich wieder voll einsatzfähig (soweit man bei einem Rheumi davon reden kann)? Danke im Voraus für Eure Meinungen.

    Liebe Grüße
    Hanna
     
  2. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Hanna

    ich würde Dir empfehlen, Dir den nächsten Tag auch noch freizunehmen.
    Ich bin den Tag drauf immer ziemlich platt, und muß erstmal richtig aus-
    schlafen, auch Nachmittags muß ich mich öfters mal flachlegen.
    AM 2. Tag danach geht es mir dann wieder rechts gut, und da gehe ich
    dann auch wieder arbeiten.
    Aber probiers mal aus, wie es bei Dir so ist.
    Wünsche Dir viel Erfolg,

    LG schirmchen
     
  3. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo Hanna!
    Bei mir wurde die Infusion Freitags gemacht und da lag ja zum Glück das WE dazwischen.
    Mir ging es auch so, das ich total kaputt und müde war und froh, daß ich ausschlafen konnte!;)
    Vielleicht solltest du auch mehr Zeit einplanen! Was ist denn, wenn du es nun nicht verträgst( was wir ja nicht hoffen wollen)? Dann fällst du doch auch länger aus!
    LG Kerstin
     
  4. Hanna58

    Hanna58 Hotel Mama

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/ Ndb.
    Danke, Ihr beiden!
    Dann werd ich mal den zaghaften Versuch machen, meinen Doc um eine Krankmeldung für 2 Tage zu bitten, denn Urlaub deswegen ist zur Zeit nicht drin. (Im Übrigen geht eh fast mein ganzer Urlaub für miese Rheumatage drauf.)
    Wie hat bei Euch die Therapie angeschlagen, könnt Ihr dazu schon was sagen? Mein Rheumadoc meinte, ca. 8 Wochen könnten bis zum Wirkungseintritt schon vergehen - doch wenn ich Glück hätte, könnte ich sogar Jahre schmerzfrei sein. Hört sich doch gut an. Allerdings habe er bisher auch 10% Therapieversager dabei. Tja, man muß ja nicht immer zu den Verlierern gehören?!
    Trotz des naßkalten Wetters eine schmerzfreie Zeit!

    Liebe Grüße
    Hanna
     
  5. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Leider hat es bei mir nicht so toll angeschlagen, wie fast alles vorher auch!:(
    Im Februar diesen Jahres merkte ich eine kleine Besserung, bin aber nicht wirklich zufrieden.
    Erst hießes ja auch beim Doc es dauert ein viertel Jahr, als es nicht wirkte wurde der Zeitraum immer weiter nach hinten veschoben.
    Nun muß ich erstmal abwarten, weil ja meine Leberwerte nicht i.O. sind und die Gallenwege entzündet, so das vorläufig keine nächste Infusion in Sicht ist!