1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeitsamttermin und keine Bewerbungsnachweise

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von pinkg., 26. März 2014.

  1. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es war für mich völlig unmöglich Bewerbungen zu schreiben. Maximale Konzentrationszeit fünf Minuten und auch kaum Kraft zur Zeit einen Job neu zu beginnen, obwohl das den Stress von mir nehmen würde. Also ich will, aber ich kann nicht. Leider sind sämtliche Arzttermine nach dem Arbeitsamt Termin. Und jetzt fürchte ich eine Sperre, Kürzung:eek: und an sich hätte ich gern vom Arbeitsamt Perspektiven, die mir auch gerade nicht einfallen. Kann ich ehrlich sagen, dass ich erkrankt bin und zur Zeit gar nichts kann, oder soll ich mich lieber krankschreiben lassen.
    Liebe Grüße und danke für Erfahrungen oder gesetzliche Voraussetzung
     
  2. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Natürlich kannst du sagen, dass du krank bist und momentan garnichts kannst, sie werden dir nur ohne weiteres nicht glauben. Möglicherweise wird deine Sachbearbeiterin dich zu einem Gutachter schicken. Je nachdem, wie sie drauf ist, kann sie dir das Geld auch kürzen, weil du gegen die Eingliederungsvereinbarung verstoßen hast. Dagegen würde ich aber Widerspruch einlegen. Also auch bei ALG I oder ALG II immer krank schreiben lassen, wenn es nicht geht.
     
  3. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Eine Krankschreibung wäre sehr gut. Dann kannst du was vorlegen. Möglicherweise schicken sie dich trotzdem zur Arzt der Arbeitsagentur, haben sie bei mir gemacht und die war total nett und hat meine Krankschreibung anerkannt.
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Wenn du nicht in der Lage bist Bewerbungen zu schreiben, warum lässt du dich dann nicht krank schreiben? Nun hast du den Salat! Vielleicht drückt dein Sachbearbeiter ja ein Auge zu!

    Gute Besserung und liebe Grüße

    Kristina
     
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.367
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    Niedersachsen
    Nachdem ich ausgesteuert wurde, hatte ich auch das 'Vergnügen' mit dem Jobcenter.
    Nach Aktenlage wurde festgestellt, dass ich 100% arbeitsfähig bin.
    Bin ich aber nach wie vor nicht.
    Ratzfatz wurden die Zahlungen eingestellt.
    Über meinen Anwalt habe ich dann Widerspruch eingelegt und bekam daraufhin eine Einladung zur persönlichen Begutachtung.
    Nach wenigen Minuten war alles geklärt und die Arbeitsunfähigkeit für mindestens die nächsten 6 Monate sozusagen amtlich.
    Ich habe dann einen Rentenantrag gestellt, der auch positiv beschieden wurde. Zwar nur befristet auf 3 Jahre, aber immerhin...
     
  6. pinkg.

    pinkg. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2013
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr Lieben,

    nach dem Arztbesuch und meiner Krankmeldung, die ich dann auch gleich abgegeben habe, werde ich mich bewusster Krankschreiben lassen, mir geht es gerade am Rand des Erträglichen. Meine Kollagenose geht gerade mit einer Apnoe zusammen und für mich heißt das: Schreibtisch=Schreibtischschlaf:mad:. Langsam mache ich mir ja auch Sorgen aber nächste Woche wird genauer geschaut und ich habe Hoffnung, dass mir geholfen wird.
    Vielen Dank für Eure Antworten und Unterstützung
     
  7. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo pinkg.

    ich war in der extremen Phase meiner Krankheit auch Arbeitslos gemeldet und habe viele Tage gehabt wo ich dachte, ne das schafst Du nicht! Doch wenn es diese wenigen Tage gab wo die Schmerzen nicht so agressiv waren habe ich Bewerbungen geschrieben und zwar online, habe in dem eigentlichen Bewerbungsschreiben hier und da was geändert und ab die Post via Internet. So hatte ich bis zum nächsten Termin immer so um die 3 Bewerbungen, klingt wenig aber es gab etwas zum vorzeigen.
    Mitlerweile bin ich weg vom Arbeitsamt und ich bin froh das ich diesen Druck nicht mehr habe.
    Lass dich Krank schreiben wenn es nicht geht, sollte denen das zu bunt werden musst Du eh zu dessen Amtsarzt und das kann Dir nur hilfreich sein. Es gibt genug Sachbearbeiter die ein offenes Ohr für einem haben.


    Liebe Grüße

    Biggi67