Arbeitgeber und Kollegen informieren?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Aesthetin79, 18. November 2018.

  1. Aesthetin79

    Aesthetin79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Hessen
    Sagt mal, wer weiß denn an der Arbeit von eurer Erkrankung?
    Als ich dort vor knapp 2 Jahren angefangen habe, war ich in Remission und es gab daher keinen Anlass dort irgendjemanden zu informieren. Auch der Betriebsarzt weiß nichts von meinem lupus.
    Inzwischen hatte ich 2 schübe und bin nun wieder immunsupprimiert. Mache mir nun Gedanken, ob und wenn ja, wen ich informieren sollte.
    Wie ist es bei euch ?
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.112
    Zustimmungen:
    5.505
    Ort:
    Niedersachsen
    Im Grunde genommen geht es niemanden was an. Es kommt aber auch drauf an, wie dein Verhältnis zu Vorgesetzten und Kollegen ist. Wenn ihr gut miteinander auskommt, könnt ihr schon darüber reden, ansonsten würde ich die Klappe halten. Sowas gibt schnell Anlass zum Mobbing, wenn die Kollegen Schei** sind.

    Hast du eigentlich einen GdB? Wenn nicht, würde ich schnellstens einen beantragen. Der schützt zwar nicht vor einer möglichen Kündigung, erschwert die aber. Und der Zusatzurlaub ist auch nicht zu verachten. ;)

    Ich habe meinen Kollegen damals nichts erzählt und immer schön die Zähne zusammengebissen, aber ich glaube, das würde ich heute auch anders machen.
     
    Pasti gefällt das.
  3. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    3.142
    Für den Zusatzurlaub muss aber der Arbeitgeber von dem GdB wissen....
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.112
    Zustimmungen:
    5.505
    Ort:
    Niedersachsen
    Ja, WENN man dann einen hat. ;)
     
  5. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.572
    Zustimmungen:
    3.142
    Logisch.
     
  6. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    696
    Zusatzurlaub gibt es erst ab einem GdB von 50 (Schwerbehinderung).
    Kündigungsschutz kann man schon ab 30 geltend machen, wenn man die Gleichstellung mit Schwerbehinderung beantragt und bekommt.
     
  7. Aesthetin79

    Aesthetin79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Hessen
    GDB von 40
    Also nix für den Arbeitgeber interessantes...
    Ich bin sehr unentschlossen, ob ich was sage.
    Mein Job steht nicht auf dem Spiel, im Gegenteil ich arbeite in einem momentanen Mangelberuf.
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.112
    Zustimmungen:
    5.505
    Ort:
    Niedersachsen
    Dann lass es doch erstmal. Die Frage ist ja, was es bezwecken soll, wenn alle Bescheid wissen.
     
    Lisa4720 gefällt das.
  9. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    der Schuss kann manchmal auch nach hinten losgehen mit den netten Arbeitskollegen.
    Und wenn, dann nur dem Betriebsarzt, denn der hat Schweigepflicht.
    LG
    Lisa
     
    Pasti gefällt das.
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.112
    Zustimmungen:
    5.505
    Ort:
    Niedersachsen
    Deshalb meine ich auch, dass es drauf ankommt, wie die Kollegen drauf sind.;)
     
    Pasti gefällt das.
  11. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Meine Kolleginnen und Chefin wissen bescheid, da ich auf Hilfe angewiesen bin (nicht tragen können, nichts heben, nicht lange stehen etc....), verstanden haben sie es aber nicht. Inzwischen bereue ich dass ich es erzählt habe, da ich immer die gehandicapte bin ,die mit dem kapputten Rücken, die die Rheuma hat mit 28...
    Ich hab damit keine gute Erfahrung gemacht, wüsste aber auch nicht wie ich es anders lösen soll. Immunsupprimiert bin ich auch, doch die wissen nichtmal was das ist bzw wollen es nicht verstehen.
    Ich hab meinen Platz im Kollegium verloren seitdem ich krank bin und nicht mehr alle Aufgaben machen kann und fühle mich oft als Last.
    Aber Frührente kann und will ich nicht bekommen und deswegen muss ich in dieser Außenseiter Position leben.
     
    Pasti gefällt das.
  12. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    das meine ich und Arbeitskollegen können richtig fies sein,wenn einer krank ist und sie meinen für andere mitarbeiten zu müssen.
    Und hier denkt keiner daran, das er morgen selber krank sein kann.:(
    LG
    Lisa
     
    Pasti, allina und Finn89 gefällt das.
  13. Aesthetin79

    Aesthetin79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Hessen
    Danke für Eure Infos.
    Bin nach wie vor unentschlossen. Bin halt auch nicht so belastbar und habe oft Schmerzen. Momentan schiebe ich es auf den Rücken......
     
  14. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    evil-hausen
    Ich würde das dem Arbeitgeber und Kollegen nur mitteilen wenn deine Tätigkeit davon betroffen ist oder du entsprechende Prozente hast.
    Gesunde Kollegen verstehen nicht wie es ist so eine Krankheit zu haben und wissen dementsprechend nicht damit umzugehen was zu seltsamen Situationen führen kann.
    Und dann kommen eventuelle schubfreie Zeiten hinzu und deine Belastbarkeit verbessert sich und dann steigen die meisten Kollegen eh aus weil die denken du hast die die ganze zeit vera.....
     
  15. pat_blue

    pat_blue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    4
    Ja, das ist so eine Zwickmühlen Geschichte. Bei mir wissen sie es, weil es betriebliche Auswirkungen hat, aber begreifen? Ne, da kann man sich blöde Sprüche anhören, weil man den Fahrstuhl nutzt.....
     
    Pasti gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden