1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arbeiten,Krank oder Kündigung!

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von marcomr, 2. März 2014.

  1. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    ich habe ein problem bin schon etwas länger an rheuma erkrankt usw. nun wir es immer schlimmer und meine Arbeit als Elektroinstallateur fällt mir immer schwieriger...
    nun bekomme auch medikamente MTX,Leflu und zur zeit enbrel... naja.
    jetzt habe ich herausgehört das ich nicht mehr tragfähig wäre bzw. es dann später so sein wird durch meine viele krankheitstage die jetzt festhalten leztes jahr 5 wochen verteilt waren einemal 2 wochen am stück in Rheumazentrumn usw. also nicht so viel wie andere.
    jetzt meine frage an euch... zur zeit gehts mir nicht besonderst gut aber wenn ich krank mache kann ich demnächst davon ausgehen das ich gekündigt werde..
    bin gdb 40 mit zur zeit laufendem antrag auf höher..
    reha soll ich auch machen laut doc. und demnächst kommt der betriebsarzt zu mir in die firma was weiß ich?
    mein chef weis was ich habe.. beim letzten gespräch sagte er ja was soll ich jetzt machen? das muss doch auch weg gehen! also verteht er es nicht

    bitte gebt mir ein rat... ob auch mal jemand in so einer ähnlichen situation war.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Ich würde versuchen zusätzlich zum GdB von 40 eine Gleichstellung zu bekommen. Bei Gefahr einer Kündigung wird diese auch gewährt. Deine Firma und auch der Betriebsrat bekommen entsprechende Post vom Amt die diese wahrheitsgemäß beantworten müssten.

    Wenn du im VdK bist oder im Svd, die helfen dabei.
    Gleichzeitig würde ich den Antrag auf 50 stellen wegen ständiger Verschlechterung deines Zustands.. bzw. der läuft ja schon.

    50% und/oder Gleichstellung schützen generell nicht vor einer Kündigung, aber machen diese schwieriger. Das Integartionsamt muss dazu Info bekommen und eine Überlegung ob du innerhalb der Firma einen anderen Arbeitsplatz einnhemen kannst.

    Gruß Kuki
    *mit Gdb40+Gleichstellung inzwischen in halber Erwerbsminderungsrente und arbeite noch Teilzeit
     
  3. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    hallo Kukana,
    ja von der Gleichstellung ist mir abgeraten worden, von einem Bekannten der hat das von seinem Anwalt so empfohlen bekommen.


    ja im VDK bin ich drin und die haben vor zwei Wochen den Antrag auf 50 GdB gestellt, jetzt muss ich warten.
     
  4. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo marcomr
    oh je, wer gibt solche ratschläge?
    kann mich kukana nur anschliessen. sofort zum arbeitsamt und schleunigst den
    antrag auf gleichstellung einreichen.

    das Aamt schreibt den arbeitgeber an und er muss bestätigen, dass dein arbeitsplatz
    gefährdet ist. das kannst du dem Arbeitsamt mit der antragstellung auf gleichstellung
    auch so mitteilen, was sie dir gesagt haben
    auch wenn du den GdB jetzt neu bewerten lässt, noch weisst du nicht, ob sie eine
    höherstufung vornehmen. so hast du dann wenigstens den erweiterten kü-schutz.
    d.h. du wirst mit einen GdfB von 40 einem mit 50 gleichgestellt. käme es zur
    kündigung hast du einen erweiterten schutz.
    solltest du eine höherstufung des GdB erhalten, erhälst du die nachteilsausgleiche
    entsprechend deinem GdB.

    problem, wenn jetzt schon gemunkelt wird, dass da was gegen dich läuft bei der
    nächsten krankschrift, solltest du dir das unbedingt holen.

    vor allem habe keine angst, so schnell kann ein arbeitgeber einen nicht kündigen.
    allein wegen 1oder 2x krank im jahr, ist das kein kü grund. was anderes wäre, wenn
    du wochen- und monatelang ausfällst und die prognose dass du für diese arbeit
    nicht mehr einsetzbar bist. dazu gibt es immer noch die kündigungsschutzklage.

    habt ihr in der fa. ein betriebsrat oder schwerbehindertenvertreter?
    dann solltest du dich an sie wenden.
    bist du in der Gewerkschaft? auch sie könnten zumindest bei der frage
    einer kü helfen.

    du solltest du dich an die DRV wenden bezüglich einer beratung, was du
    beruflich weiter machen kannst, falls es zu einer kündigung kommt.
    antrag auf Rehabilitation. das ist nicht nur eine Reha zum "gesund werden"
    sondern umfasst alle möglichkeiten weiterhin in arbeit zu bleiben.

    lass dich durch solch gerede nicht verunsichern!

    sauri

     
    #4 3. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2014
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland

    dann hast du es sicherlich auch mit der bevorst. Kündigung beim VdK erwähnt???

    alles furchtbar - da bist du schon mit der Krankheit gebeutelt- und dann das nächste Problem.
    Wie lange bist du da beschäftigst??
     
  6. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Marcomr,

    der Verschlechterungsantrag braucht ja in der Regel eine Weile und Du weißt nicht, ob der GdB erhöht wird. Ein Antrag auf Gleichstellung wird in der Regel zügig bearbeitet, vermutlich bekommst Du also schneller eine Gleichstellung als einen GdB von 50. Habe damals nur drei Wochen gebraucht, um die Gleichstellung zu erhalten.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  7. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ja habe das beim vdk erwähnt mit der Kündigung und der meinte auch das mit der Gleichstellung. Und danach habe ich mich mal umgehört dem Rest kennt ihr ja bzw. hatte ich ja schon geschrieben.

    Beschäftigt bin ich erst seit 4 Jahren im neuen Betrieb.
    Ach Alles nicht so gut... komme mir auch dumm vor so jung und rheuma mein 60 jähriger Arbeitskollege ist aktiver wie ich. ..traurig traurig so was.

    Schönen Tag euch
    Gruß Marco
     
  8. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi Marco,

    wie alt bist Du und aus welcher Region kommst Du? Ich komme aus der Nähe von Bonn und hier werden immer wieder mal Elektriker im öffentlichen Dienst gesucht- da ticken die Uhren in der Regel langsamer als im Handwerk und man macht meistens nur Reparaturen. Vielleicht könnte das eine Lösung sein.

    Viele Grüße
    Jürgen (Elektriker im öffentlichen Dienst :))
     
  9. marcomr

    marcomr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    hallo ...,
    ja ich komme aus der gegend von Offenburg.
    naja ich weiß nicht was ich machen soll. jetzt schauen wir mal..

    danke an alle:):)