1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Fleischfliege, 19. Juli 2006.

  1. Fleischfliege

    Fleischfliege Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayerischer Wald
    Also...hallo erstmal..
    am letzen Montag hatte ich einen Termin beim Rheumadoc, und hab ihm meine diversen Rheumaknötchen an den Fingerkuppen gezeigt. Er sagte daß das unter MTX etvl noch verstärkt gebildet wird. Ich nehme z.Zt. MTX nur alle 2 Wochen 1 Spritze.
    Im Oktober hab ich wieder einen Termin und ich soll auf Arava umgestellt werden (ich hab aber nicht mehr nachgefragt ob MTX weiterhin genommen werden muß)
    Welche Erfahrungen habt ihr mit Arava gemacht und wie wirkt das anders als MTX?

    liebe Grüße
    Fleischfliege
     
  2. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Fleischfliege,

    es gibt etliche Rheumis, die MTX und Arava nehmen und damit gute Erfolge haben. Ich kann zu beiden Medis nur sagen: auf MTX war ich 3 Tage mit Erbrechen außer Gefecht - es wurde abgesetzt. Arava vertrage ich ganz gut, aber auch hier gibt es Nebenwirkungen. Bei mir ist es Bluthochdruck. Das habe ich aber unter Kontrolle. Jeder Patient verträgt die Basis eben auch anders.
    Gruß
    Bodo

    Für beide Medikamente in Kombi habe ich mal die Suchfunktion benutzt
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=22766&highlight=Arava+MTX
     
  3. Herta

    Herta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fleischfliege,
    ich bekomme seit Sep.2005 wöchentlich eine Spritze 25mg.MTX, mußte dazu täglich Celebrex nehmen weil die Schmerzen nicht auszuhalten waren. Seit Feb.2006 bekomme ich zu MTX Arava 20mg und es ging mir nach ein paar Wochen schon besser und ich brauche nur mehr Movalis wenn ich zu viel im Garten arbeite.Habe bis jetzt auch keine Nebenwirkung bemerkt außer ein bißchen Haarausfall und müde war ich vor der Rheumabehandlung auch schon.
    Also nicht unterkriegen lassen.
    Alles Gute
    Herta
     
  4. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo,

    ich hab mtx und arava zusammen genommen, hat bestens gewirkt in der Kombination, zumindest bezüglich meiner cP, leider hat sich mein Blutdruck aufgrund von Arava erhöht und ich "durfte" noch ein Tablettchen mehr nehmen. Hab es aber in Kauf genommen.
    Noch viel "leiderer" aber für mich dann im Mai das vorläufige aus von mtx und arava, weil meine Leber nicht mehr mitspielte.
    Seit 1 Woche nehme ich nun Arava allein (20 mg) und ich merke täglich, wie es wieder besser geht. Arava hat - als ich es zum mtx dazunahm - innerhalb von Tagen für eine Besserung gesorgt und allerdings auch innerhalb von Tagen für die Verschlechterung, als ich damit aussetzen musste.
    Aber - jeder reagiert eben anders. Ich kann für mich nur sagen, dass mir Arava guttut und ich hoffe sehr, dass ich es auch ohne Probs weiternehmen kann.
    An Nebenwirkungen habe ich bei der ersten Einnahme und auch jetzt, nach der Pause, bis eben auf den leichten Bluthochdruck, keine Nebenwirkungen gespürt.

    LG
    JMCL
     
  5. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich habe mit MTX angefangen - intravenös gespritzt - und leider allergisch darauf reagiert. Wir haben dann versucht auf Tabletten umzustellen, aber die allergische Reaktion wurde noch sehr viel heftiger, also musste ich MTX absetzen. Seit 10. Januar nehme ich Arava - 3 Tage 100 mg (Anfangsdosis) und seit dem täglich 20 mg und 5 mg Decortin. Von Ende Februar bis Mitte April ging's mir recht gut, ich war zwar nie schmerzfrei, aber es wurde deutlich besser und auch die Morgensteifigkeit ließ nach. Ende April wurden die Schmerzen mehr und seit 8. Mai steckte ich in einem mächtigen Schub, nicht viel anders als ohne Arava und Corti. Nachdem auch die Entzündungswerte wieder fast die WErte vor Arava und Cortison erreichten mache nun seit vier Wochen einen Cortisonstoss. Wir haben mit 20 mg angefangen, brachte aber nichts. Vor 14 Tagen sind wir auf 30 mg hochgegangen und letzten Samstag auf 20 runter. Meine Entzündungswerte haben sich mehr als halbiert, die Schmerzen sind sehr stark zurückgegangen und morgen reduziere ich auf 17,5 mg Cortison. Je nach dem wie lange der Cortisonstoss vorhält, machen wir dann weiter wie bisher also 20 mg Arava und 5 mg DEcortin - nach dem runterschleichen, oder es wird eine Combinationstherapie mit einem anderen Wirkstoff Sulfasalazin (Azudulfine oder so ähnlich) gestartet.

    Mein Blutdruck hat sich nur geringfügig erhöht, sonst hatte ich keine Nebenwirkungen mit Arava.

    Liebe Grüße

    bibi