1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava Wirkung - Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Joy, 3. Oktober 2011.

  1. Joy

    Joy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    bin neu hier und hätte ein paar fragen. ich leide seit ca. 2 jahren an einer psoriasis-arthritis ( vererbt von meiner mutter ). nach einigem hin und her, wurde jetzt von der rheuma-ambulanz ( eine bekannte rheumaklinik in berlin ) arava 20 mg verordnet. ich sollte es zunächst mit ibuprofen, diclofenac, oder voltaren versuchen. diese mittel halfen mir aber überhaupt nicht. sie verursachten nur magenprobleme. da im blutbild kaum entzündungswerte nachweisbar waren, sollte ich weiter die o.g. mittel einnehmen. davor habe ich mich geweigert, denn sie halfen mir auch in höherer dosierung nicht. erst auf mein drängen bekam ich nun arava. ich habe schwellungen und gelenkveränderungen der fingergelenke, die mir schwer zu schaffen machen. auch die schulter und die zehengelenke machen mir beschwerden.
    nun zu meinen fragen.

    wie lange hat es bei euch gedauert, bis arava eine besserung brachte ?

    2 - 3 tage nach beginn der arava therapie stellte sich bei mir ein hartnäckiger reizhusten ein. hat davon schon einmal jemand etwas gehört ?

    wirkt arava auch als als alleiniges medikament gut, oder wird es im allgemeinen mit anderen medikamenten kombiniert ?

    hätte man mir auch als privatpatient arava verordnet, oder gibt es eine ranking-list, die grundsätzlich erst mal "abgearbeitet" werden muß. also zunächst therapieversuch mit paracetamol, dann ibuprofen, diclofenac, voltaren,
    arava . . . ?

    danke euch, christine
     
  2. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    hallo

    Ich nehme seit eineinhalb Jahren 20mg Arava , zu Anfangs hatte ich massenhafte nebenwirkungen. Unteranderem auch den Reizhusten , ab und an hab ich ihn auch noch. Starken Haarausfall und einiges mehr. Antwort über das Medilkament findest Du auch hier Medikamente. Bei mir hat Arava cirka nach einem viertel Jahr angeschlagen.Ich Habe mich mit dem Medikament arrangiert , bei MTX ging esmir schlechter. Aber sicherlich ist es auch bei jedem anders.
    ich wünsche Dir damit gute Besserung.

    der delphin


    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.
     
  3. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Joy,
    herzlich willkommen hier :)
    Soviel ich weiss wird wirklich meistens zuerst mir den normalen Entzündungshemmern
    versucht. (Paracetamol ist aber kein Entzündungshemmer sondern wirkt "nur" gegen die Schmerzen)
    Das macht schon Sinn, denn Immunsuppressiva sind einfach ein heftiger
    Eingriff in den Körper.
    Auch mit Arava kann es vorkommen dass es Schmerzschübe gibt und Du weiterhin
    von den anderen Entzündungshemmern brauchst. Das ist bei MTX aber genau gleich.
    Bis Arava richtig wirkt können schon einige Wochen vergehen, das ist auch normal und braucht Geduld.
    Viele haben trotzdem Schübe, besonders Stressituationen sei es körperlich oder Seelisch,
    können einen Schub auslösen, auch mit Arava.

    Husten weiss ich nicht mehr ob ich anfangs hatte, aber ich erinnere mich an den starken Juckreiz.
    Und den Haarausfall den ich nach einiger Zeit hatte. Der Haarausfall hat nach 5-6 Monaten aufgehört,
    aber beuruhigt hatte es mich schon.

    Hier im Forum findest Du noch eine ganze Menge zu dem Medikament was Dir bestimmt weiterhelfen wird.
    Lieber Gruss Arielle
     
  4. fuechslein99

    fuechslein99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    ich hatte vom Arava auch nebenwirkungen.

    die schlimmste war, dass mir die Haare so ausgegangen sind. kurz vor m Perückenrezept hab ich Arava dann abgesetzt. da konnte ich nicht mehr.

    außerdem hab ich ziemlich viel Gewicht verloren...innerhalb von 6 Wochen bald 10 kg...ich hatte einfach keinen Appetit. Wenn mich keiner ans Essen erinnert hätte,wäre ich wahrscheinlich irgendwann verhungert.
    (Na, das ist jetzt etwas übertrieben...aber war schon heftig).
     
  5. TrumanBurbank

    TrumanBurbank Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Arava wirkt eigentlich recht schnell. Nach 2 bis 3 Wochen sollte eine deutliche Besserung erreicht sein.

    Grundsätzlich kann es schon sein, da Arava das Immunsystem herunterfährt. Allerdings kann man sich auch auf andere Weise einen Husten holen.

    Ja, allerdings wird es oft mit MTX kombiniert, da beide Medikamente ihre Wirkung kumulieren.

    Ja, hätte man. Allerdings versucht man es in der Regel zunächst mit MTX und nimmt später Arava hinzu, wenn die Wirkung von MTX alleine nicht ausreichend ist. Grundsätzlich beginnt man die Behandlung einer PSA zunächst mit Entzündungshemmern (wie die von Dir genannten). Bei diesen kann es tatsächlich Unterschiede zwischen Kassen- und Privatpatienten geben. Ibu und Diclo sind bei weitem nicht so gut verträglich wie zum Beispiel Arcoxia, welchen bereits einen eingebauten Magenschutz besitzt.
     
  6. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo!
    nehme seit 1 1/2 jahren arava 20 mg u. hat keine nebenwirkungen gezeigt.

    zusätzlich bekam ich anfangs mtx,davon hatte ich massiven haarausfall u. musste wegen allergischem schock-aber erst nach der 12.(!)spritze,mtx wieder absetzen. die haare kamen dann wieder 1/2 jahr später.

    sulfasalazin musste wegen starkem schwindel u. gleichgewichtsstörungen(hatte vor jahren einen autounfall mit quetschung des gleichgewichtsorgans)sofort wieder abgebrochen werden.

    enbrelinjektionen wurde nach 5 monaten wegen nichtwirkens durch humirainjektionen ersetzt.

    humira wurde nun nach 2 wochen wegen deutlich schlechterer blutwerte u. rheumaschübe abgesetzt.

    nun fange ich morgen einen versuch mit simponi(golimumab) an,in der hoffnung,dass endlich etwas positives läuft.
    das cortison musste ich nun hochfahren,da ansonsten gar nix mehr geht.

    habe ab u. an reizhusten,doch das ist erträglich.
    durchfall u. blasenreizungen,trigeminusneuralgie(was aber mit dem rheuma zusammenhängt,hat mir die ärztin erklärt) habe ich vermehrt in
    einem schub.

    hoffe,ich konnte ein wenig weiterhelfen.
    lg sunshinemomo