1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava wirkt einfach nicht.

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Annika22, 24. Februar 2009.

  1. Annika22

    Annika22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo zusammen,

    ich bin wirklich verzweifelt. Ich habe Psoriasis Artritis seit meinem 19. Lebensjahr. Habe eine zeitlang MTX genommen, war mit der Therapie eigentlich auch sehr zufrieden hat gut gewirkt. Habe es dann aber abgesetzt, weil ich ein Baby bekommen wollte. In der Schwangerschaft hatte ich keine rheumatischen Probleme. Danach wurden diese umso schlimmer. Ich nehme seit August Arava, 20 mg täglich. Die Tabletten wirken einfach nicht. Ich muss täglich bis zu 8 Voltaren dispers 50 mg zusätzlich einnehmen, damit ich den Tag überstehe:(. Ich habe auch schon mehrfach mit meinem Rheumatologen gesprochen und gefragt, ob er mich nicht wieder auf MTX umstellen könne. Macht er nicht. Er sagt, kann sein das Arava irgendwann richtig wirkt. Ich glaube nicht dran. Ich habe Angst, dass ich meine Leber durch das viele Voltaren schädige. Weiß irgend jemand Rat. Soll ich den Rheumatologen wechseln? Wíe lange dauert es in der Regel bis Arava richtig wirkt?

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Herzliche Grüsse
     
  2. sunnyside

    sunnyside sunnyside

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    Arava

    Hallo Annika22!
    Bei Arava mußt ein bißchen Geduld haben, da es ein Basismedikament ist, braucht es einige Monate bis es wirkt. Wenn der Körper quasi ein Depot angelegt hat (d.h. dein Spiegel im Blut erreicht ist), müßte eine positive Wirkung bei dir bemerkt werden.

    Oder, es kann sein, wenn dies nicht der Fall ist, daß du auf ARAVA nicht ansprichst.
    Allerdings ist es kein Schmerzmedikament, es soll ja nur den Fortschritt der Entzündung stoppen.
    Aber 8 Voltaren pro Tag gegen Schmerzen ist auch nicht ohne, kann dir dein Rheumatologe kein anderes Schmerzmedikament geben.

    Ich nehme 1 x Arava 20 mg pro Tag und das schon 12 Jahre - und
    gegen Schmerzen 1 x 200 mg Celebrex pro Tag.

    Frag mal deinen Rheumatologen

    Es grüßt dich herzlichst
    sunnyside
     
  3. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Annika
    Ich nehme Arava nun bereits seit 8 Jahren. Bei mir dauerte es ca. 2 Monate, bis ich eine Wirkung feststellte. In der ersten Woche, als ich Arava nahm, musste ich 100 mg nehmen, seither 20 mg.
    Mein Arzt verabreicht mir ca. alle 10 Wochen eine Cortison-Depotspritze, die dann ziemlich sofort wirkt und fast alle Schmerzen verschwinden lässt. Er meint, dies sei weniger belastend für den Körper, als dauernd Schmerzmittel zu schlucken. Wegen des Cortisons wird ca. alle 2 Jahre meine Knochendichte gemessen, bisher war diese immer im normalen Bereich!
    Ich wünsche dir alles Gute,
    Gruss, swizzli
     
  4. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Hallo Annika,

    Du nimmst Arava bereits seit 6 Monaten und es wirkt nicht?

    Der Zeitraum wäre für eindeutig zu lange.

    Arava braucht seine seit Zeit, aber nach 6 Monaten sollte eine Veränderung spürbar sein.
    Entweder wirkt das Medi echt nicht. Oder es ist als Basistherapie zu schwach.
    Du bist eine junge Mutter und darauf angewiesen, das Du täglich "funktioniertst".
    Dann finde ich die Aussage Deines Rheumatologen etwas schwach.
    Du mußt unbedingt nochmal ein Gespräch mit Deinem Arzt führen.
    Vielleicht kann er Dir eine weiteres Basismedikament dazugeben.
    Ich habe auch PSA und mir reicht das Arava auch nicht aus. Darum nehme ich seit Jahren schon ein zweites Basismedikament.

    Hast Du den Arzt mal auf ein Biological angesprochen? Enbrel, Humira ect.??
    Oder wie sieht es aus mit Ciclosporin?

    Ich bin nicht der Typ dafür sehr schnell einen Arzt zu wechseln. Aber wenn Dein Doc Dir gar nicht helfen will oder kann, dann würde ich ich über einen Arztwechsel ernsthaft nachdenken.
    Mit den tägl. Schmerzmedis tust Du Deinem Körper auch keinen Gefallen.
     
  5. Annika22

    Annika22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde nochmal zu meinem Rheumatologen gehen und mit ihm sprechen.

    Herzliche Grüsse
     
  6. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    huhu!

    warum nimmst du nicht wieder mtx, wenn du es gut vertragen hast? Dein Kind hast du doch mittlerweile bekommen, oder?

    lg, Kachingl
     
  7. Annika22

    Annika22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Kachingl,

    würde ich ja gerne machen. Aber mein Arzt will einfach nicht meine Basistherapie von Arava auf MTX umstellen. Habe schon drei Mal mit ihm gesprochen. Habe jetzt am 22.03. erneut einen Termin. Letzte Chance für meinen Arzt. Danach wechsele ich den Arzt. Ich habe vom 29.01. bis heute 80 Voltaren 50 mg Tabletten gebraucht. Damit ich mich einigermaßen bewegen konnte. Ich will nicht so viel Schmerzmedikamente nehmen müssen.

    LG Annika22
     
  8. Tarzan59

    Tarzan59 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ausläufer des Taunus
    Arava wirkt einfach

    Hallo Swizzli
    Bin ganz neu hier drin.
    Habe MTX nicht vertragen und bekomme jetzt Arava.
    Bin mal gespannt.
    Aber weshalb ich schreibe ist wegen des Cortisons. Ich bekomme es seit Jahren in Tablettenform.
    Das mit den Cortison Depotspritzen hört sich gut an. Da wird der Magen etwas entlastet, dafür muß ich auch seit Jahren etwas nehmen.
    Aber was hat das mit der Knochendichte zu tun? Ich habe nähmlich Osteoporose. -4,2.
    Ich wäre froh, wenn Du mir das erklären würdest.
    Grüße
    Tarzan
     
  9. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hi Tarzen,

    Cortison - V.a. in hohen Dosen - führt dazu, dass die Knochendichte abnimmt. Manchmal kann es sogar zu sogenannten "pathologischen Frakturen" kommen, das heißt zu Knochenbrüchen ohne einen entsprechenden Unfall.

    Gruß waschbär
     
  10. Tarzan59

    Tarzan59 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ausläufer des Taunus
    Danke Waschbär.
    Ich hätte ja noch viele Fragen, aber muß jetzt wieder zur Reha, die mir bis jetzt noch nichts gebracht hat.
    Hatte nur einen Tag Urlaub.
    Melde mich nächste Woche wieder.
    Gruß
    Tarzan59
     
  11. citade

    citade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Arava hilft nicht.

    Mir hat Arava auch nicht geholfen, brachte nur Haarausfall und Gewichtsverlust.
    Du gehörst in eine Rheumaklinik. Ich habe mich gleich zu Anfang meiner Chronischen Polyarthritis vom Hausarzt in eine Rheumaklinik überweisen lassen.
    Das war vor 13 Jahren und ich habe inzwischen fast alle Basismedikamente durch. In der Klinik wird nämlich ausprobiert, das ist wichtig.
    Jetzt bin ich bei "Humira", und mir geht es bestens.
     
  12. rangeromi

    rangeromi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Arava wirkt einfach nicht

    Hallo Annika22,
    nehme Arava seit 2001 (10mg). Die Wirkung setzte ziemlich bald ein, d.h. ich glaube so nach 2 Monaten. Mir wurde gesagt, es könne bis zu 6 Monate dauern.
    Ich vertrage es gut und ich habe kaum oder nur sanfte Schübe (chron. Polyarthritis /Cp - Rheumatoide Arthritis), nehme ab und zu Diclofenac. Das wars. Hilft Dir vielleicht nicht so viel, aber daran kannst Du sehen, das es keine feste Regel gibt, was bei einem wirkt und gut vertragen wird, heißt noch lange nicht, das es bei allen so ist.
    Laß Dich nicht entmutigen! Mir geht es mit der Cp ganz gut, habe aber seit einiger Zeit Probleme mit sehr trockenen Augen (Sicca-Syndrom). Da bin ich auch auf der Suche - 4 Augenärzte, 2x Notfallambulanz, Uniklinki und suche immer noch nach einer richtigen Lösung (häufige Entzündungen im und am Auge). Aber ich gebe nicht auf![​IMG]
    Liebe Grüße
    Rangeromi
     
  13. Annika22

    Annika22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Ihr Lieben:),

    vielen Dank für Eure Antworten. Ich mache mir heute einen Termin in einer Rheumaklinik in Meerbusch. Hoffe das sie sich meine Unterlagen anschauen und evtl. meine Basistherapie umstellen, oder mir ggfl. ein anderes, wirksameres Schmerzmedikament verschreiben.

    Liebe Rangeromi,

    das Problem mit den Augen kenne ich. Ich hatte in letzter Zeit auch ständig trockene Augen und Augenentzündungen. Habe vom Augenarzt Augentropfen mit Cortison verschrieben benkommen und künstliche Tränen. Seit dem geht es meinen Augen besser. Sind aber immer noch trocken. Wünsche Dir gute Besserung.:a_smil08:

    LG Annika
     
  14. rangeromi

    rangeromi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Arava wirkt einfach nicht

    Hallo Annika,
    Tropfen für die Augen mit Cortison/mit Antibiotika habe ich auch erhalten, je nachdem. Wichtig ist, daß Du regelmäßig "Tränenersatztropfen" nimmt. Erwähne das mit den Augen unbedingt, wenn Du beim Rheumadoc oder -klinik bist. Wenn noch nicht geschehen, dann bestehe auf einen sog. "Schirmertest". Da wird die Produktion der Tränen gemessen - unter 10 mm in ?? Minuten heißt schon "Trockene Augen oder Sicca-Syndrom" (Bei mir waren es 0,5 mm (!) auf beiden Augen - da kann man nur sagen = Wüste. Trockene empfindliche Augen habe ich jetzt eigentlich immer, mal mehr, mal weniger.
    Wenn Sicca-Syndrom offiziell bei Dir festgestellt wird, muß zumindestens die Krankenkasse die Kosten für die Tränenersatzlösung übernehmen (außer Eigenanteil). Wenn der Arzt nicht will und ein Privatrezept schreibt, reiche es bei Deiner KK ein. Es gibt dort eine Ausnahmeregelung! Soviel ich weiß,nach wie vor. Seltsam: Mein Augen-Doc schreibt Privatrezept, mein Hausarzt Kassenrezept = Apotheke akzeptiert (na was denn nu?).
    Ich wünsche Dir, daß Du auf einen guten wirklich an der Heilung/Besserung seiner Patienten interessierten Arzt triffst. Schließlich bist Du noch so jung.
    Wie Du sicher bei dem Namen Rangeromi vemutest, bin ich Oma, 63, seit 3 Jahren betreue ich kleine Royal Rangers (christl. Pfadfinder), kann alles mitmachen, außer vielleicht die schnellen Geländespiele, aber Übernachten im Zelt etc. kann ich alles trotz der Erkrankung!! [​IMG]
    Liebe Grüße
    Rangeromi
     
  15. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Das ist eine sehr gute Idee!!

    Sag mal, bekommt man in Meerbusch noch einen Termin ohne fachliche Überweisung?
    Ich dachte immer, das man nur mit einer Überweisung von einem Rheumatologen dort in die Sprechstunde darf.
    Hat sich etwas geändert?
     
  16. citade

    citade Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ohne Überweisung geht es nicht.

    Aber der Hausarzt muß überweisen, wenn du das möchtest.
     
  17. Ansi

    Ansi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen Weser & Ems
    bei mir wirkt Arava auch nicht

    Moin,
    ich vertrage MTX seit Juli 08 nicht mehr und seitdem Arava nehme ich (jeden 2 ten Tag 20mg), Wirkung gleich null, die Gelenke sind teilweise geschwollen und einige Sehnen entzündet. meine Rheuma-Ärztin meint man könne im moment nichts weiter machen.
    Gruß Ansi
     
  18. Tarzan59

    Tarzan59 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ausläufer des Taunus
    Hllo Ihr Lieben.
    Ich bin jetzt als arbeitsunfähig entlassen worden.
    Der Chefarzt sagte zu mir, daß ich nicht mehr arbeiten darf, und die Rente einreichen müsse.
    Aber zur Stationsärztin sagte er man müsse sich der Rentenkasse gegenüber vorsichtig ausdrücken, daß sie sich nicht auf den Schlips getreten fühlen.
    Was soll ich davon halten?
    Der von der Krankenkasse sagte, daß ich nicht daran denken bräuchte, weil ich in meinem Alter (49) sowieso keine Rente bekommen würde.
    Der Hausarzt will mir ARAVA nicht verschreiben, weil es erstens zu teuer wäre und zweitens dürfe er es auch nicht.Das müsse die Rheumaklinik machen.
    Stimmt das ???
    Ich hänge in Allem in der Luft. Was sol ich machen???
    Eine psychologische Betreuung brauch ich auch, sagten die in der Reha.
    Ich hab im Moment einen Tiefpunkt. Ich weiß nicht, wie es weiter gehen soll. Die Schmerzen,(ob ARAVA hilft, kann man noch nicht sagen) die Existenz usw. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
    Am zweiten April habe ich einen Termin in der Kerckhoff Klinik.
    Mal sehen. wie es da weite geht.
    Bis dahin mit freundl. Grüßen
    Tarzan59
     
  19. sunny-side

    sunny-side Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    [ Aber mein Arzt will einfach nicht meine Basistherapie von Arava auf MTX umstellen. .....

    warum willst du unbedingt auf MTX wechseln ??? z.Teil heftige nebenwirkungen !! überleg es dir gut. gibt sicher noch alternativen. ich z.b. will kein MTX, allerdings musste uch das arava wegen heftiger nebenwirkungen auch absetzen... ist alles ein großer sch.....

    lg. sunny-side

    LG Annika22[/QUOTE]
     
  20. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Ich nehme MTX seit 11 Jahren - keine Nebenwirkungen was die Organe oder die Blutwerte betrifft. Nur wirds mir übel davon.

    LG

    manu