1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava und unregelmäßige Regelblutung

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Mizikatzitatzi, 23. Mai 2011.

  1. Hallo!:)

    Ich hätte eine Bitte. Könnt ihr mir mal mitteilen wie das bei Euch so ist mit dem Arava. Also ich nehme seit Oktober 2010 Arava ein mit 7,5 mg Kortison. Angefangen haben wir mit 20mg sind dann aber wegen sehr starken Blutungen auf 10mg runtergegangen. Das war dann o.k. Leider waren 10mg zu wenig für meine Schmerzen und für die Aktivität meines Rheumas. In der Zwischenzeit brauchte ich einen Kortisonstoß und bin jetzt wieder auf 5mg Kortison herrunten. Nun nehme ich wieder 20mg Arava ein und die Blutungen sind wieder da! Durchfall und Kopfschmerzen sind auch dabei. Meine Ärzte meinen dass ich nun Arava im Wechsel 10mg/20mg einnehmen soll. Das reicht vieleicht nicht ganz für mein Rheuma aus und ich kann leider mein Kortsion nicht weiter reduzieren. Das wäre nun auch wieder sehr schade. Soll ich nun 20mg weiter einnehmen und die NW inkauf nehmen oder soll ich lieber 10mg/20mg im Wechsel einnehmen und 5mg Kortison dazu? Würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen! Vielen Dank!

    Mit lieben Grüßen:)

    Mizikatzitatzi

    PS: Frauenarzt und Rheumatologe meinen übrigends dass solche Blutungen beim Arava nicht möglich seien!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bisherige Medikament seit 2006: Quensyl, Prednisolon und Arava
     
    #1 23. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Mai 2011
  2. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Mitzikatzi, (cooler Nick :) )
    Hat man schon einmal überlegt, das Basismedikament zu wechseln oder etwas dazuzunehmen?
    Als bei mir das Arava nach einigen Monaten nicht genug gewirkt hat, habe ich
    Humira bekommen und seither ist es nur besser geworden.

    Das mit den Blutungen habe ich hier noch nirgends gelesen, dass Arava da etwas verändert. Aber grundsätzlich denke ich, ist vieles möglich was die Ärzte auch nicht immer wissen. Habe auch schon so Situationen erlebt.

    Ich habe zur Verhütung die Hormonspirale und da habe ich praktisch keine Blutungen mehr. Nur selten und da bin ich unheimlich froh darüber. Hatte immer sehr starke Blutungen. Wenn Dir das Arava hilft und Du es verträgst wäre das vielleicht eine Alternative?

    Andererseits hat die Blutung ja auch eine reinigende Funktion, so dass bestimmt manches ausgespühlt wird was dem Körper nicht so guttut. Da gilt es abzuwägen oder auch auszuprobieren wie Du Dich wohler fühlst.
    Lieber Gruss Arielle
     
  3. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Also die Unregelmäßigkeiten kommen bei mir ganz klar vom Cortison -gerade nach den Depotspritzen am Anfang meiner Diagnose war alles komplett hinüber.
    Von 3 Monate gar keine Blutung bis hin zu 19 Tage Dauerblutung war alles dabei.

    Meinst Du nicht, es könnte auch bei Dir vom Cortison kommen?

    Liebe Grüße,
    bd
     
  4. :)Hallo!

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Also das mit dem Kortison kann fast nicht sein, denn ich habe jetzt vor kurzem einen Kortissonstoß bekommen und da war alles mit der Regelblutung in Ordnung. Erst seit dem ich 20mg Arava nehme fängt das wieder an, wie damals im Oktober!
    Dann liegt die Wahrscheinlichkeit ja nahe, dass diese Störung vom Arava kommt.
    Wie gesagt, meine Ärzte meinen, dass es weder vom Kortson noch vom Arava kommt! Aber die genaue Ursache wissen die auch nicht. Zumindest hat es mir keiner gesagt. Ein anderes Medi kommt momentan nicht in Frage, weil mein Rheumatologe jetzt erstmal dieses Arava ausreizen möchte. Die Hormonspirale hatte ich schón mal und leider nicht vertragen. Nun seitdem ich meinen Lupus habe soll ich sowieso nichts mehr mit Hormonen in meinem Körper haben.

    LG

    Mizikatzitatzi:)
     
  5. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Hmm, also ich kann ja nur sagen, wie es bei mir war.
    Da ist es immer so gewesen, dass es mit den Unregelmäßigkeiten anfing, als die Cortison-Spritze sich sozusagen "abgebaut" hat, also ca. 6-8 Wochen nach der Spritze, sozusagen als "Hormonentzug".
    Bei mir sagen halt sowohl Gyn, also auch HA und Rheumatologe, dass Cortison den Zyklus verändert, deshalb.

    Muss natürlich bei Dir deshalb noch lange nicht so sein,
    wünsche Dir, dass sich alles buchstäblich einpendelt ;)

    Liebe Grüße,
    bd
     
  6. Ringelsocke

    Ringelsocke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich nehme auch seit ca. Oktober oder November Arava und habe auch seitdem meine Tage sehr viel stärker und vor allem lange. Allerdings weniger schmerzhaft als mit MTX.
    Ich schiebe es auch definitiv auf das Arava.
    Sonst habe ich allerdings fast keine Nebenwirkungen, bzw. stelle meinen Magen mit einem Magenschutz ruhig. Durchfall habe ich ab und zu mal so halb, aber nicht weiter tragisch.
    Gruß Ringelsocke
     
  7. Hallo Ringelsocke!

    Genau so wie du es beschreibst ist es bei mir auch. Nimmst du 20mg Arava oder 10mg Arava?

    LG

    Mizikatzitatzi
     
  8. Ringelsocke

    Ringelsocke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Moin Mizikatzitatzi,
    ich nehme 20mg Arava.
    Wenn Du nach "Cortison Menstruation" suchst, findest Du diverse Beiträge dazu, irgendwo gehen sie auch auf Arava ein.
    Und meine Frauenärztin meinte zum Thema extrem starke Periode: "Sie nehmen ja auch Cortison, da brauchen sie sich nicht zu wundern." (Seit ich Arava nehme, war ich noch nicht wieder da.)
    Außerdem habe ich immer wenn ich meine Tage habe verstärkte Gelenkschmerzen, ist so.

    Gruß Ringelsocke
     
  9. Hallo Ringelsocke:)!

    Danke für deinen Hinweis! Werd ich nachlesen. Also, dass ist echt erstaunlich mit dem Cortison. Meine Ärzte (Frauenarzt und Rheumatologe) behaupten dass das nicht vom Cortison kommen kann! Warum? Weiß ich nich. Haben die mir nicht erklärt. Aber das mit dem Arava ist ja auch komisch, oder? Also ich weiß nicht was ich machen soll. Ich glaub ich reduziere mein Arava wieder auf 10mg/20mg im Wechsel, da ging es ja ganz gut mit diesen Blutungen. Und vieleicht kann ich mein Kortison noch weiter reduzieren. Mal sehen.

    Vielen Dank Euch allen für eure Antworten. Habe mich sehr darüber gefreut.

    Liebe Grüße von

    Mizikatzitatzi:)
     
  10. Duvel

    Duvel Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Herzogtum Lauenburg
    Ich nehme schon ein paar Jahre Arava, dann noch MTX und ganz wenig Cortison.
    Die Blutungen sind dadurch aber nicht schlimmer, oder länger geworden.