1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Arava - starke Gewichtsabnahme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ingrid Rinkenbach, 3. März 2003.

  1. Hallo,
    ich nehme seit fast 2 Jahren Arava. Seit einem Jahr habe ich an Gewicht viel verloren. Bis jetzt sind es fast 25 kg. Kein Arzt kann was finden, was dies verursachen würde. Hat vielleicht auch jemand Erfahrung mit Arava.
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Gruss Ingrid
     
  2. liebelein

    liebelein Guest

    liebe ingrid,

    leider kann ich dir nicht dabei helfen, aber das ist ja eine enorme sache.
    vielleicht ist das ja doch eine nebenwirkung.

    bist du darüber denn böse oder freut es dich eher?

    lg

    [%sig%]
     
  3. Hallo Ingrid,

    ich habe im ersten halten Jahr diese Erfahrung gemacht - hat sich dann aber wieder eingependelt. Ich hatte keinen Appetit, habe also auch entschieden weniger gegessen.

    Herzliche Grüße, Renate
     
  4. Hofi

    Hofi Guest

    Hallo Renate,

    habe Psor.a. und bekomme jetzt seit einem halbem Jahr Arava. Ich hätte gerne diese "Nebenwirkung" weil ich große Gewichtsprobleme habe. Ich habe auch viel weniger Appetit. Abnehmen tue ich trotzdem leider nicht. Ich nehme aber auch noch eine Reihe andere Medis (5mg Cort., Viox, Transtec Pflaster. Zur Zeit nehme ich wenigstens nicht weiter zu.
    Nimmst du die Arava morgens oder abends ?
    Manchmal bin ich ziemlich frustriert, wiel ich mein Gewicht einfach nicht auf die Reihe bekomme.

    Hofi
     
  5. Hallo Hofi,
    Arava nehme ich immer morgens - seit 4 Wochen nur noch 1 x wöchentlich
    100 mg. Das ist ein neuer Versuch meines Rheumatologen, nachdem sich meine Leberwerte verschlechtert hatten. Ich habe dann 3 Monate ausgesetzt (vorher 20 mg täglich) und nach Besserung meiner Werte bin ich nun bei der neuen Medikamentation. Nun bin ich gespannt auf meine neuen Werte in der nächsten Woche.
    Ja, das leidige Thema Gewicht. Um mein Limit nicht zu überschreiten gibt es bei mir ab und zu mal eine Woche Kohlsuppe.

    Herzliche Grüße, Renate
     
  6. Hallo Hofi,

    bei mir hat es fast ein Jahr gedauert, bis es zur Gewichtsabnahme kam und dann aber die 25 kg in einem Jahr bis heute. Der Appetitma Ich habe auch festgestellt, dass mein Geschmacksinn sich verändert hat.
    Als ich Arava bekam, MTX hatte ich gar nicht bertragen, sagte mein Arzt mir, dass ich irgendwann mein Idealgewicht bekomme. Ich hatte es ihm nicht so recht geglaubt. Habe aber bis heute keinen getroffen dem es genauso geht wie mir. Ich freue mich schon über die Gewichtsabnahme. Vorallen auch wegen meiner cP und Fibro.
    Vielleicht nimmst du auch noch ab. Was ich nicht verstehe wieso Dein Arzt Dir noch Kortison gibt. Arava ist ein starkes Medikament und hilft mir wegen den Entzündung im Körper am besten. Ich darf kein Kortison nehmem weil ich insulinpflichtige Diabetikerin bin.
    Du kannst mir mal schreiben wie es Dir weiter ergeht. Meine mailadresse:
    rinkenbachingrid@web.de.
    Bis bald! Würde mich auf eine Antwort sehr freuen.
    Gruss Ingrid
     
  7. Hallo Gabi,

    natürlich freue ich mich über die Gewichtsabnahme. Es geht mir auch gesundheitlich etwas besser. Es ist die einzigste Nebenwirkung die ich durch Arava habe. Das Medikament bekommt mir gut. MTX musste ich absetzen wegen den Nebenwirkungen.

    Gruss Ingrid
     
  8. Hallo Renate,

    bei mir fing die Gewichtsabnahme nach einem Jahr an als ich Arava bekam. Seit einem halben Jahr geht es sehr schnell.Lies mich von meinem Internisten komplett untersuchen, weil ich Angst hatte, dass ich an irgendeiner Krankheit leide. Aber dies ist nicht der Fall. Dieser Arzt glaubt auch, dass es das Arava ist. Mein Rheumatologe hatte mir gesagt, dass ich irgendwann mein Idealgewicht erreiche. Ich hatte es ihm nicht geglaubt. Ausserdem, dass ich keinen Appetit habe, ist auch mein Geschmacksinn nicht mehr so wie vorher.

    Gruss Ingrid
     
  9. Ich nehme das Arava jetzt seit etwa 4 Wochen 20mg morgens, habe sklero, nahm vorher Quensyl ohne Erfolg. Dazu habe ich im Moment noch 20mg Pred. (bin am reduzieren ...soll bei 10mg Erhaltung bleiben), Transtec Pflaster 52,5µg, Katadolon 3x100mg und diverse andere Sachen.
    Mal gucken, wie sich das jetzt so alles entwickelt.
    Bei 25kg Gewichtsabnahme im Jahr wäre ich auch ins Grübeln gekommen.
    Das Problem mit dem zunehmen habe ich auch ... kommt wohl reichlich vom Transtec, wegen der Verstopfung und noch mehr wohl vom Prednisolon ... Cushing ist eben mein zweiter Vorname :( ..... aber auch das wird sich sicher wieder bessern.

    [%sig%]
     
  10. Steffi. B

    Steffi. B Guest

    Hallo Ingrid,
    ich kann leiner nichts zu diesem Thema sagen, aber mich interessieren brennend Deine Erfahrungen mit Deinen "zwei" Krankheiten.
    Ich bin selber nicht betroffen, aber mein Mann.
    Er hat MB und Diabetes und soll jetzt zum ersten mal zur Kur.
    Sein Diabetes spielt zur Zeit verrückt und der Rücken macht ihm auch schwer zu schaffen. Ich habe sehr wenig Vertrauen zu den Ärzten und leider haben wir keine Erfahrungen mit den Medikamenten. Zur Zeit nimmt er für seinen Bechterev garnichts, aber er muß 2 mal täglich Insulin spritzen. Er soll bei der Kur richtig auf seine Krankheit eingestellt werden. Was auch immer das heißen mag. Leider sprechen alle nur von seinem Bechterev und einen Diabetologen gibt es in der Kurklinik nicht. Wenn ich dann lese, wieviele Wechselwirkungen es bei den entsprechenden Medikamenten gibt, wird mir ganz übel.
    Wie kommst Du damit klar? Gibt es etwas, wo man genau drauf aufpassen muß? Was hast Du für Erfahrungen mit den Ärzten gemacht?
    Ich habe immer das Gefühl, daß die eine Krankheit die andere sehr beeinflußt. hat er einen Schub, spielt auch der Zucker verrückt.
    ich würde mich gerne mit Dir austauschen. Nächsten Donnerstag muß mein Mann schon los zur Kur.
    Du kannst mich auch gerne anmailen.


    Liebe Grüße
    Steffi
     
  11. Ly Ga

    Ly Ga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab das Problem mit der Gewichtsabnahme auch. Nehme seit Februar 2013 Leflunomid und nehme seitdem nur noch ab..nicht mehr zu. Ich weiß nur nicht, ob es am Leflunomid liegt. Seit Februar habe ich 5 Kilo abgenommen- ist nicht viel, nur wenn man dadurch jetzt 3 Kilo im Untergewicht ist-schon. Ich kann essen was ich will...und nehme nicht zu. Das Medi absetzen möchte ich nicht- MTX vertrage ich garnicht und ich bin froh, dass ich endlich wieder normal, mit wenig schmerzen, gehen kann und alltägliche Dinge schaffe.
    Hat einer einen Rat für mich?

    Liebe Grüße
    Lydia
     
  12. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Lydia,

    ich würde das unbedingt dem Rheumatologen sagen. Wann hast du denn den nächsten Termin?

    Bei mir war es so, dass ich unter Leflunomid auch abgenommen hatte (trotz Kortison). Es waren im halben Jahr zwar nur 6 kg, aber meinem Rheumatologen fiel es sofort auf!
    Ich hab ganz normal gegessen, hatte aber sehr oft Durchfall.
    Hinzu kam, dass die Wirkung vom Arava irgendwann nachließ...

    Ich musste Leflunomid sofort absetzen und auswaschen.
    Am Dienstag habe ich mit Humira angefangen.

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  13. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Lydia,
    herzlich willkommen hier im Forum! :)
     
  14. Ly Ga

    Ly Ga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mona,

    und danke Nachtigall für die Begrüßung.

    Zur Zeit habe ich leider net wirkllich einen Rheumatologen. Meine Blutuntersuchungen laufen über den Hausarzt. Ich wohne zur Zeit in Marburg- hier gibt es leider nur einen Rheumatologen..und der behandelt mich nicht mehr, weil er der Meinung ist, dass Leflunomid das falsche Medikament ist (welches mir eine Klinik in Sachsen-Anhalt gegeben hat)..er ist der Meinung ich habe eine Kollagenose und kein Rheuma...aber sein Medikament hat nicht geholfen- und unter dem habe ich noch mehr abgenommen (Resochin). Ich bin zur Zeit bei einem Rheumatologen in Behandlung, bei dem ich alle viertel Jahre bin. In einem Monat habe ich da auch den nächsten Termin. Ich nehme zusätzlich seit Februar ja auch Kortison (grad noch 5 mg Predni)...aber von Gewichtszunahme keine Spur- davor hatte ich eig immer angst.

    LG Lydia