1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aquafitness

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von Annii, 4. Oktober 2015.

  1. Annii

    Annii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben, ich habe bei der Krankenkasse angerufen wegen meinem Rheuma und gefragt ob diese Kurse genehmigen bez einen mit den Kosten entgegen kommen. Also bekomme ich jetzt eine Liste wo ich Wasserkurse mit machen kann wenn ich regelmäßig hingehe bekomme ich 70% der Kosten wieder.
    Macht jemand von euch Kurse mit? Wie findet ihr die Kurse? War eigentlich immer regelmäßig beim Fitness aber das geht mit meinen Knochen nicht mehr:( lg und schönen Sonntag
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.842
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Hallo Annii,
    ich mach kein Aquafitness, sondern Funktionstraining bei der Rheuma-Liga, sowohl trocken als auch im Wasser. Da bekomme ich 2/3 erstattet.
    Man tut sich leichter im Wasser, da man nicht sein ganzes Gewicht tragen muss und die Gelenke schonender bewegt werden können. Wasser war mir schon immer lieber als trocken und es geht mir gut dabei. ;)
     
  3. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich habe mir von meinem Hausarzt eine Verordnung zur Funktionsgymnastik im Wasser ausstellen lassen, das mache ich jetzt genauso wie Nachtigall einmal wöchentlich( obwohl auf der Verordnung zweimal wöchentlich drauf stand ) über die Deutsche Rheuma Liga.

    So eine Verordnung kann über ein oder zwei Jahre ausgestellt werden, meine läuft zwei Jahre.

    Musst du einfach zur Krankenkasse schicken und von denen genehmigen lassen, dann kannst du starten...

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  4. Heidesand

    Heidesand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Gelsenkirchen
    hallo,

    ich mache seit einigen Jahren schon Warmwasser-Gymnastik über REHA-Sport-Verordnungen. die bekomme ich vom
    Orthopäden und/oder auch vom Rheumatologen. die KK muss das genehmigen und übernimmt auch kpl. die Kosten.
    Wenn ich mal einige Zeit aussetzen muss, merke ich direkt, wie steif ich werde, kann ich sehr empfehlen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  5. Annii

    Annii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Nachrichten, ich werde erst mal die Rehabilitation abwarten und mich danach dann kümmern lg
     
  6. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.366
    Zustimmungen:
    19
    Aquafitness als Präventionskurs halte ich nicht durch, das geht dabei nämlich ziemlich forsch-schnell und auch länger am Stück, als die klassische Wassergymnastik.

    Bei uns in der Therme und im normalen Hallenbad gibt es Wassergymnastik, auch gezielte für Rücken, das geht bei mir, ist langsamer und gezielte Übungen und nicht so lang am Stück u. ist kostenfrei, also den Badeintritt muss man da halt zahlen und man kann mitmachen wann man möchte,

    Ich hatte mich mal zu einem Präventionskurs zur Wirbelsäulengymnastik angemeldet, musste ich abbrechen, das ging jeweils 45 Minuten und auch zu schnell und teilweise mit Übungen, die mir nicht gut taten.

    Ich habe aber auch schon Funktionstraining gemacht, was speziell für Rheumakranke war und das konnte ich mithalten.
     
    #6 11. Oktober 2015
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2015
  7. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Pilates-Praeventionskurs

    Hallo ich grabbel den thread von Annii mal wieder vor.

    Tja, Aquafitness für nicht so Fitte bei 28-32°C schön wär's. Da müsste ich viel Fahrzeit aufwenden und dann fehlt mir die Kraft für's Training.

    Ich habe mich heute aber sehr über den Schrieb meiner Krankenkasse gefreut. Die Kosten für den VHS-Pilateskurs vom vorigen Herbst und den von diesem Frühjahr werden mir als Präventionskurs zu 80 Prozent erstattet. Pilates für Anfänger ist eine sanfte Form Muskulatur aufzubauen. Es hilft auch dem Rücken. In der VHS werden die Kurse mit Entspannung und bei meiner Leiterin mit echten Faszien-Übungen verbunden. So ist ein Wechsel von Anstrengung und Lösung gegeben. Ich darf auch schummeln, etwas früher die einzelnen Übungen beenden oder mal was für mich Schädigendes auslassen. In der Reha bekam ich Hinweise, wo die Grenze für Funktionstraining bei mir liegt und letztens auch wegen des Rückens. Zu hause mache ich dann so 5 bis 10 Minuten für mich, was mir besonders hilft. Ich hoffe jetzt nur noch auf Tipps einer Physiotherapeutin, was die Belastung meiner Arthrose-Gelenke anbelangt.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  8. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Ich freue mich für dich das die Kasse es erstattet zu 80 %! Bei welcher Krankenkasse bist'n du..?
     
  9. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.155
    Zustimmungen:
    0
    Hi, Flocke,

    ich schreibe dir eine PN.

    LG
    Clara
     
  10. Lagune

    Lagune Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.366
    Zustimmungen:
    19
    Viele Krankenkassen bezahlen zu in etwa 80 Prozent ein bis zweimal im Jahr Präventionskurse oder auch Präventionswoche in Kureinrichtung Anteilsmässig. Auch meine Krankenkasse tut das, bin gesetzlich versichert.
     
  11. Biene41

    Biene41 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2015
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    habe hier mal eine Frage, kenne mich da nicht so aus. Bisher liefen Therapien bei mir Hauptsächlich in Kliniken ab
    Ich habe seid langem keine Phys. Therapien mehr laufen.
    Möchte gerne Bewegungstherapie Wasser machen, da dies mir gut tut, wenn meine Haut zu ist.
    Wegen einen KG Rezept Wirbelsäule frag ich den Hausarzt wenn er zurück ist.

    Habe gelesen so etwas wie Wassertherapie gibts über Rheumaliga.

    Das gehts doch dann nur wenn man eine Diagnose Rheuma hat oder?

    Eine normale Verordnung Bewegungsbad gibts doch nicht oder?

    Grüsse Biene
     
  12. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Hallo Biene.

    Ich mache Funktionstraining im Wasser uber die Rheuma-Liga und man braucht eine Diagnose. Athrose geht aber als Beispiel auch.
    Es hat mich bei der Anmeldung niemand nach einem Befund mit der Diagnose gefragt :cool:
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Köln
    Hallo Biene,
    Ich habe mir früher immer Gruppentherapie im Wasser verordnen lassen und bin in eine "normale" Wassergymnastkgruppe gegangen, dort waren auch Arthrosepatienten und Leute nach Ops oder auch Bechterew.
    Das ging über ein normales Rezept meiner Hausärztin.

    Über die Rheumaliga läuft das ein bisschen anders. Ob man dort Mitglied sein muss dafür weiß ich jetzt nicht, das kann sicher ein anderer User beantworten. Aber auch dort wird es eine gemischte Gruppe sein.

    Den Vorteil bei meiner Vorgehenweise sah ich darin, dass meine Gruppentherapie in einem Thermalbad stattfand und ich nach der Verordnung noch 1 1/2 Std. länger bleiben durfte ohne mehr zu zahlen. D.h. ich hab dann noch einige Übungen hinterher allein gemacht und das Massagesprudelbett genutzt, den Whirlpool oder im Strömungsbecken meine Muskeln trainiert. Natürlich alles in Maßen, denn gerade im Thermalbad ist aufgrund der Wärme auch eine Pause zwischendurch angebracht.

    Frag deine Rheumaliga doch mal nach den Konditionen und auch Bäder / Thermanbäder.
    LG Kukana
     
  14. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Rheumaliga Beitrag kam bei mir 33 € wenn ich mich nicht irre.

    Ich hab auch mal Rehasport im Wasser gemacht aber ich war immer sehr unzuverlässig. Bei mir ist jeder Tag anders und es fiel zu oft aus weil es mir nicht gut ging.

    Ich melde nich jetzt für ab Oktober zum Fitness mit Schwimmbadnutzung im Mittagsabo an. Bei mir in der Nähe ist das Franz-Sales-Haus. Kostet mich im Monat dann knapp 20 €.

    Und meine Rheumasport findet eh dort statt. Deshalb kam ich drauf. Wasser ist warm und ich kann Pause machen ohne gleich Frostbeulen zu bekommen :vb_cool:
     
  15. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Biene,

    ich mache Warmwassertherapie bei der Rheumaliga.
    Nein, man muss kein Mitglied sein. Also bei unseren Gruppen jedenfalls nicht.
    Allerdings bezahlen die Nicht-Mitglieder einen Extrabeitrag dazu.
    Ansonsten so wie Flocke schon schrieb: 33 Euro Mitgliedsbeitrag Rheumaliga, pro Jahr (was unterm Strich gerechnet weniger ist wie diese Zuzahlungen ;)).

    Es haben auch nicht alle Rheuma in unseren Gruppen!
    Also ist es unabhängig von der Diagnose.

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  16. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Biene,

    ich mache auch Funktionsgymnastik über die RheumaLiga.
    Man muss nicht zwangsläufig Mitglied sein dort um da rein zu kommen.
    In unserer Gruppe ist auch keiner der dort zuzahlen muss, soweit ich weiß, werde aber am Donnerstag nochmal nachftragen deswegen.

    Ich hab die Diagnose Polyarthritis drauf stehen, aber dort sind auch einige die wegen Arthrose oder Fibromyalgie dort sind.

    Ich denke schon,das es die Möglichkeit für dich gibt dort einzusteigen.

    Die Verordnung hat mir mein Hausarzt gegeben.

    Die musst du dann an die Krankenkasse weiterleiten zur Genehmigung.
    In der Zwischenzeit kannst du schon mal die RheumaLiga in deinem Kreis anrufen und nachfragen wo und an welchen Tagen der oder die Kurse stattfinden!

    Adressen und Telefonnummern findest du hier:

    https://www.rheuma-liga.de/landesverbaende/

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  17. Biene41

    Biene41 Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2015
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    danke für die vielen Infos von Euch dazu.:top:

    Ich meinte schon Gruppentherapie nicht Einzeln, vom Schwierigkeitsgrad nicht schwer, schnell sonst komm ich garnicht mit. Übungen nicht stark HWS- belastend.
    In Klinik letzte AHB vor paar Jahren kam ich in Op- Wassergruppe da gings und manches wurde dann etwas Abgewandelt an Beckenhaltestange gemacht, weil mit ein Bein stehn ohne Halt das Gleichgewicht fehlt. Kraft ist nur begrenzt vorhanden.

    Grüsse Biene
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    6.250
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hatte die Verordnung für Wassergymnastik von meinem Rheumadoc bekommen.
     
  19. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo biene,

    meine Funktionsgymnastik im Wasser, verordnet vom Hausarzt,
    ist Gruppengymnastik und dort macht jeder nur das was er schafft!

    Da ich Probleme mit der Wirbelsäule habe, auch HWS,
    durch den Forestier,kann ich nicht alle Übungen machen!
    Ich versuche es und wenn es gar nicht geht, erklärt sie mir dann eine
    andere Übung, die besser für mich ist

    Die Trainerin weiß über die einzelnen Erkrankungen und auch Nebenerkrankungen Bescheid und somit auch über die Defizite jedes Einzelnen!

    Wir sind eine Gruppe von max. 10 Personen.

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  20. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe eine Verordnung von meiner Schmerztherapeutin für Funktionsgymnastik. Habe bei der RL angerufen (es sind noch Ferien, zumindest in B-W, da sind nicht alle Telefone besetzt), und meine Diagnosen und Beschwerden auf der Verordnung vorgelesen. Ich sagte dort auch, dass meine Schmerztherapeutin meinte, ich solle halt alles mitmachen was ginge, und was nicht, solle ich bleiben lassen ...

    Der zuständige Herr der RL meinte, ich wäre zu krank um an der Gymnastik teilzunehmen, ich würde ja jemand anderem der sich besser bewegen könne, einen Platz wegnehmen, wenn ich öfter ausfalle oder nicht alles mitmachen könne ... er würde sich aber erkundigen, ob vielleicht noch andere Patienten, die "zu krank" wären zusammen kämen, dann könnte man ja vielleicht eine Gruppe bilden. Jetzt wären auch alle im Urlaub aber er würde sich ab 12.9. bei mir melden ob ich überhaupt einen Platz bekäme ... aber eigentlich wäre für mich die Krankengymnastik zuständig...(dort bin ich eh seit Jahren wöchentlich 1-2mal).

    Mein Hausarzt hat sich sehr darüber aufgeregt, man würde doch überhaupt nur zur Funktionsgymnastik der RL gehen, wenn man "krank" wäre. Es gäbe doch bestimmt noch andere, die auch nicht alles mitmachen könnten...

    Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich einen Anruf der RL erhalte....