1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apremilast (Handelsname Otezla) - Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Garfield, 4. Oktober 2015.

  1. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,
    erstmal liebe Grüße an alle, die mich noch aus früheren Zeiten kennen. :vb_cool:

    Ja - den Garfield gibt es noch :D:D:D.

    Ich soll in den nächsten Tagen das relativ neue Medi Otezla (erst seit Januar diesen Jahres zugelassen) bekommen und möchte in die Runde horchen, ob schon jemand damit Erfahrungen sammeln konnte.

    Ich weiss auch gar nicht wirklich ob Otezla zum Kreis der Biologicals gezählt wird oder nicht.
    Bitte diesbezüglich um Aufklärung.;)

    Bin wirklich gespannt.

    Erst einmal noch einen schönen Sonntagabend.

    Biba Euer

     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    lieber garfield, huhu ;-)

    apremilast ist kein biological, sondern ein small molecule, ein wirkstoff der nicht
    gespritzt wird, sondern oral verarbreicht wird, was deutlich angenehmer ist.

    ich füge dir zwei links ein, vielleicht magst du das lesen :)

    http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/document_library/EPAR_-_Product_Information/human/003746/WC500182627.pdf
    incl. der packungsbeilage

    https://www.rheuma-online.de/medikamente/apremilast-otezla/

    ich wünsche dir von herzen, dass es dir hilft! :)

    liebe grüße, marie
     
  3. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    So ihr Lieben,
    hier der erste "Wasserstand". :vb_redface:

    die erste Woche Otezla liegt hinter mir.
    Da bei einer Niereninsuffizienz nur die halbe Tagesdosis angezeigt ist, muss ich nun auch die Dosen der Startpackung anders nehmen. Das heisst in meinem Fall:

    - vier Tage 10 mg,
    - vier Tage 20 mg
    und ab dem 9. Tag
    - 30 mg als vorläufige Erhaltungsdosis.



    Das weitere Procedere bespricht der Rheumatologe am 12. November mit mir.

    Bis jetzt subjektiv keine Wirkung - erscheint mir auch noch zu früh. ;)
    Die Spannung steigt. :D:D:D

    To be continued ...

    LG

     
  4. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Apremilast Otezla

    Hallo Garfield,

    ich habe Apremilast genommen vom 10.08. - 01.12.15. Außer Nebenwirkung, keine Wirkung, weder an der Haut noch an den Gelenken (habe PSA).
    Nebenwirkungen hatte ich dagegen sehr viele: Durchfall, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und nächtliche Krämpfe in den Beinen, die mich zum Teil
    bis zu 3 - 4 x in der Nacht geweckt haben. Seit dem absetzen sind alle Symptome verschwunden. Ich werde jetzt auf Enbrel umgestellt.
    Ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg mit dem Medikament. Es gibt viele, die sehr zufrieden sind und vor allen Dingen große Erfolge bei der Haut haben.
    Jeder Mensch ist anders.

    Viele Grüße
    Fallingstar
     
  5. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fallingstar,
    dank Dir für die Info.:)
    Schade, dass es bei Dir nicht funktioniert hat.
    Enbrel hatte ich vorher, das wirkt aber nun nicht mehr.
    Ich wünsch Dir viel Glück mit Enbrel.
    Wirkeinsatz damals bei mir - 10 Tage. Es war unglaublich und supertoll.

    Mein Update mit Otezla:

    Hauterscheinungen gehen subjektiv langsam etwas zurück.
    PsA - null Wirkung.
    Aber lt. Doc muss man leider diesbezüglich mit bis zu einem halben Jahr rechnen.
    Ich hoffe nur, bei mir kommen unterdessen keine Nebenwirkungen.:eek:

    So, das war es erstmal wieder.

    To be continued ...


    Biba
    Euer

     
  6. TrumanBurbank

    TrumanBurbank Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Ich nehme Otezla seit Juni. Ich bin an den Gelenken absolut beschwerdefrei. Am Anfang gab es bei mir leichte Übelkeit, die aber verschwunden ist. Für mich ist es ein tolles Medikament.

    Gruß,

    Truman
     
  7. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Update

    Hallo Ihr Lieben,
    heute nur ein kurzes Update:

    Bis kurz vor Weihnachten lief es mit Otezla nun endlich besser und subjektiv habe ich eine, wenn auch nur leichte, Verbesserung festgestellt.
    Leider mußte ich dann ab dem 1. Weihnachtsfeiertag wegen eines dicken Infektes eine 2 1/2-wöchige Pause machen. Danach hatte ich einen kurzen Schub und bis heute ist wieder keine Verbesserung feststellbar. (starke Schmerzen)
    Nun hoffe ich auf einen baldigen Wiedereintritt der Wirkung.



    To be continued ...


    Euer
     
  8. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Garfield,

    das tut mir leid. Ich drücke beide Daumen, das Du bald eine Wirkung spürst und es Dir besser geht.

    Ich spritze seit 18.12.15 Enbrel...mir geht es einfach nur gut. Schon nach der ersten Spritze war die Morgensteifigkeit weg. Heute habe ich zum 5. mal gespritzt. Ich bin Beschwerdefrei, auch meine Entzündungswerte sind das erste Mal wieder im Normbereich. Ich hoffe die Wirkung hält ganz lange an.

    Liebe Grüße und gute Besserung.
    Fallingstar
     
  9. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Fallingstar,

    das freut mich für Dich. :D:D:D
    Ich hatte gute bis sehr gute Wirkung mit Remission unter Enbrel von 2003 bis 2012.
    Ich hoffe, dass bei Dir die Wirkung ohne Nebenwirkungen viele Jahre anhält. :top:

    LG

     
  10. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin Ihr Lieben,

    hier mal wieder ein kurzes Update:

    Nun sind fast drei Monate ins Land gegangen, aber was anfänglich Ende letzten Jahres gut begann, scheint sich nicht fortzusetzen.
    Leider zeigt Otezla nicht die gewünschte Wirkung. Es ist zwar nicht so, dass man eine Wirkung gänzlich ausschließen kann, aber es könnte doch deutlich besser sein.

    Anyway ...

    ... jetzt geht es ins Frühjahr und in den Sommer und da läuft es im Allgemeinen bei mir doch grundsätzlich viel besser, so dass der Doc und ich beschlossen haben Otezla vorläufig weiter zu nehmen.

    Jedoch eine gute Alternative steht bereits vor der Tür: Sekukinumab, Handelsname
    COSENTYX.

    Hierbei ist, wie damals mit Enbrel, zunächst ein Tuberkulintest und einmal Lungenröntgen erforderlich.
    Beides läuft erstmal parallel zur Otezlatherapie, so dass wir, wenn gewünscht, bei Bedarf gleich mit Cosentyx starten können.
    Werde mich jetzt erstmal im Netz schlau machen, denn das Medi gibt es noch nicht lang auf dem deutschen Markt. Lt. Doc erst seit ca. Februar 2016 zugelassen.

    Schaunmermal

    Wer hat schon von Cosentyx gehört oder hat bereits Erfahrung damit gesammelt?

    To be continued ...

    Biba
    Euch eine gute Zeit
    Liebe Grüße vom

     
  11. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Garfield,

    das tut mir leid das das Otzela bei Dir nicht die gewünschte Wirkung zeigt. Mit hat es gar nicht geholfen. Es gibt aber viele denen es wirklich gut hilft.
    Zum Glück gibt es eine Alternative für Dich. Ich drück Dir die Daumen, das Dir entweder das eine besser hilft oder das neue dann Wirkung zeigt.
    Leider kann ich Dir zu dem Medikament COSENTYX nichts sagen, weil ja doch relativ neu.

    Ich spritze nach wie vor Enbrel, musste aber leider schon 2 mal aussetzen wegen Infekten. Nach dem letzten aussetzen (2 Wochen) habe ich das Gefühl das die Wirkung nicht
    mehr 100%ig so wie am Anfang da ist. Legt sich das wieder oder bleibt das jetzt so? An der linken Hand ist die Entzündung wieder aufgeflackert (Zeigfingergrundgelenk und Daumengrundgelenk,
    dazwischen ist die Sehen entzündet). Ich hoffe so das die Wirkung wieder richtig einsetzt.

    Viele Grüße und lass mal was von Dir hören.

    Fallingstar
     
  12. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hey Fallingstar,
    danke für Deine guten Wünsche.

    Das was Du beschreibst kenne ich nur zu gut.
    Immer wieder und immer häufiger musste ich wegen Infekten mit Enbrel seinerzeit unterbrechen.
    Nachdem anfangs kaum Unterschiede zu spüren waren ist später nach jeder Unterbrechung die Wirkung von Enbrel weniger geworden. Schlussendlich musste ich mit Enbrel aus noch anderen Gründen aufhören, habe aber nach ein paar Jahren einen Neustart versucht. Dann aber mit null Wirkung und Umstieg auf Otezla.
    Da sind wir ja jetzt.
    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Enbrel bei Dir wieder seine volle Wirkung erreicht.

    Alles Gute wünscht Dir der

     
  13. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo zusammen,

    ich hänge mich nun einfach mal hier an:)

    Ich hatte OTEZLA von September 2015 bis April 2016.
    leider hat es bei mir null Wirkung gezeigt, weder die Haut noch die
    Gelenkentzündungen wurden besser.

    Nach gut 2 Monaten Einnahme würde ich dauerkrank.
    Entzündungen der Nebenhöhlen, Rachen, Hals und Kehlkopf...
    Daran laboriere ich heute noch herum, auch 8 Wochen nach dem Absetzen...

    Nun soll ich auch Cosentyx anfangen.

    Dann lass ich mich mal überraschen, ob es damit besser wird...
    Langsam gebe ich ehrlich die Hoffnung auf...

    Herzliche Grüße, Sieglinde
     
  14. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Ende Gelände ... :o:o:o

    Soooo ...
    ... wie erwartet wurde Otezla mangels Wirkung Mitte Juli abgesetzt.

    Am kommenden Freitag geht es los mit Cosentyx.

    Jetzt steigt die Spannung, ob wir mit dem Medi ne Wirkung erzielen.

    Von meiner Seite ist hier nun Ende und ich danke allen, die hier mit gepostet
    und mir auch via PN viel Glück gewünscht haben.
    Drückt mir mal die Däumkes, das Cosentyx eine gute Wirkung entfaltet.

    Biba Euer