1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apnoe

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von eve60, 28. September 2013.

  1. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ich weiß zwar nicht, ob das hierhin gehört - aber seitdem ich Cortison nehme, hat sich bei mir extremes Schnarchen eingestellt.

    Da ich auch an Tagesmüdigkeit leide, war ich ja in einem (erweiterten) Schlaflabor. Festgestellt wurde eine extreme Apnoe (150 Aussetzer/h).


    Bei mir steht jetzt so ein tolles Gerät (S9) auf dem Nachttisch, was mir da helfen.


    Gibts Erfahrungswerte, ab wann mit einer merklichen Verbesserung des Befindens zu rechnen ist???


    LG

    Eve
     
  2. tavvy

    tavvy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    L-E
    also ich geh mal davon aus, dass das S9 ein CPAP Gerät ist.

    Mir selbst hat das CPAP von der 1. Nacht an sehr geholfen. Ich bin morgens aufgewacht und habe mich endlich nach Jahren wieder ausgeschlafen gefühlt (damals noch ohne Rheuma). Nur bis ich mich an den Schlauch gewöhnt habe ... ich verfluche ihn hin und wieder noch nach 7 Jahren.

    Ach ja die optimalste Maske für sich zu finden hat auch gedauert.

    Also schlaf gut damit:vb_confused:
     
  3. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich fand auch, dass ich mich bereits nach der ersten Nacht besser gefühlt habe, aber der Arzt meinte, es wurde etwa 6 Wochen dauern, bis die Nachwirkungen des Schlafentzugs überwunden sind. In dieser Zeit sind ich auch meine zappelnden Beine nahezu verschwunden.

    Ich habe auch eine Weile benötigt, bis ich die beste Stelle für das Gerät gefunden hatte, aber jetzt stört es mich fast gar nicht mehr. Leider bin ich in punkto nächtliche Schlaganfälle durch die Familie meiner Mutter vorbelastet. Da ist es mir eine große Beruhigung, dass das Gerät auch dazu beiträgt, Schlaganfälle zu vermeiden.

    Bevor ich das Gerät bekam, hatte ich gehört, dass es recht laut summen soll, aber damit habe ich gar keine Probleme. Das Gerät ist erfreulich leise und stört mich nicht.
     
  4. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Eve60,

    ich selber hab das nicht, aber mein Vater, er ist auch an Rheuma erkrankt(rheumatoide Arthritis).

    Er hatte viel mit Tagesmüdigkeit zu tun und wir gingen immer davon aus das es eben viel mit dem Rheuma zu tun hat. Nur merkte meine Mutter eben nachts schon einige male die Aussetzer, und er schnarcht auch, hat er aber auch schon vor seiner Rheumaerkrankung und tut es auch ohne Cortison.

    Seitdem er seine Maske nachts nun trägt hat die Tagesmüdigkeit nachgelassen, also er merkt da auf jeden Fall einen Unterschied.Natürlich ist er durch sein jetzt hohes Alter und das Rheuma und andere Erkrankungen nicht mehr gut Leistungsfähig, aber im Gegensatz zu vorher ohne das Gerät, ist es jetzt mit Gerät/Maskeviel besser. Ab wann es ihm geholfen hat kann ich jetzt nicht genau sagen, müsste ich nochmal nachfragen, aber soweit ich mich an seine Erzählung jetzt erinnere war das schon in den ersten Tagen.

    Ich drück dir die Daumen das es dir schnell hilft.
     
  5. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ich habe das Problem, daß ich mir nachts die Maske abmache und fein säuberlich beiseite lege. Morgens weiß ich dann nicht mehr, warum.:eek:

    Mal sehen, wie das weitergeht. Ich glaube nicht, daß es an der Passform liegt.

    Eve
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Das Phänomen kenne ich aus meiner Kind/Jugendzeit, hatte eine Zahnspange, die ich nachts tragen sollte. Hab die auch schön reingemacht und bin eingeschlafen. Oftmals war sie aber morgens beim Aufwachen gar nicht mehr in meinem Mund, nur konnte ich mich nie daran erinnern sie nachts rausgemacht zu haben.

    Einmal hatte ich sie wohl anscheinend sogar rausgeworfen, da lag sie morgens einige Meter weiter weg am Fußboden. :D

    Ich hoffe du gewöhnst dich noch an die Maske.
     
  7. Mieze1960

    Mieze1960 Gonarthrose, RA u. Fibro

    Registriert seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich glaube, ob man etwas akzeptiert oder nicht - als "gut" oder "schlecht" empfindet, hängt sehr oft von der inneren Einstellung dazu ab. Ich hoffe, ich kann verständlich machen, was ich meine:

    • Ich habe die Maske und das Gerät von Anfang an als "gut" eingestuft, sogar als lebensrettend und damit notwendig. Die "Nebenwirkungen" machen mir nichts aus und ich komm damit gut klar.
    • Genauso sind meine Wellensittiche für mich "gut". Als Folge davon stört mich der Karach, den sie insbesondere Morgens machen, überhaupt nicht. Besucher fragen mich oft, ob ich denn bei diesem Radau nicht irre werde, ich weiß meist nichtmal, was sie damit meinen.
    • Mein Staubsauger ist für mich ebenfalls "gut". Er befreit mich vom Schmutz, das finde ich angenehm und darum stört mich auch dieser Krach nicht. Meine Freundin bekommt davon fast Zustände.
    • Ich hatte eine Weile Nymphensittiche einer (anderen) Freundin in Pflege. Deren Rufe haben mich total gestört, während meine Freundin das lustig findet, und die Tiere zu mehr animiert.
    Vieleicht hilft es, sich die "guten Seiten" der Maske nochmal deutlich vor Augen zu führen (aufschreiben!), um sie zu akzepieren und besser damit klar zu kommen.
     
  8. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo,
    also mir hat das Gerät meines Mannes sofort geholfen - nämlich zu besserem Schlaf.
    Aber auch mein Mann hat es von Anfang an als Hilfe empfunden.

    Übrigens, zahlt die KK Stromkosten für das Gerät.
     
  9. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hallo Esuse,

    gibt es da Bedingungen, die erfüllt werden müssen? Weißt Du, ob das jede Kasse macht?
    Würde mich über Antwort freuen
     
  10. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Piri,
    man muß in ein Schlaflabor. Dort wird man überwacht. Mein Vater war aktuell da, und ihm wurde gesagt, wenn man mehr als 15 Aussetzer hat, gibt es das Gerät (wenn die Indikation für das Gerät spricht, schnarchen kann ja auch andere Gründe haben). Das Gerät ist eine Kassenleistung. Sprich einfach mal mit Deinem Hausarzt oder einem HNO-Arzt.

    Schnarchen ist übrigens ein Risikofaktor für Schlaganfall.
     
  11. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Ja Eususe,
    vielen Dank für die Antwort. Ja, in meinem Umkreis haben einige die "Schnarchmaschine", das ist schon so, aber dass einer davon Stromkosten von der KK erstattet bekommt, hat noch keiner gehört.
    Da würde es mich schon interessieren.... einer meiner Bekannten ist Hartz IV ler, der könnte jeden Cent brauchen....
     
  12. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Das hat uns der VdK mal gesagt.

    Der Link, den ich bekommen hatte, geht nicht mehr.

    Dieser Musterbrief für eine Atemtherapiegerät wurde uns zur Verfügung gestellt.

    Beantragung der laufenden Stromkosten für die tägliche Benutzung meines Atemtherapiegerätes
    Sehhr geehrte Damen und Herren,

    das Bundessozialgericht ist mit Urteil vom 6.2.1997 (Landesstromurteil) zu dem Schluss gekommen, dass die laufenden Stromkosten für die tägliche Benutzung des Atemtherapiegerätes durch die Krankenkassen übernommen werden müssen („…so weit zum Betrieb eines Gerätes, das als Hilfsmittel geleistet wird, auch eine Energieversorgung gehört, … diese ebenfalls von der Krankenkasse zu übernehmen…sei!“).

    Da bisher keine bundeseinheitlichen Werge bezüglich der Stromkosten von Atemtherapiegeräten (nCPAP usw) vorliegen, wurde von mir noch kein entsprechender Erstattungsantrag bei Ihnen gestellt.

    Durch die MDK Projektgruppe „Schlafapnoe“ wurde im Oktober 1998 eine Arbeitshilfe für Krankenkassen und MDK-Gutachter geschaffen, die unter Punkt 2.9.4. Stromkosten, die durchschnittlichen monatlichen Stromkosten auf 5,11€ beziffert.

    Bitte überweisen Sie mir deshalb die bisher, seit meiner Mitgliedschaft/ Beginn meiner Therapie in Ihrer Kasse, entstandenen Stromkosten auf mein Konto: 899 646 107, BLZ 100 100 10 bei der Postbank Berlin.

    Für Ihre Bemühungen bedanke ich mich im voraus.



    Mit freundlichen Grüßen
     
  13. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Danke Esuse,
    das war sehr lieb von DIr und dazu noch eine prompte Lieferung (lach).
    [​IMG]Noch einmal danke, werde diesen Brief sofort weiterleiten.
     
  14. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hallo Esuse, noch mal ich!!

    Soll Dir von dem Bekannten viele liebe Grüße ausrichten und danke sagen.
    Er hat bei seiner KK angerufen und die haben sofort ja gesagt. Schriftlich hat er natürlich noch nix, aber immerhin die mündliche Zusage.
     
  15. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Das freut mich, wir waren damals auch froh, dass wir das Geld bekommen haben. Nun beantragen wir es jaehrlich.
     
  16. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Bilanz

    Wollte nach einiger Zeit mal ein Fazit berichten.

    Ich möchte das Teil nicht mehr missen. Schlafe inzwischen 7-8 Stunden pro Nacht damit durch und bin am Tag erheblich wacher und ausgeruhter, habe mehr Elan.

    BB

    Eve
     
    #16 16. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2014