1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anzeichen einer rheumatischen Erkrankung? ratlos

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von tanni75, 9. Dezember 2007.

  1. tanni75

    tanni75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe da mal eine Frage, ich habe seit einiger Zeit Beschwerden, die wie folgt aussehen:
    Zunächst Schmerz in einem Finger (Mittelfinger) der rechten Hand, vor allem Nachts.Finger wirkte wie "eingerostet" war etwas steif und schmerzte beim Bewegen.Nach einer Weile in Bewegung besserten sich die Schmerzen wieder, ebenso die Steifigkeit.
    Bei Druck von aussen auf das Fingergrundgelenk schmerzt es auch, keine Schwellungen oder Rötungen waren vorhanden.
    Nach einger Zeit, ein paar Wochen später,selbe Symptomatik im Zeigefinger der gleichen Hand.
    Zeitweise Besserung, dann Wiederauftreten der Symptome.
    Seit 2 Wochen nun Symptome der gleichen Art im Daumen der linken und auch noch rechten Hand.
    Fast zeitgleich Schmerzen mit Hitzegefühl und leichter Rötung im erst rechten Fuß und dann li Fuß im Zehengrundgelenk.
    Auch im linken Daumengrundgelenk verspüre ich dezeit eine Erwärmung.
    Eine kürzlich (zwar aus anderem Grund) erfolgte
    Blutuntersuchung zeigte keine Hinweise auf entzündliche Veränderungen oder eine erhöhte BSG.CRP wurde allerdings wurde nicht erfasst.
    Im letzten Jahr wurde mein Rheumafaktor mal getestet, der war nicht vorhanden.
    Trotz der guten Ergebnisse frage ich mich, was das sein kann?
    Ich muss noch erwähnen, dass ich mal vor 6 Jahren eine schwere fiebrige Erkrankung hatte, bei der nahezu alle großen und kleinen Gelenke geschwollen waren und stark schmerzten, der Arzt tippte auf rheumatisches Fieber.Einige Jahre später wurde aber festgestellt, dass im Blut keine Antikörper vorhanden waren.Seitdem aber habe ich immer mal wieder Gelenkbeschwerden, vor allem bei Erkältungen extrem.
    Wäre für einen Rat sehr dankbar.
    Grüße
    Tanni75:confused:
     
  2. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tanni75,

    für mich hören sich Deine Beschwerden schon sehr nach etwas Rheumatischem an; es gibt ja auch die reaktive Arthritis oder die Psoriasisarthritis, die keine Rheumafaktor haben, ebenso die seronegative chron. Polyarthritis. Außerdem gibt es jetzt auch noch den Anit-ccp-Wert, der spezifischer ist als der Rheumafaktor.

    Um das abzuklären, würde ich mich an einen internistischen Rheumatologen wenden. Du kannst ja in der Ärzteliste von Rheuma-online schauen, ob ein empfehlenswerter Arzt in Deiner Nähe ist.

    Alles Gute wünscht Dir
    Annette
     
  3. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo tanni, die Richtung von Annette kommt dem ganzen vermutlich sehr Nahe. Psoriasis-Arthritis hat keinen Faktor und hat was mit Schuppenflechte zu tun. Durch das Forum weiss ich, das es auch Schuppenflechte quasi unter der Haut gibt, also nicht sichtbar. Die Symptome, erst ein Fingergelenk, dann zwei und soweiter kenne ich in diesem Zusammenhang genau! Leider bin ich, was die Blutwerte angeht, noch nicht so ein alter Hase. Vielleicht sind im Forum ja Leute, die sich da besser auskennen. Ich wünsch Dir alles Glück der Erde. Liebe Grüsse von trapper
     
  4. semmelbrösel

    semmelbrösel krümelmonster

    Registriert seit:
    2. Dezember 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen,
    ich schließe mich meinen vorschreibern an ;). du solltest dich auf jeden fall um einen termin bei einem internistischen rheumatologen bemühen, damit das vernünftig abgeklärt werden kann! wenn im blut nix zu sehen ist, muss das nicht heißen, dass alles in ordnung ist. es gibt hier viele leute im forum, die z.b. eine seronegative cP haben. (ich habe z.b. auch nur ganz selten einen etwas erhöhten crp-wert, obwohl die gelenke absolut entzündet sind und es schon zu knochenschädigungen gekommen ist.)
    da du anscheinend entzündungszeichen hast: versuch' doch mal die betreffenden gelenke zu kühlen -- aber net zu lange, sonst kommt es zu verbrennungen. kleine gelenke nicht länger als zehn minuten. ich fülle mir immer in einen gefrierbeutel mehl und lege das dann für einige zeit ins gefrierfach; das gefühl ist sehr angenehm -- bei mir besser als bei den in apotheken erhältlichen coolpacks.
    liebe grüße
    semmelbrösel
     
  5. Gretel

    Gretel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo tanni,

    bin zwar auch kein doc, aber für mich höhrt sich das auch eher nach reaktive arthritis an. wurde dein blut denn mal auf verschiedene erreger, wie yersinien, streptokocken, borrelien und was es da alles noch so "nettes" gibt untersucht?
    vielleicht kommt dir hier etwas bekannt vor ...>>>
    http://www.rheuma-online.de/a-z/i/infektreaktive-arthritis.html

    ich hab auch seit jahren eine seroneg. rheum. arthtritis, anfangs nur mit schmerzen, später erhebliche schwellungen. trotz schwerer schübe gab das blutbild nie etwas preis.
    ein cortisontest brachte sofortige erleichterung und mein doc begann daraufhin mit einer basistherapie..., nach einigem hin und her hab ich nun 15 mg lantarel (mtx) zum spritzen, enbrel 50mg auch 1x wöchentl und 5 bis 10 mg cortison brauche ich weiterhin dauerhaft. jede pause mit enbrel, z.b. bei infekten zeigt mir, daß die diagnose richtig ist, denn sofort kehren schmerzen und schwellungen zurück.
    also nur auf die laborwerte allein sollte man gar nichts geben.
    am zuverlässigsten ist meiner meinung nach immernoch der cortisontest, denn wenn der eine wirkung zeigt, ist auch eine entzündliche erkrankung da. soviel sollte ein guter arzt wissen. wenn du deinem arzt vertraust, und gut mit ihm reden kannst, solltest du das eventuell auch einmal mit ansprechen.
    ich wünsche dir alles gute und vor allem, daß dir bald geholfen wird.
    einen schönen 3.advent und liebe grüße, gretel
     
  6. tanni75

    tanni75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    danke erstmal für die Antworten, durch Streß kam ich vorher nicht zum antworten.
    Ich denke auch, dass ich jetzt nicht umhin komme, zu einem Rheumatologen zu gehen.
    Ich merke immer mehr, dass etwas nicht stimmt, meine Finger schmerzen immer mehr, typische Nacht- und Ruheschmerzen.
    Ich kenne das alles auch so gut von meiner Partnerin, die ja selbst an Rheuma, zwar am Stillsyndrom, das ja ganz anders verläuft, aber eben auch Rheuma erkrankt ist,komischer Zufall, dass gleich zwei daran erkranken.Aber grade darum bin bin ich so alamiert.
    Nun denn, ich habe mich entschieden hier in unsere Rheuma-Ambulanz gu gehen und das da mal klären zu lassen.
    Danke nochmals für Eure Tipps und Ratschläge!
    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit!
    Tanni