1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antrag auf Arbeitslosenhilfe

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Djanella, 5. Mai 2004.

  1. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr Lieben,
    habe im Moment total wenig Zeit, hier zu sein. Aber ich habe mal eine Frage, die mir der eine oder andere hoffentlich beantworten kann.
    Wenn ich besagten Antrag stelle, nachdem endlich alle Unterlagen beisammen sind, und ich würde nichts bekommen, weil Göga evtl. zu gut verdient - kann das AA einen zwingen :( die Lebensversicherung o.ä. aufzulösen und erst mal mit dem Geld überbrücken? :eek: Ich bin etwas ratlos und kenne leider niemanden, der davon Ahnung hat. Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar. Einige Stellen haben mir abgeraten, diesen Antrag zu stellen.
    Habe allerdings einen Job in Aussicht, aber natürlich erst nachdem mein Arbeitslosengeld ausläuft.
    Ich danke Euch schon mal herzlich und charmanten Abend noch
    lg
    Djanella
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi,

    im Gegensatz zu ALG muss man bei AlHi alle Einkommen der Familie ( Mann, Kinder, Mieteinnahmen etc. ) angeben. Davon werden nach dem Gesetz die Ausgaben eines Haushaltes, Miete, NK, Versicherungen, Kinderaufwendungen usw. abgezogen. Übersteigt das Resteinkommen die zulässige Höhe, bekommt man nichts oder anteilig !!!!!!

    Das Auflösen von Versicherungen betrifft immer nur den ANTRAGSTELLER - nicht den Unterhaltleistenden !!!!!!!

    Wenn du in irgendeiner Form nachweisen kannst, dass du zum TErmin soundso einen Arbeitsplatz hättest und der Wegfall der Unterstützung ein Härtefall wäre, kann es sein, daß man dir dennoch die AlHi gewährt.

    Also, schön Antrag stellen, abwarten, Tee trinken.

    Alles Gute, viel Erfolg.

    Pumpkin
     
  3. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Arbeitslosenhilfe

    Hola, Djanella,

    Du schreibst, dass Du einen Job in Aussicht hast, aber Du willst ihn erst annehmen, wenn das Arbeitslosengeld auslaeuft. Findest Du das richtig? Ich habe so einen dicken Hals. Ich glaube, die meisten wollen gar nicht mehr arbeiten, gehoerst Du auch dazu? Auf Staatskosten zu leben, das ist ja auch Klasse!!!

    Ich weis, dass ihr jetzt alle ueber mich herfallen werdet, aber wenn ich so was lese, platzt mir der Kragen.
    Wir Rentner bekommen keine Rentenerhoehung dieses Jahr, die Pflegeversicherung zahlen wir jetzt alleine und ich muss mir noch sagen lassen, wieso ich ueberhaupt Rente bekomme. Manche Leute vergessen, dass wir Rentner fuer unsere Rente gearbeitet haben, frueher gab es keine 35 Stunden-Woche!!!!!! Und wir hatten auch noch Spass daran. Heute ist das ganz anders. Heute ruft man nach dem Staat und bringt selber nichts auf die Reihe.

    Dass musste mal gesagt werden.
    Ich bin nur noch selten in diesem Forum, es wird mir zu viel geklagt und genoergelt. Wenn ich lese, wieviele Medikamente manche Menschen nehmen, obwohl sie nichts nuetzen - ich bin dann immer sprachlos. Und jetzt wo die Krankenkasse nicht mehr alles bezahlt, da wird gejammert. Dass haette man sich frueher ueberlegen muessen, dass es so nicht weiter gehen kann. Jetzt haben wir den Salat und muessen viele Medikamente selber bezahlen.
    Ich nehme keine Medikamente, weil mir nichts hilft. Also lasse ich es.
    Natuerlich sind hier viele schwer krank und suchen Hilfe bei den Aerzten. Aber machen sie sich auch Gedanken, wie sie sich selber helfen koennten. Zum Beispiel, dass sie besser auf ihre Ernaehrung achten? Was bekommt mir, was bekommt mir nicht? Ich habe es ausprobiert und siehe da, meine Fibro ist besser geworden.

    Liebe Gruesse
    marbella
     
  4. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo Marbella,

    ich werde nicht über Dich herfallen, aber Deinen Eintrag finde ich einfach zu allgemein gehalten. Du wirfst damit alle in einen Topf. Das gefällt mir nicht. Schön ist, das Deine Fibro besser geworden ist :).
    Viele haben systemzerstöhrende rheumatische Erkrankungen, womit ich die Fibromyalgie nicht verharmlosen möchte. Wie soll jemand, dem die Krankheit die Gelenke und die Organe zerstöhrt einfach auf seine Medikamente verzichten können? Das geht wohl keinesfalls. Man kann sondieren, schauen, was einem guttut, ausprobieren manches Medikament zu ersetzen durch z.B. regelmäßige Gymnastik ... wenn man kann, wenn es geht. Ich denke, es "wirft" sich keiner unnütze Chemie ein. Zumindest nicht bewußt. Jeder versucht seinen Cocktail zu finden, in den die Medis, Ernährung, Bewegung, soziales Umfeld ...hineinspielen. Bis man halbwegs mit allem zufrieden ist, das kann, wie wir hier alle wissen ganz schön dauern.

    @ Djanella, verstehen kann ich Dich aber auch nicht, weshalb Du erst die Dir in Aussicht stehende Beschäftigung annehmen willst, wenn Dein Anspruch auf Arbeitslosengeld zu Ende ist :confused:. Wenn Du Dich fühlst, wenn Du arbeiten kannst, dann nix wie ran. Der Frühling gibt Dir den Schwung, den Du dafür brauchst.

    Gute Nacht
     
  5. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielleicht habe ich mich nicht richtig ausgedrückt - aber ich nehme den Job nicht erst an, wenn Arbeitslosengeld ausläuft. Ich habe ein Jobangebot - aber die Einstellung nehme nicht ich vor, sondern der Chef. Und er bestimmt auch den Einstellungstermin - nicht ich. Ich werde zwar versuchen, noch mal mit ihm zu reden, aber es liegt nicht in meiner Hand.
    Ich versuche mich hier ordentlich auszudrücken, denn ich bin schon etwas säuerlich angehaucht. Wie schon oben geschrieben: vielleicht hätte ich mich anders ausdrücken sollen. Aber ich meine, diese Unterstellung habe ich nicht verdient! Muss man jetzt jedes Wort auf die Goldwaage legen?
    Außer von Uschi habe ich keine Antwort auf meine Frage bekommen!
    Jetzt könnt Ihr über mich herfallen. Bin schon sauer...

    @Uschi: Vielen Dank, ich hatte gehofft, daß Du mein posting liest. bussi

    lg
    Djanella
     
  6. ibe

    ibe Guest

    Liebe Danjella,

    nun sei man nicht sauer. Man hat dich falsch verstanden. Ich habe es schon richtig verstanden... oh Wunder... denn ich lese auch manches Mal etwas Falsches draus.
    Also ich glaube nicht, dass du Anspruch auf Arbeitslosenhilfe hast, wenn Göga gut verdient. Mit der Lebensversicherung habe ich keine Ahnung.

    Ich wünsche dir viel Glück im neuen Job.

    Alles Liebe wünscht dir ibe
     
  7. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo Djanella,

    ich denke nicht, das ich Dich mit diesem Text:

    angegriffen habe. Für mich hat sich nur die Frage nach der Alhi erübrigt, wenn Du doch 'nen Job in Aussicht hast.

    Natürlich kannst Du den Antrag auf Alhi jederzeit stellen. Wenn er abgelehnt wird, dann ists schade um die Schreibarbeit, aber vielleicht klappt es auch.
    Wie die neuen Bestimmungen für Anrechnung Lebensversicherungen u.ä. sind weis ich nicht. denke eigentlich, das das erst bei der Sozialhilfe zur Sprache kommt. Sicherlich kannst Du aber dem Arbeitsamt gegenüber auch glaubhaft machen, das Ihr die LV zur "Versorgung im Alter" benötigt, oder so in der Art.

    Versuchs einfach. Ich wünsche Dir viel Glück, eher noch für den Job ;)
     
  8. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Arbeitslosenhilfe

    ja also beim Antrag rechnen sie aus, ob Du bedürftig bist. Allerdings zählen sie auch Einkünfte aus Zinsen usw. mit.Bei Renten wollen sie den Rückkaufwert wissen. Eine Vorsorgeleistung fürs Alter kann man aber geltend machen (alles darüber müßte man halt zum Leben nehmen), Aufwendungen für Versicherungen werden pauschal angerechnet, Jahreskarten Nahverkehr zur Arbeit usw. kann man geltend machen.
    Zugrundegelegt wird dann das Gehalt (Netto) Deines Mannes, man errechnet Deine theopetische AH und wenn alles Errechnete und die Deinem Mann zustehenden Leistungen abgezogen sind, bleibt ein Rest, wenn der über Deiner theoretischen AH liegt bekommst Du, weil nicht bedürftig keine Geld. Quasi könnte Dein Mann Dir dieses zahlen, da er zuviel über einen errechneten Aufwand an Gehalt bezieht.
    Mir geht es zum Beispiel so, da mein Antrag auf Rente immer noch nicht entschieden ist müssen wir irgendwie klarkommen-geht aber noch.
    Also alles Gute "merre"
     
  9. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Das Landessozialgericht Berlin (L 6 AL 16/03 ) hat entschieden, dass die Lebensversicherung auf die Arbeitslosenhilfe angerechnet werden darf.

    Das Arbeitsamt hatte die Zahlung der Arbeitslosenhilfe verweigert, weil keine Bedürftigkeit bestehe. Um Arbeitslosenhilfe zu erhalten müsse er zunächst 30.000 Euro von der angesparten Versicherung verbrauchen, forderte das Amt, die Person hatte 45.000 Euro angespart. Der Freibetrag beträgt grundsätzlich 200 Euro je vollendetem Lebensjahr des Arbeitslosen und des Partners, maximal jedoch jeweils 13.000 EUR.

    Nur die Produkte der "Riester-Rente" und Versicherungen berufsständischer Vereinigungen brauchen bisher nicht aufgelöst werden.
    Diese Entscheidung stammt jedoch von einem Landessozialgericht und nicht vom Bundessozialgericht. Vielleicht würde Dein zuständiges Landessozialgericht anders entscheiden.
    Das Einkommen Deines Mannes wird natürlich angerechnet, weil eine Unterhaltspflicht gegenüber Ehegatten besteht.


    Lieben Gruß

    Uli
     
  10. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Marbella

    Also, ich sage ja meist nicht viel hier - aber dein Beitrag hat mir grad den Kaffee vergällt. Echt - du tickst doch wohl nicht ganz koscher, oder ????

    Wer Zeit und Kohle hat, in einem Sonnenland zu leben, aufgrund des Klimas und guter Ernährung, die wir hier gar nicht bekommen, eine Krankheit einzudämmen, sollte doch einfach nur seinem Herrgott dankbar sein - denn Millionen können es nicht.

    Was soll deiner super blöder Spruch: das hätten wir früher wissen müssen ???

    Gegen diese Reformen können wir alle nichts mehr und wenn du schon hier die Kranken angreifst, dann pass auf, wenn zurückgeworfen wird !! Jemand, der im sonnigen Spanien lebt, hat sicherlich kein Recht, den Menschen hier etwas vorzuwerfen.

    Deine Generation und auch die meine hat doch die ersten Staatsreformen grölend angenommen: Staat zahlt 3 Jahre für jedes uneheliche Kind !! Jede Geburt ist kostenlos !! Endloses Krankengeld, Kuren für jeden Pups, 35 Stunden-Woche - der Deutsche ist doch prädestiniert für seine Unfähigkeit, wirklich was für seinen Staat zu tun, ausser abzuschöpfen.

    Also bitte, wenn man schon mitten im Glashaus sitzt, nicht mit Steinen werfen.

    Ich habe 2 x 78 Wochen KG bekommen und bin das 2. mal in Rente - ich habe 36 Jahre eingezahlt, Vollzeit gearbeitet und ich kann mir kein Leben in einem anderen Land leisten, weil ich das Geld für dortige Medizin und Behandlung nicht hätte - oder bist du gar nicht krank ??????????????????????????????????

    Also, das nächste Mal erst Denken, dann Reden.

    Danke,

    Pumpkin
     
  11. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo djanella,

    die eine oder andere antwort auf deine frage macht mal wieder deultlich, daß einige hier im forum beiträge nicht gründlich genug lesen. ich habe deinen beitrag auch so verstanden, daß das angebot erst so spät steht, daß du noch in der situation bist arbeitlosenhilfe beantragen zu müssen.

    viel kann ich dir nicht dazu sagen, da ich zwar arbeitslosenhilfe beziehe, aber nicht verheiratet bin.
    allerdings wäre es meiner ansicht nach wichtig diese zu beantragen, weil wer zahlt snst die sozialabgaben. mein ex hatte vor jahren mal von irgentweinem amt (glaube war die bfa) post bekommen in der sie anfragten, was er in diesem und jenem zeitraum gemacht hat. das waren alles zeiten in denen er keine arbeit hatte und nicht arbeitslos gemeldet war.
    ich meine auch, daß das aa euch nicht zwingen kann die lebensversicherung aufzulösen, wohl aber sie erst einmal stillzulegen. jemanden, der sich nach vielen jahren arbeit ein haus oder eine eigentumswohnung erarbeitet hat kann man schließlich auch nicht zwingen gleich sien ganzes eigentum zu verkaufen nur um erst mal von dem geld zu leben, weil er das pech hatte zufällig arbeitslos geworden zu sein.

    ich würde dir vorschlagen: lass dich erst mal beim aa beraten und lass dir die antragsunterlagen mitgeben. dann kannst du immer noch entscheiden, was besser für euch ist.

    drück dir ganz doll die daumen, daß alles klappt
    liebe grüsse
    lexxus
     
  12. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    auf die Frage "für unsere Rente gearbeitet"

    Hi Marbella
    Ja ich würde das nicht so pauschal schreiben.
    Die Rechtslage ist folgende: Es gibt keine Beitragszahlungen die die Forderung "ich habe ja für meine Rente ein Leben lang gearbeitet" begründen. Vielmehr wird die Rente "laufend" (bis auf eine Sicherungssumme) aus Beiträgen der arbeitenden Bevölkerung gezahlt - Generationsvertrag.
    Natürlich gibt es schon einen moralischen Anspruch, aber gerade über diesen wird sehr viel gestritten.
    Heute ist es ungleich schwerer eine Rente bewilligt zu bekommen, ich mache das gerade durch. Für Arbeitslosenhilfe haben wir zu viel Einkommen, dabei zählt es nicht, daß ich bedeutend mehr eingezahlt habe, als ich über das bisherige Arbeitslosengeld herausbekommen habe.
    Auch meine Beitragszahlungen in die Rentenkasse werde ich wohl auch nicht und schon garnicht zinsgerecht als Rente erhalten. Man kommt sich wie ein "Bittsteller" vor, nicht wie einer, der Anrecht auf bestimmte Leitungen erworben hat. Meine Abzüge (auch die der Anderen)während meiner Arbeitszeit haben sich Jahr für Jahr erhöht, auch damit bestimmte Sozialleistungen und Renten gezahlt werden konnten. Nur heute sind die Möglichkeiten weiterer Erhöhungen ausgeschöpft. Und wir werden sehen, welche Leistungen wir erhalten werden.
    Man muß dieses sensible Thema sehr dfferenziert sehen. In meiner und der Familie meiner Frau sind viele "Beitragszahler", doch deutschlandweit werden es immer weniger, demgegenüber nimmt die Zahl der Leistungsempfänger zu.
    Ja wie will man das werten?
    Und auch die Frage, daß die Einkünfte vieler Rentner über denen beitragszahlender Familien liegen, muß man sehen. Aber ich will keine "Rechnungs-oder Neiddisskussion" entfachen. Mallorcareisende Rentner sind wohl nicht der Maßstab.
    Wir haben für uns persönlich versucht "vorzusorgen" ohne uns nur auf den "Sozialstaat" zu verlassen, aber das geht halt nicht unendlich.
    Und meine Aufwendungen für meine Gesundheit beliefen sich im letzten Jahr zum Beispiel in der Höhe auf von zwei, drei Monatsgehältern. Trotzdem bin ich
    wohl nicht mehr ständig arbeitsfähigkeit "zu kriegen". Das es eine sehr ernsthafte Erkrankung geworden ist interessiert auch nicht, aber es kann sein daß ich unserem Sozialsystem eh nicht "so lange" zur Last fallen werde.
    Aber auch das interessiert nur meinen Anwalt, der sich eine Vollmacht für "eventuelle Extremfälle" hat geben lassen, den werden sie nicht so schnell los.
    Mein persönlichen Vazit, wären nicht meine Kinder und Enkelkinder, die uns brauchen, ich würde überlegen aus Deutschland wegzugehen. Auch können wir bisher im kleinen Rahmen so helfen, wie wir es immer gemacht haben, vielen geht es halt bedeutend schlechter, und daß in einem reichen Land.
    "merre"
     
  13. Siggi

    Siggi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2003
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Das Thema das jetzt hier abgeht macht klar, dass so mancher jetzt erst begreift was eigentlich Sache ist/wird/sein kann. Die Geschichte mit dem aufbrauchen von Lebensversicherungen bzw. angesparten Kapitals ist im Augenblick Fakt und Rechtssicherheit wird es da wohl erst geben wenn entsprechende Urteile gefallen sind, oder wie auch immer der Gesetzgeber für Klarheit sorgt. (Woran ich nicht glaube)
    Generell sollte eines klar sein, wenn wie in diesem Fall von...dem zusammenlegen von Arbeitslosen- und Sozialhilfe....gesprochen wurde, dann bedeutet das nicht dass es um einen z. b. einfacheren Verwaltungsakt gehen sollte. Es ging schlichtweg um Kohle. Sprich in beiden Fällen das Niveau bezw. des Status der Sozialhilfe mit allen anderen zugehörigen Umständen. Und dazu gehört auch das Verbrauchen von angespartem Kapital bevor Leistungen, sprich Arbeitslosenhilfe, erbracht werden.


    mfg Siggi
     
  14. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Sorry klaraklarissa,
    aber ist bei mir angekommen. Den Job bekomme ich evtl., aber halt erst nach Auslaufen des Arbeitslosengeldes. Jobs sind ja immer erst mal Chefsache. Aber ich habe den Stein heute mal ins Rollen gebracht und muss vielleicht den besagten Antrag gar nicht stellen *puh*
    Djanella


     
  15. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo marbella,
    es tut mir leid, daß die Rentner dieses Jahr keine Erhöhung bekommen - meine Schwiegermutter und meine Eltern leiden sehr darunter. Aber hast Du mal überlegt, dass jemand wie ich (Jahrgang 65) wahrscheinlich kaum oder gar keine Rente erhalten werde?
    Ich wünsche Dir ein schönes Leben in Spanien, wir können es uns nicht leisten. Meine Familie hat gespart, damit ich mal für 1 Woche in die Sonne fliegen kann, was mir auch sehr, sehr gut getan hat. In Spanien würde es mir mit meiner Fibro auch besser gehen. Aber ich muss halt mit dem deutschen Klima leben. Ich habe auch einen dicken Hals, denn ich habe nicht geschrieben, dass ich diesen Job erst annehmen werde, wenn Arbeitslosengeld ausläuft. Weißt Du eigentlich, wie schwer es ist, einen Halbtagsjob zu bekommen - vor allem, wenn es auf vormittags beschränkt ist? Ich habe 2 Kinder, soll ich die unter die Decke hängen?
    Ich habe lange überlegt, ob ich Dir antworten soll, weil Deine Antwort auf meine Frage war ja nicht wirklich eine Hilfe. Somit hättest Du Dein posting eigentlich auch lassen können. So, das musst ich jetzt mal loswerden, weil ich mich bemühe auf die gestellten Fragen zu antworten - ohne ein anderes Thema anzuschneiden.
    Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute und genieße die Sonne
    lg
    Djanella


     
  16. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Forum

    Hallo zusammen,

    manch mal weiss ich nicht, was sich die Leute hier so denken. Das Forum war eigentlich mal als Anlaufstelle, um auf offene oder unverständliche Sachverhalte antworten oder Tipps zu bekommen. Doch in letzter Zeit artet das Forum auf. Es herrscht der blanke Neid und Mißgunst, anstatt sich zu gegenseitig zu helfen wo man kann. Ehrlich ich verstehe das nicht mehr.

    Gruss

    Karsten
     
  17. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Arbeitslosenhilfe

    Hola, Uschi,

    aus Dir spricht der pure Neid!!!!
    Nein, ich habe keine grosse Rente, mein Man hat aber mehr.
    Als ich vor 6,5 Jahren wegen meiner Fibro nach Spanien ging, hatte ich kein Geld, konnte die Sprache nicht und musste als Putzfrau arbeiten. Es hat 1 Jahr gedauert, bis ich von meinem Geld leben konnte, ich habe gehungert!!! In Deutschland haette ich Sozialhilfe bekommen!!!
    Ich habe nie Geld vom Staat bekommmen, nur Kindergeld, das waren damals DM 50,--. Uns wurde nichts geschenkt und es ging uns gut.

    Wir zahlen in D in die Krankendasse ein und hier haben wir eine Zusatzversicherung, weil das Krankensystem nicht gut ist. Die Aerzte und die Krankenhaeuser sind total ueberlastet. Die Deutschen kommen hier an mit ihren Auslandskrankenscheine und holen sich die Medikamente auf Kosten des span. Staates!!!!! Hier zahlen sie naemlich keinen Pfennig fuer die Medikamente, die im roten Buch stehen. Mein Mann war nur einmal im Centro de salud, um sich seine Asthmas-Sprays zu holen, allles andere zahlen wir selber.
    Wir haben kein Haus, wir muessen auch sparen, aber dafuer geht es uns gesundheitlich besser und wir werden nicht vor Neid zerfressen, wenn es andere besser geht. Hier sind wir die einzigen, die kein Haus haben und wir werden von den Deutschen schief angesehen!!!. Pfeif drauf!!!!
    Was verstehts Du den unter guter Ernaehrung? Hier ist einiges viel teurer als in D.
    Ich habe nie groelend die ersten Staatsreformen begruesst, die Politiker machen doch nur das, was sie wollen und denken nie an die Menschen. Hauptsache es geht ihnen gut.
    Ich war einige Jahre selbstaendig, da man ja in D schon mit 40 Jahren zu alt war, ich haette auch vom Sozialamt leben koennen. Hatte monatelang eine 100-Stunden-Woche, und trotzdem machte es Spass.
    Dieses Forum wird immer mehr von Neid und Missgunst gepraegt, warum wohl?
    Ich habe meine Ernaehrung umgestellt, damit es mir besser geht. Heute kam im Fernsehen, dass es keine Rheuma-Diaet gebe, aber man ausprobieren sollte, was einem gut taete und was nicht.
    Einige sollten das mal ausprobieren, bevor sie zu Medikamenten greifen, die ihnen nicht helfen. Von 100 Personnen hilft ein Medikament nur bei 30 -50 Personen. Ich gehiere zu denen, wo nichts hilft, also nehme ich nicht. Es gibt Tage, da hilft mir mein Mann mein anziehfen - da muss ich durch. Ich jammere nicht!!
    Bevor ihr micht steinigt: Ich m e i ne nicht alle!!!! nur einige!!!!!
    Es gibt hier sehr nette Menschen, aber auch immer mehr boesartige. Aber das ist zur Zeit in fast jedem Forum. Warum??? Ich weis es nicht.

    Gruesse aus dem sonnigen Spanien zum Trotz :confused: :(
    marbella
     
  18. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Fuer die rente arbeiten

    fuer die Rente arbeiten
    Hola, merre,
    du hast ja recht, es ist ein Generationsvertrag, aber es ist nun mal so, das mir die Rente ausbezahlt wird.
    Ich habe 4,5 Jahre mit der BfA prozessiert und gewonnen. Habe einfach nicht nachgegeben. In dieser Zeit habe ich kein Geld bekommen und bin nach Spanien. Wenn ich geputzt habe, bin ich oefters in Traenen ausgebrochen vor Schmerzen, aber das interessierte niemanden. Hier gibt es keine Sozialhilfe fuer Auslaender, obwohl ich auf dem Arbeitsamt gemeldet war. Was ich auch fuer richtig hielt.
    Wir haben kein Haus, keine Wohnung in D, auch hier leben wir in Miete. Reich sind wir nicht.
    Dass es vielen in D schlechter geht als uns hier, bedaure ich. Aber was soll man da machen? Ich musste auch in meinem Leben immer kaempfen, geschenkt bekam ich nie was.
    Ich bedaure nur, dass es so viel Missgunst und Neid gibt, hier sowie in D.

    Liebe gruesse
    marbella
     
  19. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wenn ich das gewusst hätte.....

    .....was ich mit meiner Frage hier ausgelöst habe.... :( Ich hätte sie nicht gestellt. Ich dachte mir nichts Böses dabei und habe alles so geschrieben, wie es im Moment ausschaut - halt nicht so toll.
    Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Mein Chef (mache ja z.Zt. ein Praktikum) hat gestern gesagt, dass er nächste Woche mit mir darüber sprechen möchte, wie es weitergeht. Und da habe ich ihm gesagt, dass ich den Antrag für Arbeitslosenhilfe zu Hause liegen habe, habe ihm die Frist genannt, wann ich den abgeben muss, etc. Er meinte zu mir, dass ich mir das Ausfüllen dieses Antrages sparen könnte. :D Ich bin - wie Ihr Euch vorstellen könnt - sehr erleichtert.
    Göga und ich sparen so gut es geht, aber das dem Arbeitsamt aufzuzeigen - mir gefällt es überhaupt nicht. Aber vielleicht wird ja doch noch alles gut :)

    Weiterhin möchte ich noch sagen: Den wenigsten geht es gut, egal ob gesundheitlich oder finanziell. Bei den meisten kommt wahrscheinlich auch noch beides zusammen. Daher stammen wahrscheinlich auch Neid und Mißgunst. Ich finde es immer schön, wenn es anderen gut geht. Egal in welcher Hinsicht.
    Ob es marbella ist, die in Spanien lebt (unter welchen Umständen auch immer), ob jemand beim Lotto gewonnen hat, ein neues Auto gekauft hat.

    Ich denke, wir leben in Zeiten, in denen man näher zusammen rücken sollte und sich gegenseitig helfen. Leider ist es in Deutschland kalt geworden: die Ellenbogen-Gesellschaft fordert ihre Opfer, Geld regiert die Welt. Es zählt nur noch schneller, höher, weiter, erster, dickes Konto. Sehr schade.
    Aber ich hoffe, daß es sich irgendwann mal bessert.

    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
    lg
    Djanella
     
  20. Chrissi

    Chrissi Guest

    Glückwunsch!!!

    Super Djanella,

    freu mich sehr für dich, dass du nun endlich die gewünschte Zukunftsperspektive hast
    und gratuliere dir zu dem wunderschönen Schlusswort in diesem Thread :D ;)

    Liebe Grüße

    Chrissi