Antinukleäre Antikörper sehr hoch - Verdacht auf Rheuma

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Rainer30, 24. November 2017.

  1. Rainer30

    Rainer30 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich bin sehr verzweifelt.

    Noch vor 4 Wochen war ich noch kerngesund, 30 Jahre, Nichtraucher, kein Alkohol, Sportler ... .
    Ich bekam vor 3 Wochen plötzlich einen Ausschlag, es wurde Nesselsucht diagnostiziert. Den Ausschlag habe ich mit Prednisolon und Cetirizin gut in den Griff bekommen. Dann bei einer Kontrolluntersuchung wurde festgestellt das das EKG nicht in Ordnung ist und ich wurde mit Verdacht auf Herzinfarkt in ein Spital eingeliefert, der Verdacht bestätigt sich aber nicht.

    Im kleinen Blutbild wurde festgestellt das der Wert der weißen Blutkörperchen sehr hoch ist, der Arzt vermutete einen Virus den ich auskurieren sollte. Es ging mir dann wieder ein paar Tage besser. Mein Arzt hat dann das Ergebnis vom großen Blutbild bekommen die Werte waren alle okay, außer der Wert von den Anitinuklearen Antikörper: Wert 2500. Mein Doc vermutete eine Rheumatische Erkrankung und vermittelte mich an einer Rheumaklinik, hier frühster Termin März nächsen Jahres. Mein Arzt meint aber das meine derzeitigen Symptome nichts mit dieser Rheumatischen Erkrankung zu tun haben können.

    Aktuell fühle ich mich sehr schlapp, bekomme Herzrasen, kann schlecht Schlafen und habe Kopfweh am Abend. Ich bin nun ab nächste Woche 4 Wochen krankgeschrieben und werde einfach nicht fit. Ich war letzte Woche in einen anderen Spital, da konnte aber auch nichts festgestellt werden, dummerweise wurde hier nicht im Labor die Antikörper untersucht.

    Was sagt ihr, haben meine derzeitigen Probleme was mit einer Rheumatischen Krankheit zu tun oder ist das nur ein Virus, der sich so lang im Körper hält ?
     
  2. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    705
    Hallo Rainer,
    Dir hat noch niemand geantwortet. Ob und was bei Dir vorliegt, das kann auch ich Dir nicht sagen. Neben Rheuma oder Virus gibt es jedenfalls noch andere Möglichkeiten.
    Ich möchte allerdings auf folgendes zurückkommen:
    Wichtiger als allein dieser ANA-Wert sind die Bewertungen der Untergruppen. Es kommt hierbei zunächst auf das Fluoreszenz-Muster an. Die Betrachtung derer legt dann unterschiedliche Krankheiten nahe, denen man weiter nachgehen sollte. Bei DER Höhe des Ana-Wertes sollte m.E. weitergesucht werden, denn irgendetwas Ernsthaftes scheint imgange zu sein, ev. irgendeine Autoimmunerkrankung .
    siehe unter: www.labor-enders.de/165.htm
    Paß auf Dich auf.
    o-häsin
     
  3. Rainer30

    Rainer30 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Ich möchte mich nochmal melden, vielleicht bekomme ich ja noch etwas Feedback. Ich hatte mich nicht mehr hier gemeldet, weil ich dann doch über die Notaufnahme in der Rheumaklinik war. Der Oberarzt meinte das eine stationäre Aufnahme gar nicht notwenig sei bei mir, meine Symptome deuten eindeutig auf einen EBV Virus. Und ich soll mich nicht so über diesen ANA Wert verrückt machen. Mir ging es dann ab Mitte Dezember wieder ganz gut. Nun war ich bei meinem Hausarzt zur Kontrolle, meine Blutwerte sind alle völlig okay ... bis auf den ANA Wert, dieser ist weiter viel zu hoch. Nun hat mein Arzt mich zu einem Rheumatologen überwiesen, frühster Termin Juli ... .

    Mich nimmt das ganze psychisch sehr mit, vor 2 Wochen war ich sogar wieder 8 km joggen ohne Probleme, hatte wieder mit Sport angefangen und es lief ganz gut. Dann gibt es wieder Tage wo ich mich müde und gehetzt fühle, mein Arzt meint das ist nervlich bedingt.
     
  4. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    94
    Hallo Rainer,

    ich habe auch erhöhte Anas. Und trotzdem haben sie bei mir nix mit Rheuma zu tun. Deine Rheumatologin könnte dir mal den Wert DFS-70 abnehmen. Ist der positiv, sind die Anas nicht von Rheuma. Dann brauchst du dir keinen Kopf mehr machen.
    EBV kann dich monatelang schlapp machen!

    Viele Grüße von der KnieFee
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden