1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antimalariatherapie bei Rheuma, hat jmd Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von waldemangelika, 24. Oktober 2014.

  1. waldemangelika

    waldemangelika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mir wurde mal antimalariatherapie als Therapiemöglichkeit einer undifferenzierten Kollagenose Angebote, hat jmd damit schon Erfahrungen gemacht?
     
  2. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich vermute, dass du einiges finden wirst, wenn du über die Suchfunktion nach "Quensyl" suchst, so heisst das verwendete Medikament und es wurde schon viel hier darüber geschrieben.

    LG
    Lächeln
     
  3. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Ich nehme auch seit einigen Jahren Quensyl, manche Patienten bekommen auch Resochin von ihrem Arzt, das ist auch ein Antimalariamittel. Wie bereits gesagt, wirst du sicher per Suchfunktion für beide Medikamente fündig.

    Alles Gute!
     
  4. Galador

    Galador Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Die Antimalariamittel wie Quensyl gehören zu den milderen Rheuma-Medikamenten. Sie greifen nicht so tief ins Immunsystem ein und die Nebenwirkungen sind weniger ausgeprägt. Wenn Dein Reumtologe Dir das empfiehlt, würde ich es erst mal probieren.
    Mir war vom Quensyl am Anfang ein paar Stunden lang schlecht. Das war es an Nebenwirkungen.
    Neben den rheuma-online Seiten findet man im Internet auch noch zahlreiche Informationen.
     
  5. hexlein-kira

    hexlein-kira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    antwort zu chloroquin

    möchte mich zu diesem thema im allgemeinen äussern, für alle die sich scheuen dieses med. zu nehmen.
    ich habe fast 20 jahre das damals noch gängige chloroquin von berlin-chemie genommen, es wurde aber leider vom markt
    genommen und resorchin habe ich überhaupt nicht vertragen,quensyl hatte bei mir überhaupt keine wirkung.nun zu der
    eigentlichen frage , beim chloroquin überhaupt keine nebenwirkung ständige überwachung der augen aber unbedingt erforderlich,
    auch eine jährliche intensive kontrolle in einer augenklinik , netz-und hornhaut werden dort genauestens untersucht. bei mir
    ging alles gut und ich bedaure es sehr, daß es dieses so verträgliche medikament nicht mehr gibt.in der schweiz ist es
    noch zu bekommen doch man hat ja von den zusatzstoffen keine ahnung. wer also mit quensyl klar kommt und auf die augen
    achtet sollte es versuchen es ist noch von allen geschützen, das harmlosere. hoffe konnte etwas damit helfen.
    hexlein-kira :p