1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antimalaria Medikament

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabine, 25. Juli 2002.

  1. Sabine

    Sabine Guest

    Wer hat Erfahrung damit? Mein Doc möchte mir dieses Med. verschreiben. Hilft es besser als MTX? Quensyl heißt es. Ich habe seid 22 Jahren Cp. Sabine
     
  2. Uschi

    Uschi Guest

    Liebe Sabine,

    ich bekam am Anfang meiner Rheumaerkrankung als Basis das Medikament "Resorchin", das ist ein Malariamittel. Es war gut, aber ich setzte es ab, weil ich plötzlich Blut in den Augen hatte und weil man es nicht definitv zuordnen konnte, stieg ich aus. Es soll aber ein sehr gutes und wirksames Mittel gegen Rheuma sein - also, versuchen würde ich es auf jeden Fall.

    Alles Gute,
    Uschi Ch.
     
  3. Angie

    Angie Guest

    Hallo Sabine,
    habe von März bis vor 3 Wochen Quensyl genommen. Bei der Verschreibung bestand noch der Verdacht auf cP. Mittlerweile schaut alles eher nach Pso-Arthritis aus.
    Quensyl hat mir NULL geholfen, mir war lediglich täglich übel. Den ersten Monat hatte ich 400 mg tgl. genommen (zusätzlich 6,25 mg Cortison), danach 200 mg (Cortison bis vor 6 Wochen unverändert, dann einige Wochen lang nur noch 5 mg tgl., was aber nicht gut ging).
    Nun, da bei mir anscheinend keine cP, sondern eine Pso-Arthritis vorliegt, muss mich das nicht wundern. Dabei wirken die Antimalariamittel nämlich überwiegend nicht.
    Werde jetzt auf MTX per Spritze umgestellt, damit ich endlich mal das Cortison ordentlich reduzieren, wenn nicht gar völlig weglassen kann, ohne dass gleich wieder alles fett anschwillt ...
    Falls bei Dir cP 100%ig sicher diagnostiziert ist, würde ich den Versuch mit Quensyl durchaus wagen. Es ist richtig: Eine der gravierendsten Nebenwirkungen betrifft die Augen. Deshalb musst Du vor der Behandlung und anschließend im mindestens 3-monatigem Abstand zum Augenarzt. Viele haben unter Quensyl überhaupt keine Probleme. Versuch es einfach! Nach drei bis fünf Monaten weißt Du, ob es das richtige Mittel für Dich ist oder nicht. Ist ja die Crux bei allen Basis-Medis: Sie wirken im Allgemeinen nicht sofort.
    Viel Erfolg und nachhaltige Wirkung wünscht Dir aus Tirol
    Angie (monsti im Chat)
     
  4. Alexathea

    Alexathea Guest

    Hallo Sabine,

    ich nehme Quensyl (400 mg) und Cortison (20 mg) seit ungefähr vier Wochen. Ich hatte mit Nebenwirkungen Schwierigkeiten, deshalb habe ich Resochin (250mg) ausprobiert. Resochin hat leider nicht so gut gewirkt und viele Symptome sehr schnell wieder zurückgebracht, so dass ich wieder auf Quensyl umgestiegen bin und im Moment ausprobiere, wie ich die Dosis am Besten auf den Tag verteile. Inzwischen geht es besser und ich lerne dazu. Meine Diagnose ist SLE und S-S. Quensyl hilft mir ganz gut - die ersten positiven Veränderungen gab es nach ungefähr drei Wochen. Die Ärzte sind überrascht, wie schnell es bei mir anschlägt - ich reagiere allerdings ziemlich prompt auf "alles".
    Mit MTX habe ich keine Erfahrungen....

    Alexathea
     
  5. Eva

    Eva Guest

    Hallo Sabine,

    nehme seit nunmehr gut 5 Jahren Resochin, habe jedoch keine cp sondern Sharp (Mischkollagenose). Mir hilft es sehr gut, vertrage es nach anfänglichen kleinen Nebenwirkungen wie Schwindel usw. sehr gut.
    Man muß nur regelmäßig zum Augenarzt gehen.

    Gruß Eva
     
  6. Emma

    Emma Guest

    Hallo Sabine!

    Quensyl nehme ich seit Anfang Juni. Mit meinem Augenarzt habe ich auch vorher darüber gesprochen, da mich die Nebenwirkungen doch sehr abgeschreckt hatten. Glücklicherweise kennt sich mein Augenarzt mit der Rheumaproblematik sehr gut aus und hat mich im Vorfeld beruhigen können. Wichtig sind die regelmässigen Augenkontrollen. Die allermeisten Nebenwirkungen bilden sich wieder zurück. Nur sollte man, nachdem man etwa 250g Quensyl genommen hat, die Augen per EEG untersuchen lassen. Nur dort können ganz bestimmte Langzeitschäden erkannt werden.
    Da ich Sjögren und SLE habe, stellte ich bei mir zuerst fest, dass ich mittlerweile mit 9 Stunden Schlaf auskomme. Ansonsten will ich noch abwarten und noch nicht zu sehr hoffen, um nicht enttäuscht zu werden.
    Meine tägliche Tablette nehme ich abends direkt vor dem Schlafengehen, jeden 2. Tag eine weitere morgens. Die Dosis ist Körpergewichtabhängig. Da ich auch mit der Übelkeit zu kämpfen habe, finde ich die Variante abends am angenehmsten.
    Leider kann man erst nach etwa 3 Monaten wirklich sagen, ob das Mittel hilft und erst nach etwa 6 Monaten definitiv sagen, dass es nicht hilft.
    Geduld ist das Wichtigste dabei.

    Ganz liebe Grüsse
    Emma
     
  7. Elke

    Elke Guest

    Hallo Sabine,

    ich habe auch Chlorochin 250mg am tag genommen und das von 1999- jan. 2002, ich habe es super vertragen und auch die wirkung bei meiner cp war recht gut, meine blutwerte waren auch immer ok, aber auch schon bevor ich es nahm (bin seronegativ) 2001 wurden die schmerzen doller so das noch MTX dazu kam und im feb.2002 wurd es gegen Sulfasalazin ausgetauscht da das Achsenskelett befallen ist.
    Also, wenn du es verordnet bekommst probiere es aus, es gibt fälle wo es so gut hilft das keine weitern medis notwendig sind.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und alles Gute
    Gruß
    Elke
     
  8. Habiba

    Habiba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo, kennt sich jdm. mit Quensyl aus?
     
  9. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Habiba, ¨
    hier kennen sich viele damit aus, was willst Du denn genau wissen?
    Einiges wirst Du auch mit der Suchfunktion finden.
     
  10. Habiba

    Habiba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mit welchen Nebenwirkungen muss ich bei dem Medikament : Quensyl rechnen?
     
  11. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Jeder reagiert da anders. Wie bei allen Medis.
    Was aber sicher kommt ist, dass Du schneller einen Sonnenbrand bekommst, auch können Augenschäden auftreten, darum muss man
    regelmässig zum Augenarzt zur Kontrolle.
    Mein Mann hat das Medikamen schon jahre und keine Nebenwirkungen
    ausser dass er schneller einen Sonnenbrand bekommt.
     
  12. Habiba

    Habiba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ja danke, für die Info
     
  13. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo, auch ich nehme Quensyl und kann keine Nebenwirkungen feststellen. Ich hab die dafür vom MTX. Keine Sorge, ein Versuch ist es in jedem Fall wert. Liebe Grüße Alexandra