Antikörper Test

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von Claudia1965, 25. Juni 2021.

  1. Jazzlyn

    Jazzlyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2020
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo @Claudia1965,
    schön, dass sich die Qual gelohnt hat.
    Ich habe mir heute Blut abnehmen lassen zwecks Bestimmung.
    Dank an Dich und allen anderen für die Infos und Links hierzu.

    Viele Grüße Jazzlyn
     
    Käfer21 und Claudia1965 gefällt das.
  2. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    8.829
    Ort:
    Stuttgart
    @Claudia1965 : Mensch, klasse, das freut mich für dich. :1blue1:
     
    stray cat und Claudia1965 gefällt das.
  3. Kittie

    Kittie Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    668
    Habe gestern mein AK-Testergebnis bekommen - habe 5 Wochen nach der Zweitimpfung 120 BAU/ml, also alles paletti :)
     
    Pasti, Sinela und stray cat gefällt das.
  4. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    3.787
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Mein AK-Test nach 2 Impfungen, ergab 244. Mein Rh.Doc wars zufrieden.
     
    Pasti, Gunilla 7, stray cat und 2 anderen gefällt das.
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.990
    @kroma
    Dann hat der Ausflug zum Rheumatologen wenigstens ein gutes Ergebnis gebracht.
     
    stray cat gefällt das.
  6. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Bayern
    Möchte mich hier ebenfalls einreihen…
    Habe Anfang Oktober auf Rat meines Hausarztes sowohl meine als auch die meines Mannes bestimmen lassen. Das Ergebnis hat mich mal wieder zum grübeln und hadern mit meinen Erkrankungen geführt. Vorab habe ich mich ja über die minimal akzeptablen und über die Topwerte bei dieser Testart erkundigt. Mein Mann liegt bei den Topwerten und hat in unser Praxis Platz 1 eingenommen (obwohl auch er an einer chronischen Erkrankung seit Kindheit leidet)! Und meine sind ausreichend also in Schulnoten eine 4! Habe nun die Empfehlung zum erneuten Test mit dann anschließender 3. Impfung erhalten!
    Es ärgert mich, obwohl klar war dass ich eine 3. Impfung bekommen soll. Aber hoffen darf man ja…
     
  7. Marga59

    Marga59 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Rheinländer
    @Maine Coonchen, wie hoch war der Wert. Meiner war nach der 2. Impfung Anti Sars Cov-2 IgG
    46,4 BAU/ml

    (Verwendetes Antigen Spike Protein) Pos. > 35,2

    Ich lasse es noch mal jetzt kontrollieren. Hoffe die 3. Impfung hat mehr gebracht.

    Ärgere dich nicht und gehe einfach zur 3. Impfung. Wird schon werden. Drücke die Daumen.
    LG
     
  8. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    8.829
    Ort:
    Stuttgart
    In welchem Abstand zur zweiten Impfung hast du dich denn testen lassen?
     
  9. Catwoman55

    Catwoman55 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    773
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Moin,
    auch ich werde nächste Woche nochmals meine AKs testen lassen, diesmal auch meinen Mann.
    Beim ersten Mal (fast 2 Monate nach 2. Impfung) waren sie sehr gut (390 BAU/ml). Bin gespannt. Würde mich auch so gerne nochmals impfen lassen, damit ich auf der absolut sicheren Seite bin. Mal sehen.

    Aber hier ist die 3. Impfung noch nicht generell frei gegeben. Ich glaube nur für die Risikogruppen. Also, mein Rheumatologe würde, je nach Resultat, mich nochmals anmelden. Wie's bei meinem Mann aussieht weiss ich noch nicht. Aber, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, würde mein Rheumatologe auch ihn anmelden, als Angehöriger einer Risikogruppe.
     
  10. Ludovica12

    Ludovica12 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    103
    Liebe Foris,

    hat jemand von euch nach der Booster-Impfung die Antikörper überprüfen lassen?

    Ich bin sehr nervös, weil ich befürchte, dass sich auch nach der dritten Impfung nicht viel bei mir getan hat (ich hatte nach den zwei ersten Impfungen mit Biontec ganz wenige AK).

    Grund zur Nervosität gibt mir auch die neue Variante Omikron... sie soll ansteckend wie der Teufel sein. Zudem habe ich neuerdings ständig Alarm über die Corona-Warnapp, mindestens schon 10 Begegnungen im Risikobereich. Das hatte ich bisher noch nie in den letzten Jahren.:(

    Ich hab außer beim Einkaufen, Tanken etc. keine Kontakte mehr, muss aber im Publikumsverkehr arbeiten, immerzu mit FFP2-Maske auf meiner Seite natürlich. Beim Publikum ist das sehr wechselhaft, leider.

    Nun habe ich ein anderes Medikament bekommen zur Zeit der Boosterimpfung und auch ganz wenig Kortison im Gegensatz zu den vorherigen Impfungen. (Orencia steht auch auf der Liste der Bios, die eine Boosterimpfung unumgänglich machen, sogar sehr viel früher als nach 6 Monaten.) Ich weiß allerdings nicht, wie es sich mit Kevzara verhält (das nehme ich jetzt).

    Wer hat Infos für mich?
    Bleibt gesund und habt ein ruhiges WE!
    Lu:)
     
  11. AnnaKollage

    AnnaKollage Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2020
    Beiträge:
    469
    Hi,
    Diese Antikörper-Tests sollen nicht so aussagekräftig sein, wie wir das glauben, so zumindest mein Arzt. Ich habe diese nach fünf Monaten nach der zweiten Impfung bestimmen lassen und sie waren bei BAU: S1>25. Also eher sehr niedrig. Ich nehme keine Immunsupressiva. Wie es nach dem Boostern aussieht, kann ich nicht sagen. Das lasse ich erst einmal nicht bestimmen und hoffe auf vollen Schutz, der lange währt :)
     
  12. teamplayer

    teamplayer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.644
    Ort:
    Norddeutschland
    Meine Hausärztin lehnt die Antikörper-Tests genau aus diese Grund ab. Sie hätten keine zuverlässige Aussagekraft und deshalb muss man sie selbst bezahlen. Wären sie sinnvoll, würden die Kassen zahlen.
     
  13. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    8.829
    Ort:
    Stuttgart
    Das bestätigt ja nur das, was in einer früher hier verlinkten Studie gesagt worden ist. Deshalb wurden die Booster-Impfungen ja von 6 auf 5 Monate vorverlegt.
     
  14. Marga59

    Marga59 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Rheinländer
    Ich habe nach der Booosterimpfung nochmals AK abnehmen lassen, danach 385 BAU/ ml
    Vorher 46,4 BAU/ ml. Das ist ja schon ein Unterschied.
    LG Paula
     
    Kittie, Sinela und Jazzlyn gefällt das.
  15. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    11.836
    Ort:
    Nähe Ffm
    War das jeweils der gleiche zeitliche Abstand zu Impfung?
    Unsre Tochter hatte 9.000 BAU. So hoch hatte der Doc noch nie gesehen. Es bestand der Verdacht, dass ml, l oder dl verwechselt wurden. War aber nicht.

    Bei mir warens 1040 BAU ml, aber keine Ahnung, ob das so stimmt, denn untendrunter steht was anderes

    [​IMG]
     
    #115 5. Dezember 2021
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2021
  16. Marga59

    Marga59 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Rheinländer
    @Chrissi50,
    das kenne ich so nicht mit dem umgerechneten Wert. Bei mir stand es anders auf dem Laborbericht.

    Vielleicht hat noch jemand solchen Wert und kann es definieren/Umrechnung.

    LG Paula
     
  17. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.095
    meine 2. Moderna war Anfang September und heute bekam ich das Ergebnis der AK- Messung, worum ich vor Weihnachten erstmals gebeten hatte:

    2050 BAU/ml
    daneben steht, dass der Referenzbereich für fehlende AK < 33,8 wäre.

    Darunter steht, dass SARS- CoV 2 Spike IgG Antikörper in hoher Konzentration nachgewiesen wurden. Ursache sei eine akute oder durchgemachte Infektion oder eine Immunantwort nach Impfung. Sollte klinisch der Verdacht auf eine akute Infektion bestehen, soll mein Doc das Labor informieren (Labormeldepflicht).
    Habe keine Symptome, also hat er es nicht gemeldet. So freue ich mich einfach über die vorhandenen Antikörper :)
     
    Tab, Marga59, Kittie und 5 anderen gefällt das.
  18. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    8.829
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe drei Wochen und sechs Tage nach der Booster-Impfung einen Antikörpertest machen lassen, heute habe ich das Ergebnis bekommen: 2080 BAU (vier Wochen nach der zweiten Impfung waren es "nur" 1320 BAU), mein Immunsystem hat also gut gearbeitet. :1syellow1:
     
  19. Jazzlyn

    Jazzlyn Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2020
    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Niedersachsen
    Das liest sich total super @Sinela !
     
    Sinela gefällt das.
  20. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7.990
    Meine Boosterung war am 15.12.
    AK Test am 17.1.
    Mein Wert liegt bei 433, habe allerdings noch nichts schriftlich. Deshalb nehme ich an, dass es der BAU Wert ist. Die MTA meinte nur, das wäre ganz ordentlich.
     
    stray cat und Jazzlyn gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden