Antikörper Test

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von Claudia1965, 25. Juni 2021.

  1. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.652
    Zustimmungen:
    4.933
    Ort:
    Stuttgart
    Der Test ist kostenlos für uns? Das habe ich noch nirgends gelesen oder gehört.
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.471
    Zustimmungen:
    4.413
    Ort:
    Herne
    Nein, ich auch nicht.
    Es gibt übrigens unterschiedliche AK-Tests. Bei mir steht da noch ein Buchstabe, ich glaube ein S, das soll dann der richtige sein.
    Es gibt aber noch einen anderen Buchstaben dazwischen, der soll dann nicht aussagefähigen sein.
    Kann nicht nachschauen, tippe auf dem Handy, zu umständlich.
     
  3. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Meerbusch
    Ich kann nur sagen das ich nichts bezahlen musste für den AK Test den mein HA gemacht hat. Der NT Test (ELISA) musste bezahlt werden.
    Mein HA nimmt allerdings auch an einer Studie teil, vielleicht ist er deswegen kostenfrei.
     
  4. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Meerbusch
    Ja schrieb ich ja auch.
     
  5. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.349
    Zustimmungen:
    5.493
    Ort:
    Rheinland
    Impfung 2 mal Biontech im Abstand von 6 Wochen, Antikörpertest 4 Wochen nach 2. Impfung
    Medikation 20 mg Leflunomid

    Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.
     

    Anhänge:

    Käfer21, Claudia1965, O-häsin und 4 anderen gefällt das.
  6. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    6.733
    wie schön :1syellow1:
     
    Claudia1965 gefällt das.
  7. Paula.1neu

    Paula.1neu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    33
    Hallo an alle, ich habe mir die Antikörper ebenfalls bestimmen lassen nach Covid 19 Impfung.
    Meine Werte Anti -SARS -CoV- 2- IgG = 46,5 BAU/ ml

    Darunter steht 'Sereologische Konstellation vereinbar mit Z.n. erfolgter Infektion oder Impfung

    Verwendetes Antigen: Spike-Protein
    negativ: < 25,6
    grenzwertig:> 25,6 bis< 35 2
    positiv: > 35,2

    Demnach habe ich ja Antikörper, nur nicht viele. Oder gibt es verschiedene Messwerte.
    LG Paula
     
    #87 18. Juli 2021
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2021
    Käfer21, Claudia1965 und Lagune gefällt das.
  8. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.181
    Zustimmungen:
    6.125
    Ort:
    Norddeutschland
    Dein Körper produziert, so sollte es zumindest sein, im Bedarfsfall jede Menge nach. Das ist ja »nur« die Impfung und keine akute Infektion. Laut Labor reichen sie aus und das ist das Ziel einer Impfung.
     
    Claudia1965 gefällt das.
  9. Paula.1neu

    Paula.1neu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    33
    @ teamplayer, ja so wird es sein. Danke für die Antwort und noch schönen Rest- Sonntag.
    LG
     
  10. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Meerbusch
    Corona: News-Shots zum Wochenstart
    Neuer Impfstoff in Sicht, Pläne zur Drittimpfung und Anpassung der Test-Vergütung für Arztpraxen: Coronatechnisch hat sich wieder einiges getan. Wir haben für euch die aktuellen News-Shots.

    Dritte Dosis in Deutschland
    In Israel steht bereits eine zweite Auffrischimpfung gegen COVID-19 für Immunsupprimierte bereit. Auch in Deutschland soll ab September die dritte Dosis für Personen mit geschwächtem Immunsystem eingeführt werden. Berufen wird sich dabei auf Daten des israelischen Gesundheitsministeriums zur dominierenden Delta-Variante, über die wir bereits berichteten. Zudem empfiehlt der Hersteller Pfizer/Biontech eine dritte Dosis innerhalb von sechs bis zwölf Monaten nach der vollständigen Impfung.

    Demnach plane der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für kommenden Herbst die dritte Impfung für Pflegeheimbewohner und Menschen, die bei einer COVID-19-Infektion mit einem schweren Krankheitsverlauf rechnen müssten. Für die Low Responder mit geschwächtem Immunsystem werde der Schutz durch die Impfung deutlich höher. Angaben von Business Insider zufolge, wurde bei dem Expertentreffen am vergangenen Montag mit Spahn klargestellt, dass die Impfung nur für Risikogruppen sinnvoll sei. Bei jungen und gesunden Personen ist eine zweite Boosterung nicht sinnvoll. Demnach gehören zu den Betroffenen Ältere, Patienten nach einer Organtransplantation, Krebspatienten und Rheumapatienten.
    https://www.doccheck.com/de/detail/articles/34381-corona-news-shots-zum-wochenstart?fbclid=IwAR2UMZLgTUcH7D_kxX1qJTMHnX5SALqwCnj7_do7REFE9Dl_JnMtebdybRY
     
    Pasti und Sinela gefällt das.
  11. Käfer21

    Käfer21 Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2021
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    45
    Hallo Claudia 1965. Tut mir leid daß ich dir jetzt erst Antworte. Ich hoffe dir geht es nach deiner 3. Impfung soweit ganz gut und du hast keinen Schub nach der Impfung bekommen. Ich habe das MTX bei der 1.Impfung nicht ausgesetzt...bei der 2. würde es mir empfohlen. Hab ich dann auch getan.
    Ich werde ich Herbst nochmal einen AK Test machen, da ich in einer Kindertagesstätte arbeite und gerne ein wenig Sicherheit hätte.
    Liebe Grüße Käfer 21
     
    Claudia1965 gefällt das.
  12. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Meerbusch
    Lieben Dank für deine Antwort :)
    Ich hab die Impfung gut vertragen. Das MTX nehme ich erst übernächsten Montag wieder und hoffe das 14 Tage nach Impfung ausreichend waren. Einen Schub hab ich leider nicht verhindern können, aber das hatte ich fast erwartet nach absetzen des MTX. Aber bald darf ich es ja wieder nehmen, dann wird das schon.
     
    Käfer21 gefällt das.
  13. Käfer21

    Käfer21 Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2021
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    45
    Hallo Claudia 1965
    Ich hatte auch vermehrt Gelenkschmerzen und Steifigkeit nach der Impfung:(. Vielleicht ein gutes Zeichen im Hinblick auf Bildung deiner Antikörper. Ich drücke dir die Daumen:)
    Liebe Grüße Käfer 21
     
    Claudia1965 gefällt das.
  14. Kittie

    Kittie Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    349
    Ich hatte gestern meinen Vierteljährlichen Termin in der Rheumaambulanz und fragte meinen Rheumatologen, ob ich den Impftiter messen lassen sollte und er sagte nein.
    Er erklärte, dass die aktuellen Tests nur dafür ausgelegt seien den Impftiter nach überstandener Infektion zu erfassen. Die Antikörper nach Impfung seien aber andere als nach einer Infektion und würden somit durch die aktuellen Testverfahren nicht erfasst. Es würde daher ,wenn überhaupt, höchstens Sinn machen die T-Zellen bestimmen zu lassen, was aber schweinteuer ist.
     
    notemba gefällt das.
  15. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.652
    Zustimmungen:
    4.933
    Ort:
    Stuttgart
    Bei meinem Ausdruck vom Labor steht - Antikörper nach Infektion oder Impfung, da scheint es also keinen Unterschied zu geben.
     
    tilia gefällt das.
  16. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Meerbusch
    Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt AK gegen das SARS Cov2 Virus, die sind bei Impfung und Infektion dieselben...dann gibt es die neutralisierenden AK, also die, die das Virus angreifen und vernichten und diese kann man mit einem sogenannten Surrogat Test (ELISA) bestimmen lassen. Sollte da AK nachgewiesen werden, ist derjenige auch geschützt.
    Der kostet 46Euro und ist nicht aufwändiger als der normale AK Test, nur spezifischer.
    https://www.imd-berlin.de/fachinformationen/diagnostikinformationen/nachweis-neutralisierender-antikoerper-auf-sars-cov-2-mit-dem-surrogat-sars-neutralisationstest-cpass.html
     
    Kittie gefällt das.
  17. Enziane

    Enziane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2021
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    216
    Hallo Claudia,

    ich war heute bei meiner Hausärztin um mir Blut für die Bestimmung der neutralisierenden Antikörper ( https://www.labor-gaertner.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/pdf/Aktuelles/20210303_LaborInformation_SARS-CoV-2_Neutralisationstest.pdf? ) abnehmen zu lassen. Ich hatte da einige Hindernisse zu überwinden, denn sie ist (wie auch mein Rheumatologe) der Meinung, dass es keine aussagekräftige Ergebnisse gebe, die belegen würden, dass ich geschützt sei oder auch nicht. Auch wenn keine Antikörper nachgewiesen würden, hieße das nicht, dass ich keinen Schutz hätte. Sie hält mich nach zweifacher Impfung für sicher und würde eine dritte Impfung zum jetzigen Zeitpunkt nicht vornehmen, sondern erst im Herbst, wenn diese für alle freigegeben wären.
    Sie war aber bereit, die Bestimmung vornehmen zu lassen, in der Hoffnung, dass er hohe Werte ergeben würde, damit ich beruhigt sei. :confusedbig:

    Ich fragte sie noch, ob ich auch ohne diese Bestimmung und ohne Maske meine Enkel (1 Jahr, 6 Jahre, 9 Jahre, 15 Jahre) umarmen und "knutschen" dürfte. Sie bejahte das, während mein Rheumatologe mir vor einigen Monaten noch sagte, dass ich auch nach der zweifachen Impfung beim Kontakt mit ihnen weiterhin die Maske tragen solle.

    :kopfpatsch:Ich bin verwirrt, werde aber morgen trotzdem zur Blutentnahme gehen und die neutralisierenden Antikörper bestimmen lassen!
    Gruß Enziane
     
    #97 10. August 2021
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2021
    Claudia1965 gefällt das.
  18. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Meerbusch
    Heute hab ich mein Ergebnis der Antikörpermessung erhalten, und ich habe AK gebildet nach der 3. Impfung. :1syellow1:
    Ich bin so erleichtert, hat sich doch die ganze Qual (durch den Schub) wenigstens gelohnt.
    SARS -CoV2-IgG 406,2 IE/ml
    Das ist ein super Ergebnis und ich bin so glücklich :)
     
    kroma, Gunilla 7, O-häsin und 8 anderen gefällt das.
  19. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    6.733
    dass Du nun im Schutz der Antikörper erleichtert sein kannst freut mich wirklich sehr, liebe @Claudia1965 :malelovies:
     
    Claudia1965 gefällt das.
  20. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Meerbusch
    Danke liebe Cat :1luvu:
     
    stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden