Antikörper Test

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von Claudia1965, 25. Juni 2021.

  1. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    5.164
    Deine Thrombophlebitis...Thrombophlebiten (?) taten mir "damals" und tun mir weiterhin sehr leid, liebe @Aida2. Ich habe das nicht vergessen.
    Das Wissen um und die Anerkennen von Folgeschäden durch Impfungen ist wohl schon immer ein sehr heikles Thema.

    Und auch wenn wir das alle zur genüge kennen, ich werde nie verstehen, warum Ärzte so verschiedene Aspekte eines komplexen Geschehens als ausschließlich relevant benennen.
    Letztlich müssen wir alle selbst entscheiden, was wir wollen. Mir ist so, als würde das Immungedächtnis dann sein wundervolles Werk tun, wenn das Immunsystem in einer Sofortreaktion Antikörper auf was auch immer gebildet hat. Wenn das stimmt wäre logisch, dass die AK zwar nur ein kurzes Phänomen darstellen, welches messbar ist, es aber sehr wohl eine Bedeutung hat.
    Ich vertraue meinem Immungedächtnis :)

    Dir wünsche ich die für Dich richtige Entscheidung ob der 4. Impfung!
    Liebe Grüße von cat
     
  2. :remybussi:.. Kuß... Ich versuche mich da auch auf mich und meinen Körper zu verlassen :).... Danke..

    Liebe Grüße
     
    stray cat gefällt das.
  3. chueca

    chueca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    348
    Hallo Aida,
    Wichtig sind nicht nur die Antikörper,sondern die T ZELLEN
     
  4. chueca

    chueca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    348
    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute
     
  5. Danke liebe @chueca.... Und ich finde es toll, dass du hier berichtest :). Danke...

    Liebe Grüße
     
    Mizikatzitatzi und stray cat gefällt das.
  6. chueca

    chueca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    348
    Hallo ihr Lieben,
    Ich würde gerne wissen,ob jemand weiß,dass man bei einem Totimpfstoff
    JAK Medikamente z.B. Rinvoq vor der Impfung absetzen muss???
    Ich hatte die Gürtelrose ziemlich heftig.
    Soll nun geimpft werden gegen Gürtelrose.
    Es macht meinen Körper ziemlich fertig,ständig das Medikament absetzen zu müssen,hatte ich gerade durch die Gürtelrose hinter mich gebracht.
    Jedesmal nach Aussetzen des Medikamentes dauert es ,4 bis 6 Wochen,bis es seine Wirkung entfaltet,mein Rheuma macht mir dann
    Unglaublich zu schaffen,Kortison möchte ich deshalb nicht ständig erhöhen.
    Vielleicht kennt sich hier jemand aus.
    Liebe Grüße Chueca
     
  7. teamplayer

    teamplayer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.655
    Ort:
    Norddeutschland
    Gürtelrose ist ein Nebenwirkung von JAK-Hemmern und ich würde sie weiter nehmen. Der Hersteller Deines JAK-Hemmers bietet eine Patientenberatung an. Dort kannst Du fragen oder nachlesen, wie es mit Shingrix ist. Ich soll auch dringend geimpft werden. Hatte eine schwere Gesichtsrose, nach ein paar Wochen runter bis zum Zwerchfell, das waren viele Dermatome. Das möchte ich kein zweites Mal bekommen. Ich nehme Olumiant plus MTX und werde nicht aussetzen
     
  8. chueca

    chueca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    348
     
  9. chueca

    chueca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    348
    Liebe Teamplayer,ich danke Dir sehr,ich hatte ab 23.3.22 Die Gürtelrose im Huftbereich,da ich die Medikamente nicht vertragen hatte,landete ich im Krankenhaus.
    Mitte Mai hatte das Medikament Pregabalin abgesetzt,alles war gut,nun seid 3 Tagen brennende Schmerzen in dem Bereich,habe wie Pregabalin eingenommen mein Arzt ist im Urlaub,habe nun am 20.6.
    Termin für die Impfung Gürtelrose.
    Dann in 6 Wochen die zweite .
    Ich möchte mein Medikament auch nicht aussetzen,ständig dieses Auf und Ab.
    Ich wünsche Dir alles Gute, schrecklich,was Du durchgemacht hast,die Gürtelrose soll uns in Ruhe lassen
     
  10. Catwoman55

    Catwoman55 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    783
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Chueca,
    Ich wurde vor dem Olumiant gefragt welche Impfungen ich habe. Hätte ich Pneumokokken und die Zoster-Impfung noch nicht gehabt, wären diese vor Therapiebeginn durchgeführt worden. Mein Rheumatologe meinte, ich sollte mein Olumiant 2 d vor der nächsten Impfung (wären nun DT - Diphterie/Tetanus - und FSME-Impfung als nächste dran) absetzen und zwei Wochen nach der Impfung wieder beginnen. Wegen des nächsten Coronaboosters und der Grippeimpfung müsste ich nochmals nachfragen, da ich das Olumiant erst seit kurz vor Weihnachten und nach den letzten Impfungen begonnen hatte.
     
  11. chueca

    chueca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    348
    Liebe Catwoman,
    Ich weiß schon gar nicht mehr,wie oft ich mein Medikament absetzen sollte,mein Körper streikt,mein Rheuma unerträglich,
    Ich hatte eine Auffrischungsimpfung
    DT,hatte Rinvoq nicht abgesetzt,danach ein Labortest,hatte Antikörper,bin deshalb auch unsicher,ich glaube Totimpfstoffe kann man ohne Aussetzen machen.
     
  12. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.057
    Ort:
    Nähe Ffm
    Nun hab ich die T-Zellen testen lassen (Lymphozytentransformationstest LTT Sars-CoV2), kann aber mit dem Ergebnis nichts anfangen, denn es gibt keine Referenzwerte. Es steht lediglich dabei, dass sich eine T-zelluläre Gedächtniszell-Immunantwort zeigt.

    Wo kann ich erfahren, wie es zu bewerten ist.
    t-zell.jpg
     
  13. chueca

    chueca Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    348
    Liebe Chrissi,
    Leider kann ich Dir da nicht weiterhelfen.
    Jeder Arzt kann es Dir genau erklären,oder auch ein Apotheker.
    Bei mir stand nur,dass meine Körper keine Antikörper gebildet hat und keine T ZELLEN vorhanden sind,ich habe 4 Mal ,also nach jeder Corona Impfung einen Test machen lassen,immer das gleiche
    Traurige Ergebnis.
    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.
    Liebe Grüße Chueca
     
  14. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.057
    Ort:
    Nähe Ffm
    ok, danke.
    Ich hab Ende des Monats Rheumatologentermin, da frag ich mal.
    Meine Hausärztin hat den Test jetzt erstmals machen lassen, und auch nur, weil ichs wollte. Es gibt keinen Referenzwert.
     
  15. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.726
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Ohne Antikörper, keine T-Zellen Bildung, leider irgendwie logisch.
    Da es keine Referenzwerte gibt, macht eine T-Zellenbestimmung nur wenig Sinn und besitzt kaum Aussagekraft (O-Ton meiner Rheumatologin). Wenn der AK Wert gut war, solle man davon ausgehen, dass sich ausreichend T-Zellen bilden/gebildet haben.
     
  16. teamplayer

    teamplayer Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    8.655
    Ort:
    Norddeutschland
    Das sagte auch meine Hämatologin. Sie hat trotzdem AK und T-Zellen bestimmt (gratis) und siehe da, fand welche von der Impfung und von einer älteren Infektion (T-Zellen).
     
  17. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.057
    Ort:
    Nähe Ffm
    Würde bedeuten, dass die 4. Impfung nicht nötig ist. Wenn die T-Zellen gelehrig waren ist man ja geschützt.
    Oder?
     
    stray cat gefällt das.
  18. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.164
    Wenn deine Schlussfolgerung stimmen würde, dann bräuchte man sich auch nicht jährlich gegen Grippe impfen lassen.
     
    Claudia1965 gefällt das.
  19. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.057
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ist ja keine Schlussfolgerung, sondern eher eine Frage.

    Und Grippeimpfung darf ich wegen Unverträglichkeit der Trägerstoffe nicht mehr machen. Ich war nach der letzten Imfpung notfallmäßig stationär.

    Ich war nach der 3. Impfung fast ein halbes Jahr gesundheitlich neben der Spur. Hashi hat reagiert usw.
    Und weil ich hier mehrfach gelesen habe, dass die Kontrolle der T-Zellen evtl. aussagekräftig sind, war ich bei der Hausärztin, die genau wie ich der Meinung war, auf die angepasste Impfung im Herbst zu warten, weil bei mir alles durcheinander war und mehrfach Krisen hatte.

    Ich hatte gehofft, hier könnte mir jemand was zu der T-Zellenbestimmung sagen.
     
  20. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.726
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Claudia1965 und stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden