1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antidepressiva

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von chrissi48, 3. Mai 2016.

  1. chrissi48

    chrissi48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    da ich versch. Arten von Schmerzen habe, jede Therapie die ich anfange, verschlimmert den Zustand eher, hat mir mein Arzt jetzt Mirtzapin verschrieben.
    kennt jemand das Antidepressiva. soll in dem Falle gegen Schmerzen helfen, wobei ich natürlich durch die ständigen Rückschläge betr. Therapie, Wetterumschwung usw. sowieso depresiv bin, macht einen fertig, die ständigen Schmerzen.
    wie kommt ihr damit zurecht
    freu mich auf Antwort
    lg purzel
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.021
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    BW
    Hallo purzel,

    ich kenne es persönlich nur bei Depressionen und Angststörung. Da fand ich es ganz hilfreich. Mir hat es vor allem nachts geholfen beim Einschlafen. Ich würde mit niedriger Dosis anfangen. Ich bin am ersten Abend kichernd ins Bett geschwebt und war einen Tag benebelt und nur am Schlafen. Ist aber vielleicht auch unterschiedlich von Patient zu Patient.
    Viel Erfolg bei der Behandlung!

    LG Tinchen
     
  3. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg



    Ich nahm es drei Monate , leider bekam ich Ödeme da ich Lhymphdrenage bekomme hat meine Ärztin es abesetzt nun nehme ich Lasea damit komme ich total gut klar, schlafen klappt super.

    Gruß von Joe aus HH ☺

     
  4. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern
    Ich kenns von meiner Kollegin, die hat innerhalb 3 Monaten 10 kg zugenommen und hat es deshalb abgesetzt, soll aber sehr beruhigend wirken und einen lahm legen.
     
  5. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Mara , ich habe abgenommen , nungut bei jeden wirkt es anders.Meine jetzt aber Lasea.
    Von lahm legen auch keine Spur, im Gegenteil ich schlafe besser und bin ausgeglichener !
    Lasea wirkt sehr gut bei mir, ich bin sehr froh das ich dieses Mittel gefunden habe.
    Damit bin ich sehr zufrieden,





    Gute Nacht!
     
    #5 3. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2016
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo,

    ich habe persönliche Erfahrungen mit Mirtazapineinahme vier Monate lang.

    In diesen vier Monaten habe ich ca 15 Kilo zugenommen! Ich habe vorher mein Gewicht jahrelang gehalten, bis auf 1 oder 2 Kilo hin und her. Durch das Mirtazapin hatte ich unerträgliche Hungegefühle, die beim besten Willen nicht zu unterdrücken waren. Kenne Heißhungerattacken von früher, bei hochdosiertem Cortison, aber bei diesem Mirtazapin war es noch viel schlimmer. Meine Neurologin stellte mich dann um auf Cymbalta, denn mit dem Mirtazapin wäre mein Gewicht ins unendliche geschossen!

    Mirtazapin ist bekannt für Gewichtszunahme und vermehrten Appetit, es wird eigentlich in der Psychiatrie eher Menschen gegeben, die Depressionen mit verminderter Nahrungsaufnahme haben, damit sie mehr Appetit haben und mehr essen. Hat mir so auch ein Psychiater in der Klinik erklärt.

    Johanna Nielsen, ja es fördert am Abend genommen auch den Schlaf, aber ich war dann auch bis Mittag nächsten Tag davon Müde und das war wahrlich kein Zustand mehr und dann noch diese Fresserei durch die nicht zu bändigen Hungergefühle das und die extreme Gewichtszunahme in kurzer Zeit, all das war kein positives Lebensgefühl mehr und meine Neurologin bestätigte mir das das häufige Nebenwirkungen vom Mirtazapin sind.

    Müde und schläfrig bin ich schon von der Kollagenose, nee da brauch ich nicht noch ne Extrazugabe.

    Lasea hab ich auch schon probiert, davon bekam ich leider unendliches rülpsen mit Lavendelgeschmack und Lavendelsodbrennen. Obendrein hat es dann noch nicht mal irgenwas geholfen und ich war um einige Euro noch dazu ärmer. Wäre ich doch besser von den Euros in Kururlaub gefahren, der tut mir nämlich immer gut.
     
    #6 3. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2016
  7. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern

    Johanna, da meinst du aber, dass du vom Lasea abgenommen hast, das ist ja Johanniskraut soweit ich weiß,

    hier gehts aber doch um Mirtazapin und da nehmen die meisten Leute zu, das ist ein Antidepressiva und Lasea ist ja "nur" so eine pflanzliche Unterstützung, zum Glück hats dir gut geholfen.

    Mirtazapin wird jedoch wohl auch manchem helfen, sonst wärs nicht aufm Markt, muss man halt abwägen, viele nehmen zu, wie Lagune auch schreibt, manche vielleicht nicht, aber die kenne ich nicht.

    Nun sage ich euch allen auch gute Nacht, wers noch liest,
    Mara
     
  8. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Mirtazapin habe ich nicht vertragen, ich bin den ganzen Tag schwindelig durch die Gegend gelaufen
    und zugenommen hatte ich auch.
    Ich musste einiges ausprobieren, weil ich meisst Schwindel oder Übelkeit entwickelt hatte. Seit
    2 Jahren nehme ich Sertralin und habe überhaupt keine Nebenwirkung. Ich bekomme das begleitend
    zu anderen Medis in der Schmerztherapie. Antidepressiva sollen die Wirkung der Medis verstärken
    ohne dass man hohe Dosen nehmen muss. Bei mir funktioniert das gut und schlafen kann ich damit
    auch ganz gut.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  9. chrissi48

    chrissi48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    danke euch

    ich meinte ja nicht pflanzliche mittel wie laseal, Baldrian etc. zum Schlaffördern, es ging um die zusätzliche Schmerztherapie und da habe ich gute Antworten bekommen.
    ich habe mittlerweile versch. Schmerzmittel ausprobiert. helfen nicht so gut, weil viele Baustellen, versch. Ursachen, Schmerzgedächntis kommt dazu.
    nun hatte ich schon mal kurzfristig Mirtzapin genommen, gut geschlafen, früh wie gerädert. aber ich hatte unruhige Beine vor dem Einschlafen! nicht schön.
    zugenommen kann ich jetzt nicht direkt sagen, weil ich es wahrscheinlich nur kurzfristig genommen habe.
    nun wollte ich hier mal gefragt haben, weil ich eben immer mehr Schmerzen habe, lt. Arzt eben Antidepressiva gut helfen, obich das doch nochmal anfangen soll.
    habe auch noch Citrapram daheim, das wirkt aber nicht zum Schlafen sondern eher tagsüber, wird man wuselig.
    ich habe es noch nicht genommen, weil eh zu viel Angst vor den NW, Abhängigkeit usw. usw.
    andererseits will ich meine Schmerzen reduzieren, un da sollen leichtdosierte Antidepressiva gut wirken.
    was also tun? mein Arzt ist die Woche nicht da, weil morgen Feiertag ist, zudem hat er mir ja versch. aufgeschrieben , ua. auch Amitriptilin-Tropfen, da sind aber die NW extrem heftig laut Beipackzettel und zunehmen ohne Ende
    gut, momentan bin ich sehr schlank , paar kilo täten mir nicht schaden, ich habe aber nicht vor, ein Fettwans zu werden, meinen Kleiderschrank zu erneuern,
    schadet auch den Knochen letztendlich.
    ich meine wenn ich das M. oder so nehme, kann ich es ja falls ich zunehme wieder vorher absetzen, ich weiss auch nicht ,was tun?
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Nein das ist kein Johanniskraut, sondern Lavendelöl.

    Johanna, du meintest jtzt gestern gar nicht das Mirtazapin, sonder das Lasea, von dem hattest du Gewichtsabnahme, sehe das jetzt erst. Ich bezog es auf Mirtazapin, sorry war dann ein Missverständnis. Also vom Lasea hatte ich auch keine Gewichtszunahme.
     
    #10 4. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2016
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Purzel,

    dein Arzt hat dir mehrere Antidepressiva aufgeschrieben, meinst du da jetzt Rezepte von verschiedenen ausgestellt ?

    Amitriptylin und das Cymalta, was ich ja jetzt nehme wird ja auch häufig in der Schmerztherapie eingesetzt.

    Soweit ich weiss wird das Amitriptylin da aber niedriger dosiert, als bei Depressionen. Also es bedeutet nicht zwangsläufig das du dann davon eine große Gewichtszunahme hast. Gerade bei den Tropfen kannst du sehr gut dosieren und mit ganz wenig einschleichen und dann siehst du ja ab welcher Dosis es dir hilft und musst nicht unbedingt höher gehen. Dein Arzt hat dir doch wahrscheinlich dazu schon einiges gesagt.

    Und ja, wenn du eines nicht verträgst, dann kann man das wieder absetzen. Aber bei längerer Einnahme aufpassen, denn da kann es sein das man ausschleichen muss und nicht sofort alles absetzen kann. Das bespreche mal noch mit deinem Arzt, wenn es ums absetzen/ausschleichen geht.
     
    #11 4. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2016
  12. chrissi48

    chrissi48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    hallo, mal auch eine Frage wegen Teufelskralle

    ja die Rezepte habe ich von versch. Ärzte bekommen sozusagen zum Ausprobieren,
    hab halt immer Ängste ,dass ich das nicht vertrage.
    es gibt Tage da geht es mit den Schmerzen einigermaßen ,dann könnte ich wieder ......
    was von was kommt, wissen die Ärzte auch nicht, Grossbaustelle sozusagen.
    ich werde dann mal nächste Woche das mit den Tropfen besprechen, sind eben leichter zu dosieren, vielleicht am Abend das A.......kann ich wenigstens besser schlafen. soll ja gegen chron. Schmerzen gut helfen
    da stelle ich doch mal gleich die Frage rein.
    wer nimmt Teufelskralle, habe jetzt mal angefangen, dauert ja sicherlich bis man da überhaupt eine Wirkung verspürt.
    mir gehts wie gesagt hauptsächlich um die Schmerzen. Schlafen könnte ich gut, nur wache ich immer wieder auf, weil Schmerzen und früh wie gerädert, als wären mehrere Lastwägen über mich hinweggefahren
    ich werde den Feiertag abwarten und eine gute Therapie dann nächste Woche mit meinem Arzt absprechen.
    danke euch dann
    lg purzel
     
  13. chrissi48

    chrissi48 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    therapie

    ach je, klar bin ich bei der physio und sonstige Therapien, aber dann wird alles hinterher schlimmer, mein nacken schmerzt, die muskeln ziehen sich zusammen, Schwindel, logisch wenigDurchblutung.
    am besten nichts machen, nicht kneten oder so, viel Wärme , hilft fast am besten, leider