1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antibiotikum ausleiten!?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Katharinakauf, 31. März 2014.

  1. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Zusammen,
    meine Tochter ist 7 Jahre alt und bekommt MTX, im Moment 7,5mg.
    Wegen einer Mittelohrentzündung muss sie jetzt leider Antibiotikum nehmen. Ich habe mal gehört, dass man das nach der Antibiotikumgabe ausleiten kann/soll. Kennt sich jemand von Euch damit aus und geht das auch bei MTX Kindern?
    Danke für Eure Hilfe,
    lg Katharina
     
  2. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Katharina,

    was genau meint du mit "ausleiten" ? Das Antibiotikum ausleiten ? Bei einer einmaligen Anwendung wegen der Mittelohrentzündung ? Ich denke, das ist nicht notwendig.
    Es gibt in der alternativen Medizin eine sogenannte "Humoraltherapie", da geht es um das Ausleiten.
    Ich denke, wichtiger ist, darauf zu achten, dass die Darmflora intakt ist, das kann man unterstützen mit Milchsäurebakterien ( Lacto oder bifidus ), möchte dir aber ans Herz legen, das mit dem behandendeln Arzt vorher abzusprechen wegen der MTX Behandlung.

    Homöopathisch bietet sich Nux Vomica an und das kann man auch Kindern geben.
    Alle anderen Ausleitungsverfahren würde ich in diesem Fall nicht empfehlen.
    Gute, ausgewogene Ernährung, viiiiiel trinken und raus an die frische Luft und, wenn sie mag, Yoghurt oder Quark zwischendurch, hilft ihr, dass sich der Magen Darm Trakt bald wieder erholt.

    Gute Besserung für deine Kleine !



    Liebe Grüße, Tina
     
  3. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    hallo tina,
    danke für deine ausführliche antwort!
    mal sehen was die ärztin so spricht.
    lg katharina