1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Antibiose abgeschlossen und nun?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von bise, 6. August 2015.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    die erforderliche antibiotika behandlung ist nun beendet.
    doch was soll ich jetzt machen, um alles zu sanieren?
    joghurt ist für mich klar - bei diesen temeraturen auch ein genuss.

    und weiter?
    ich habe mal gegoogelt? da gibt es einiges...

    habe gestern meinen rheuma doc am telefon gelöchert. der mann ist sehr vernünftig und direkt.
    er rät mir, die finger davon zu lassen. jedes weitere medi habe nun mal auch nebenwirkungen und dann? die balance sei so schwer herzustellen, ich solle froh sein, dass das bei mir, wenn auch nur halbwegs, klappt.
    alle diese medis würden in den stoffwechsel eingreifen und wehe, die basis medis meutern.
    ich glaube ihm vieles ( zu oft hat er recht), doch jetzt bin ich unsicher.
    bei einigen von diesen medis habe ich mal den beipackzettel gesucht. er riet zur vosicht bei abwehrgeschwächten patienten, manche wirkstoffe könnten auch in diesem falle schaden.

    also was könnt ihr ausser joghurt noch empfehlen?
    ich bevorzuge schafs- und ziegenjoghurt - schmeckt mir besser.

    LG
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Bise!

    Ich nehme nach AB BactoFlor 10/20.
    Das ist ein Probiotikum, das mir mein Heilpraktiker empfohlen hat. Meinst du das mit "diese Medis"?
    Also im Waschzettel steht da nichts von Nebenwirkungen.
    Außer dass der Darm ziemlich arbeitet danach, merkt man nichts von der Einnahme.

    Lg Clödi.
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    DANKE für die schnelle antwort.

    mit "mdis" waren von mir die präparate bzw. medizinprodukte gemeint, die auf dem apothekenmarkt in diesen fällen so angeboten werden.

    lg
     
  4. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Bise, das BactoFlor gibt es auch nur in der Apotheke und im Internet natürlich viel günstiger;)
     
  5. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Merkst du denn überhaupt was - also so darmmäßig?

    Ich habe in den letzten Monaten 3 x Antibiotikum nehmen müssen ... ohne Neben - oder Nachwirkungen.

    Ich bemühe mich ja immer, mich nicht vorher verrückt zu machen mit dem, was kommen KANN ... ohne dass es kommen MUSS.
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    Gertrud, ich bemerke nix.
    lg
     
  7. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Dann würde ich auch nix machen!
    Und vor allem kein Wahnsinns-Geld in der Apotheke ausgeben!

    Das wird bestimmt alles gut sein!

    :)
     
  8. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Wenn man mit dem Darm richtige Probleme bekommt, ist das Kind sicher schon in den Brunnen gefallen.

    Es geht ja eher darum, negative Folgen für die Zukunft abzuwenden. Gerade wenn man mehrere AB hintereinander nehmen musste, regeneriert sich der Darm, wenn überhaupt, erst nach Monaten wieder. Mit dem Ergebnis, dass die Infektanfälligkeit immer weiter ansteigt. Dann wieder AB und schon ist man in einem Teufelskreis.
    Und auch Hautprobleme, Pilzbefall oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auf Darmprobleme hinweisen, die man eventuell gar nicht mehr mit dem AB in Verbindung bringt.

    Aber ob man etwas einnimmt und Geld dafür ausgibt, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.
     
  9. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    @Clödi ... das stimmt sicherlich - aber ich denke, dass man aufpassen muss, nicht in diesen Kreislauf der "selbsterfüllenden Prophezeiungen" zu geraten. Wenn man zuviel in sich hineinhorcht und irgendwas erwartet, dann passiert das irgendwann auch ...

    Gerade wir sind ja oft mit 1000 Beschwerden betroffen - und es ist einfach wichtig, sich auch mal KEINE Gedanken um alles mögliche zu machen. Wenn jemand also nach einer Antibiotika-Behandlung tatsächlich nichts bemerkt - warum soll er dann was tun und seine Gedanken dadurch wieder und langfristig an das Thema binden, WAS nun alles passieren könnte obwohl es überhaupt keinen Anlass dazu gibt ... !?