1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anschlussheilbehandlung nach Handgelenks-OP

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonnenschein, 4. Juli 2007.

  1. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    ich weiß nicht, wie ich anfangen soll.

    Im April 07 war ich 4 Wochen zur Reha mit mäßigem Erfolg. Nun habe ich 2 Wochen Wiedereingliederung hinter mir (mit Schmerztabletten). Während der Wiedereingliederung war ich in Damp in der Orthopädie und muß am 18.07.07 zur OP dort erscheinen. Erst am Handgelenk und danach auch noch der rechte Ellenbogen. Man habe ich da eine Lust zu.

    Nun meine Frage. Wie sieht es nach den Operationen mit einer Anschlußheilbehandlung aus? Ich war ja schließlich im April erst zur Reha, die vom Rentenversicherungsträger bezahlt wurde. Meine Ansprechpartnerin bei meiner KK sagte, nach so kurzer Zeit bekäme ich keine Anschlußheilbehandlung. Ich solle das aber mit der Ärztin absprechen.

    WEr kann mir dazu etwas sagen? Danke schon mal für eure Antworten.

    Lieben Gruß

    Sonnenschein
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    anschlussheilbehandlung nach handgelenks-operation

    hallo sonnenschein,

    habe vor knapp 6 wochen eine handgelenks-op(stt-arthrodese/teilversteifung) hinter mir. habe keine heilbehandlung bekommen. bekomme allerdings ambulante bewegungsübungen verordnet, sobald mein gips ab ist. muß allerdings dazu sagen, dass ich ja eu-rentnerin auf zeit bin und keine reha beantragt habe.
    allerdings ist es so viel ich weiß schon so, dass man nur alle 2 oder 3 jahre eine reha bekommt. weiß ja auch nicht, was bei dir genau operiert wird.
    es werden dir vielleicht noch mehr schreiben, die genaueres wissen.
    trotzdem schon mal alles gute für deine bevorstehende op

    und liebe grüße
    christi
     
  3. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    also ich bekam vor 1 1/2 jahren eine Anschlussheilbehandlung, allerdings hatte ich keine OP. Ich war im Akutkrankenhaus und die haben das alles in die Wege geleitet. Vor 4 Monaten hatte ich eine Reha in Bad Eilsen, die ohne Probleme von der LVA genehmigt wurde. Also waren zwischen der AHB und der Reha eine Zeit von knapp etwas über einem Jahr, nach einem Jahr eine Reha zubekommen hätte ich nicht gedacht aber einfach ausprobieren. Den Antrag dafür hatte ich zusammen mit meinem Hausarzt gemacht (er ist Internist).

    Sprech da einfach mal mit denem Doc drüber. Ich wünsch dir alles gute für deine OP.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  4. kerstin67

    kerstin67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    erfurt
    Hallo,
    also ich habe schon 2 Handgelenk OP`s hinter mir und habe bei keiner eine AHB bekommen.Wahrscheinlich ist die OP zu "gering" um sowas zu bekommen.
    Nach den 6 Wochen Gips bekam ich aber Physiotherapie und mein Orthopäde ist da zum Glück nicht knausrig gewesen.
    Mir hat man mal gesagt als chronisch kranker könnte man alle 2 Jahre ein Kur bekommen.Zumal wenn man noch im Dienst ist, denn die sind ja bestrebt einen solange wie möglich arbeiten zu lassen.
    Gruß Kerstin
     
  5. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hy,

    danke für Eure Antworten.

    Ich werde sehen,was sich machen läßt. Aber so schnell werde ich nicht aufgeben, da ja auch meine Reha nichts gebracht. Da bin ich krank entlassen worden und war mit Schmerzen schlimmer dran wie vorher.

    Mein Rheumadoc rief gestern an, er habe den Bericht von Damp bekommen und ob ich MTX absetzen muß. Nach heutigem Anruf muß ich nicht. Er meinte, wegen meiner Übelkeit und den Kopfschmerzen solle ich es dort noch mal abschecken lassen. er wäre in der Zeit in Urlaub und in Damp hätten sie seine Vertretung. Das paßt doch, oder nicht?

    Die Schmerzen im rechten Handgelenk und linken Ellenbogen ziehen sich jetzt schon seit September 06 hin. Das halte ich bald n icht mehr aus. Aber ihr wißt ja alle, wie dsa ist.

    Nach der Reha war ich seelisch ein wenig stabiler. Das ist alles wieder hinfällig.

    Lieben Gruß

    Sonnenschein
     
  6. rheumy

    rheumy rheumy

    Registriert seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Sonnenschein,
    ich habe drei Handgelenkssynovektomien - 1991- allerdings muss ich dazu sagen, dass ich sie alle drei nacheinander innerhalb von sechs Wochen durchgezogen habe und war damals zur AHB für 4 Wochen in Schlangenbad.
    Ich würde mich in sofern meinen Vorrednerinnen (Schrebierinnen) anschliessen und sagen, dass Du das mit Deinem Arzt absprechen solltest. Vielleicht kann er was für Dich erreichen.
    An sonsten für die OP's alles Gute und melde Dich mal wieder.

    :) :) :) :) :)
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ahb s sind bei best. op s festgelegt.
    googel mal.
    ahb wird bewilligt ohne anrechnung einer reha.
    reha wird bewilligt unter berücksichtigung einer ahb.
    gruss
     
  8. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo bise,

    so bewandet bin ichleider nicht im INternet. Kannst du mir einen Tip geben, was ich eingeben muß, wenn ich danach googlen will?

    Danke für eure Antworten.

    Schönes Wochenende wünschtd euch Sonnenschein