1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anregungen für Produktverbesserungen für Rheumatiker gesucht

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Diploma, 5. Januar 2011.

  1. Diploma

    Diploma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin Studentin im Fachbereich Produktdesign und möchte demnächst meine Abschlussarbeit angehen.

    Zwei Themenfelder interessieren mich:
    1. Thema: Schreiben
    2. Thema: Verpacken (von Geschenken)

    Zum 1. Thema Schreiben:
    Gibt es Eurer Meinung nach einen Verbesserungsbedarf was Schreibgeräte, die sich z.Zt. auf dem Markt befinden? Ist das Angebot ausreichend, was Kugelschreiber, Füller, Bleistift,... anbelangt? Könnt Ihr mit herkömmlichen Schreibutensilien schmerzfrei schreiben/arbeiten?

    Zum 2. Themenbereich Verpackung:
    Hier interessiert mich, in wie weit es Euch möglich ist, Geschenke auf ganz herkömmliche Weise verpacken zu können.
    Bereitet Euch das Zuschneiden von Papier Schwierigkeiten?
    Das Falten und Knicken gelinkt Euch mühelos?
    Das Befestigen der Klebestreifen funktioniert ohne Weiteres?
    Gelingt Euch die Dekoration durch Bänder und Schleifen?

    Falls Ihr Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder sogar eigen Ideen habt, würde ich mich über zahlreiche Antworten sehr freuen.
     
  2. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    xx

    Ich wäre schon zufrieden, wenn die Kugelschreiber so verpackt wären , dass man sie mühelos aufbekommt. daran mangelt es doch meist ..denn es sind nicht die sachen selbst die verbessert werden müssen ..sondern die verpackungen!!!!! :vb_confused::vb_mad:
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Beim Verpacken kann man sich helfen indem man es sich einfach macht, z.B. etwas in ein Tuch einpackt und man nur eine dicke Schleife damit macht. Noch dazu ist das Tuch dann ein weiteres Geschenk. Außerdem gibt es schöne Geschenktüten.

    Viel schlimmer ist das Auspacken aus Blisterpackungen, z.B. Tintenpatronen für den Drucker oder irgendwelche Elektroniksachen die komplett eingeschweißt sind in Hartplastik. Da habe ich mich beim Aufmachen schon häufig geschnitten und manches Mal alles in die Ecke geworfen und später mit einem großen Messer traktiert. Scheren sind häufig unhandlich für mich.

    Gruß Kuki
     
  4. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    zum Thema Schreiben:
    Grundsätzlich gilt für Schreibgeräte: Je dicker, desto besser.
    Ich persönlich habe mit dünneren Kugelschreibern und sonstigen Stiften schon Probleme.
    Was außerdem noch problematisch ist sind fest aufsitzende Kappen von Filzstiften, die zum Einen schwer abzubekommen sind und zum Anderen auch dann irgendwo rumliegen und "mühsam" wieder aufgeklaubt werden müssen.
    Ich schreibe mit einem dicken Kugelschreiber (Werbegeschenk) und sonst auch mit Füller (leichtgängig, mit breiter Feder und breitem Griff).
    Das Thema Minen- bzw. Patronenwechsel und/oder Nachfüllen von Stiften würde mir noch einfallen - das sollte ohne viel Kraft oder Geschick möglich sein. Bei Druckbleistiften ist das z. B. eine ziemliche Fummelei.
    A propos Bleistift - da kommt für mich leider meist nur noch der erwähnte Druckbleistift in Frage, da das Anspitzen schwer fällt. Auf jeden Fall sollte er dicker sein und nicht rund, damit man besseren Halt hat.
    Und auch das Festhalten eines normalen Radiergummis ist problematisch - ich nutze das, was hinten am Bleistift dran ist.

    zum Thema Verpacken:
    Ich verpacke Geschenke entweder in Geschenkpapier aus Altpapier oder in einfachem Packpapier und mache dann ein schönes Band herum. Schwierig ist das Kräuseln des Bandes, also verwende ich ein Bastband oder ähnliches. Ich habe jetzt aber gesehen, dass es auch so eine Art Gummiband dafür zu kaufen gibt - das kann dann auch mehrfach verwendet werden.
    Knicken und Schneiden geht noch so einigermaßen. Ich habe einen schweren Klebefilm-Abroller, so dass die Knibbelei (die ich sicherlich nicht mehr leisten kann) entfällt.

    zum Thema Verpackungen könnte ich einen ganzen Roman schreiben - verkneife ich mir aber lieber mal. Die erwähnten Blisterverpackungen gehen gar nicht - ich hab schon mal daran gedacht im Laden darum zu bitten, mir die Verpackung zu öffnen. Auch die Plastikfolie um CD's oder DVD's ist manchmal schwer zu öffnen.

    So, mehr fällt mir momentan nicht ein!

    Gruß,

    Birte
     
  5. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hihi diploma
    Ohne Zweifel ist das Schreiben (Handhaben von Kleinteilen, wie das Verpacken) von besonderer Bedeutung bei rheumatoider Arthritis, da zuerst immer die Kleingelenke betroffen sind. Je nach Intensität ist auch kein besonderer Stift (dickerer) zu fassen.

    Die Beeinträchtigung anderer Gelenke setzt dem Betroffenen noch viel existenzieller zu. Wie komme ich aus dem Bett? Wie soll das mit einer üblichen Toilette gehen? Wie komme ich Treppen hoch? Wie soll ich aus einem Sessel (Sitz) wieder hoch kommen? Geht autofahren mit versteiftem Hals? Anziehen??..wie bitte sehr?

    Es wurden eine Menge Tipps gegeben, tw. unter Hilfsmittel. Erste Gruppe: Handhabungshilfen/ Hilfen mit haushaltsüblichen Kleinteilen, z.B. mit einem Kamm Manschettenköpfe zuknöpfen, mit EPDM-Handschuhen den Greifdruck verstärken, Wäscheklammern und Schnellklemmzwingen, z.B. zum Zahnpasta auftragen, Kettenzange, Scherenhalter, Ölfilterschlüssel, Tesafilm in den unmöglichsten Anwendungen, hoch kommen aus einem flachen Sitz etc etc

    Die zweite Gruppe stellt schon höhere Anforderungen: Aus dem Bett durch Kraftmultiplikator, Anziehhilfsvorrichtungs-Seilsystem, Jackenaufhalte-Spange, Autohilfsspiegel, Schaltnocken-Kraftverstärker, Kühlmatte, Clipteil für Kleinteile (Netzstecker), Luftbefeuchter-Steuerung, Seilzugstulpen etc etc

    Entsprechend der Einschätzung der Fachleute z.B. des Rheuma-Preises 2011 halten wir nur wenige Produkte für aussichtsreich für eine Realisierung. Stattdessen versprechen „Tipps und Tricks“ kostengünstig und schneller wirksame Hilfe. Ich denke das die Stifte am Markt sind, z.B. Tinky mit alter 2 mm Bleistiftmine (hatte Nestler Konstrukteursbleistift bis zu 30 mm mit tesakrepp bandagiert, da Rechrche nach Tüllen unmöglich) oder Tesa – Dispenser. Diese könnte man noch verbessern (z.B. durch das Anbieten passender Gummitülle oder anderer Tricks). Fraglich wäre das Anbieten solcher Artikel z.B. bei Rheuma-Online, denn es gibt gewerbliche Anbieter aus dem Bereich „Senioren-Bedarf / Sanitätshäuser“, die zunächst einmal befragt werden sollten, den Vertrieb übernehmend. Gute Produkte treffen auf einen Markt von 1 Mill potentiellen Nutzern! Europaweit schnellt das deutlich nach oben! Also nur Mut!

    VG und viel Erfolg! Rei
     
  6. grabera

    grabera Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Oktober 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ad 1 - Zu Schreibutensilien beziehungsweise -geräten muss ich sagen, dass ich mit der Auswahl prinzipiell mehr als zufrieden bin. Ich selbst bin ein großer Fan der klassischen Füllfeder und bin oft auch gerne bereit mehr in so ein Utensil zu investieren, weil sie nicht nur ein Schreibgerät ist sondern oftmals auch als Prestigeobjekt fungieren kann. So liebe ich vor allem Mont Blanc oder Cartier Füllfedern natürlich sehr, weil sie immer eine spezielle Note haben und einer Rarität gleichkommen. Leider sind sie dann doch auch oft viel zu teuer um sie sich leisten zu können. :) Aber, ich lege eben auf Design sehr viel wert - nicht nur auf eine einwandfreie Funktion.

    Ad 2 - Ich finde, was die Verpackung angeht, kann man nie genug gute und kreative Geschenkideen haben, immerhin gibt es auf dieser Welt doch schon echt alles, da kann man sich doch ein wenig selbst ans Werk machen und sich etwas feines Ausdenken, dass es so eventuell noch nicht einfach so als Verpackung zu kaufen gibt. Man kann ja theoretisch auch super einfach sein eigenes Geschenkpapier gestalten und ausdrucken! :)
     
    #6 27. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2011