1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst vor Rentenbegutachtung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lovesternchen, 22. August 2005.

  1. Hallo an Euch!

    Ichmuß jetzt einfach was schreiben. Ich hab morgen Termin bei der Pensionsversicherrungsanstalt wegen der begutachtung für die Invalitätspension.

    ICh Hab furchtbare Angst davor. Ich muß zu einem Psychiater, Internist, Ortopäde. Bin erst 25 Jahre habe Fibromyalgie und ander Erkrankungen.

    Ich rechne mit Ablehnung, Aber was dann mit meinem
    Medikamentcoktail ist Arbeiten nicht möglich.

    Hat jemand von euch auch das schon durchgemacht wie habt ihr euch verhalten.
    Bitte schreibt mir und gebt mir Rat

    Lovesternchen Danke
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo lovesternchen,

    ja, ich habe das schon durchgemacht, und bin seit märz in rente. wie du dich verhalten sollst? ich würde sagen, ganz normal. erzähl den ärtzen in welchen berichen du dich eingeschränkt fühlst, deine sorgen und ängste. übertreibe und untertreibe nicht, dass kann dir auf den kopf fallen. die ärzte beobachten alle deine bewegungen mit geschultem auge, denen entgeht nichts.
    welchen beruf hast du denn erlernt? vielleicht wird dir ja eine umschulung angeboten.
    auch solltest du nicht vergessen, dass du in deinem alter sehr wenig rente bekommen würdest.
    ich drücke dir dennoch für morgen die daumen.
     
    #2 22. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2005
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo lovesternchen,

    ich kann deine angst sehr gut nachvollziehen, so erging es mir jetzt schon 3 mal, ich hatte vor 3 j. meine erste begutachtung und war voller hoffnung, aber ich geriet an gutachter unter aller würde und bekam auch prompt die ablehnung und der widerspruch wurde auch abgelehnt (der verein wo ich war hat vergessen meine akte zu bearbeiten) nun dann bin ich zu einem neune arzt (schmerztherapeut) dieser hat dann für mich ein kleines gutachten geschrieben und wieder die rente eingereicht, ich hatte panische angst wieder an solche gutachter zu geraten, aber siehe da es gibt auch noch nett gutachter die v erständnis haben, ich bekam dann meine rente für 2 jahre, die sind nun schon um. ich musste also dieses jahr wieder zu begutachtungen und auch diesesmal hatte ich sehr nette und vor allem kompetente ärzte erwischt und habe nun den bescheid bekommen das meine rente auf dauer gewährt wurde.

    du siehst, lovesternchen nicht immer hat man pech und gerät an inkompetente leute, es gibt auch wirklich verständnis volle und kompetente ärzte die gutachten erstellen und genau das wünsch ich dir das du an solch gute einfühlsame gutachter gerätst und deine angst ganz schnell verfliegt.

    alles gute und viel glück
    wünscht dir
    elke