1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst vor MTX

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Tala, 1. April 2009.

  1. Tala

    Tala Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südliches Baden-Würtemberg
    Hallo zusammen,
    heute soll ich zum ersten Mal MTX (rathiopharm) gespritzt bekommen.
    War eigentlich guter Dinge,aber nachdem ich hier über tagelange Übelkeit (habe selbst einen sehr empfindlichen Magen),abgebrochene Zähne und ausgefallene Haare gelesen habe,hab ich ziemliche Angst davor bekommen.

    Ist es das überhaupt wert?

    Ich bin alleinerziehende Mutter,habe zwar einen Freund aber der wohnt 25km entfernt und kann nicht täglich kommen.Und wenn ich mir dann vorstelle dass mir tagelang übel ist weiß ich nicht wie ich alles hier schaffen soll.

    Gibt es denn hier auch jemanden der keine Nebenwirkungen hatte/hat?

    Zudem hab ich noch Syntestan bekommen,was ich aber überhaupt nicht vertragen habe.Mir war extrem schwindelig und übel ist mir dann auch noch gewesen.
    Habe mich übergeben müssen und dann wurde es etwas besser,da die Tablette wieder draußen war.
    Jetzt nehme ich wieder Decortin,das vertrage ich wesentlich besser.

    Was soll ich jetzt nur machen?Mir die Spritze geben lassen oder nicht?Ich hab echt Angst davor:(

    LG Tala
     
  2. MrsMImpf

    MrsMImpf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Tala,

    ich selbst nehme MTX seit 10 Monaten und kann dir nur positive Dinge erzählen.

    Da ich selbst drei Kinder im Alter von 2, 4 und 8 habe muß ich auch jeden Tag "funktionieren", d.h. ich kann mir keine Auszeiten leisten. Mein Mann arbeiten in drei Schichten und muß über 60 km zur Arbeit fahren. Das nur zur Hintergrundinfo.

    Ich selbst nehme das Lantarel. Dabei verspüre ich weder eine Übelkeit noch irgendwelche anderen starken Nebenwirkungen. Da ich -wie viele anderen auch- davon müde werde, setze ich mir die Spritze abends.

    Weiterhin geh ich regelmäßg zu den Blutuntersuchungen und lasse diese auf keinen Fall schleifen.

    Achte drauf, das du Folsäure bekommst. Dies mildert auch evtl. Nebenwirkungen wie z.B. Haarausfall.

    Meinen Gelenken geht es jetzt weitaus besser. Ich habe keine starken Schwellungen mehr.

    Vor zehn Monaten hatte ich auch nicht die Notwendigkeit gesehen, so ein Medikament zu nehmen. Aber ich denke, hier sollte man mal an die Zukunft denken.

    Vielleicht liegt es manchmal auch am Hersteller. Ich mußte zwischenzeitlich mal wechseln und hab es von einer anderen Firma überhaupt nicht vertragen. Nach erneutem Wechsel zum alten Hersteller geht es wieder sehr gut.

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Versuch es einfach.

    Alles Gute und liebe Grüße sendet dir

    Mrs Mimpf
     
  3. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Tala

    Möchte Dich hier bei RO erst einmal ganz herzlich begrüßen.
    Bekomme MTX in unterschiedlichen Dosierungen seit 6 Jahren als Spritze und vertrage es gut. Verspüre lediglich in den ersten 2 Tagen nach der Spritze leichte Müdigkeitsanfälle die dann aber nach 15 bis 30 Minuten wieder vorübergehen.
    Mach Dir keine zu große Sorgen darum. Probiere es aus.
    Die Folsäure ist schon wichtig.

    Gruß und alles Gute
    iti
     
  4. free

    free Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Moin ,Moin Tala

    Ich kann deine Angst gut nachvollziehen. Auch ich habe zuerst Sulfasalazin bekommen und alle Nebenwirkungen die man sich nur vorstellen kann zu spüren bekommen. Ich war seelich k.o.
    Nun habe ich seit Anfang Dez. MTX 10mg einmal die Woche und24 Std. später nehme ich 5 mg Folsäure. Ich habe von Anfang an, immer etwa eine halbe Stunde vor der Mtx einnahme
    5 Globuli Nux vomica D 12 genommen. Das ist rein. Hömopath.
    Außer daß mir die ersten paar Wochen ca. eine halbe Stunde nach der Einnahme eine bleierne Müdigkeit folgte, habe ich Gott sei Dank keine Nebenwirkungen. Und nach endlich 12 Wochen ging auch die Schwellung am Daumen etwas zurück. Ich habe immer die Beipackzettel studiert und dann schon vorher Panik geschoben, Das hab ich mir abgewöhnt. Auch die Pille hat starke Nebenwirkungen und man schluckte sie trotzdem. Also packs an. Ohne Angst und ich wünsche dir viel Erfolg.
    Gruß free:top:
     
  5. nelke2405

    nelke2405 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Tala,

    mach dir keine Sorgen. Viele Leute vertragen das MTX problemlos. Ich selbst spritze es seit mindestens 4 Jahren ohne Nebenwirkungen.

    Gruß, Elke :top:
     
  6. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Tala,
    auch ich spritze Metex 10 mg - und kommme sehr gut mit den spürbaren Nebenwirkungen klar. Müdigkeitsanfälle, ja, das kenn ich auch..und wenn irgendwas die zwei Tage nach der Injektion schief läuft und mir die Laune verdirbt, dann ist das Metex schuld :).
    Jo
     
  7. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tala!

    Ich bekomme 15 mg MTX jetzt auch schon seit vielen Jahren und vertrage es sehr gut. Ein Jahr lang habe ich die 15mg gespritzt, bin dann aber wieder auf die Tabletten umgestiegen, weil mir unter der Spritze zu übel wurde.
    Mit den Tabletten habe mich gar keine Nebenwirkungen. Starke Müdigkeit kenne ich zwar auch, aber eher dann, wenn ich die Entzündungen gerade wieder zu aktiv sind.
    Nur Mut! :) MTX kann eine sehr gute Hilfe gegen Rheuma sein.

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  8. Mona59

    Mona59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Ich kann mich den anderen nur anschließen. Spritze mir orgen erst zum vierten Mal die MTX Spritze selber, das war schon Überwindung. Hatte auch Angst, wiel ich hier so viele negative Dinge gelesen habenö....Bislang habe ich keine nebenwirkungen-toi, toi, toi-.Weiß zwarnoch nicht ob das zeugs wirkt, aber vertragen tu ich es schonmal :)....
    Auf die Folsäure werde ich meinen Doc auch ansprechen, da alle diese in Kombi mit MTX nehmen.....

    Wenn ich dir noch einen Tipp geben darf, lese nicht zuviel im forum, das hat mich echt wahnsinnig und pessimistisch gemacht......

    Liebe Grüße

    Mona
     
  9. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tala,

    auch ich nehme seit 2 Jahren MTX. erst als Tablette dann aber weil ich damit Probleme hatte als Spritze.
    Ich habe keine groesseren Nebenwirkungen.

    Auch die Pille hat starke Nebenwirkungen und man schluckte sie trotzdem. Also packs an.

    Hast Du mal den Beipckzettel von Schokolade durchgelesen? Da wir einem auch ganz anders:
    Fettleibigkeit, Diabetis, Karies....
    Soviel zu den Beipackzetteln.

    Was mich mehr aergert sind alle Nichtreumatologen (ich meine alle Arzte die nicht Rheumis sind, egal ob Gyn, Orthopaede...), die mir immer meinen Erklaeren zu muessen, was fuer schreckliche Medikamente ich nehme.
    Da faellte es mir dann schon schwerer zu denken: "Du ahnungsloser "Wicht" nur weil Du irgendwann mal Medizin studiert hast, heisst das nicht das Du ueber mein Medikament mit seiner Dosierung und Wirkungsweise bescheid weisst. Also warum mischst Du Dich da rein".


    liebe Gruesse
    Biene2
     
  10. halbnull

    halbnull Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    mtx oder was?

    hallo tala,

    zunächst willkommen bei ro.

    nun zum mtx. ich schlucke (nur) seit fast 4 jahren mtx.

    nebenwirkungen bei mir: fehlanzeige!!! (erfreulich)

    ich frage mich nur, wie es mir ohne mtx ginge? ich gehe davon aus, dass das leben ohne mtx schlechter ist!

    think positiv!!!