1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

angst vor kernspinthomographie(MRT)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von moni3, 14. November 2013.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ich soll in 2 Wochen diese Untersuchung machen lassen in der brust.
    irgendwie habe ich angst vor der röhre,damit ich da platzangast bekomme.
    hat jemand schon diese Untersuchung gehabt und Erfahrung damit wi das abläuft.
    wie lange dauert das.???lg.moni
     
  2. Arcinala

    Arcinala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vielleicht hilft es dir, zu wissen, dass diese Untersuchung eine der Sichersten überhaupt ist. Denn du bekommst bei dieser Untersuchung keine Strahlung, wie beim CT oder beim Röntgen oder der Szintigrafie.
    Die Röhre ist zwar bissel eng, ja, aber es liegt sich recht bequem darin. Du bist auch die ganze Zeit verbunden mit dem, der die Untersuchung durchführt. Falls was ist, brauchst du nur den Knopf drücken und so.


    Bissel laut wird es. Es trommelt ganz schön in der Röhre, aber auch das ist nicht "gefährlich". ;-)
     
  3. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Liebe Moni,

    hab keine Angst - das ist halb so schlimm :)

    Laut und eng ist es. Hier meine Tipps, wie man das aushalten kann:

    1. Bevor du in die Röhre geschoben wirst, stopf dir Ohrenstöpsel in die Ohren. Die Kopfhörer, die du aufgesetzt bekommst, dämpfen die Geräusche nicht. Mit den Ohropax ist es erträglich.
    2. Mach die Augen zu, wenn du merkst, dass sie dich schieben, und mach sie erst wieder auf, wenn du merkst, dass sie dich wieder herausziehen. Nicht in der Röhre öffnen, das verschlimmert nur die Platzangst.
    3. In der Röhre: stell dir vor, du liegst draussen, über dir ist sonniger, blauer Himmel. Das hilft.
    4. Wenn irgendwas ist, hast du immer noch einen kleinen Ballon, den sie dir in die Hand geben, mit dem zu um Hilfe "drücken" kannst.

    Alles Gute
    Natascha
    (die nächsten Freitag auch zur MRT muss)
     
  4. muc_micha

    muc_micha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Im Süden von München
    Hallo Moni,

    ich bin auch schon öfter in den "Genuss" einer MRT-Untersuchung gekommen. Mach dir nicht zuviel Gedanken, die Untersuchung tut nicht weh und wie Arcinala schon geschrieben hat ist sie ungefährlich. Es ist ein bisschen eng und laut, aber man ist immer ansprechbar und kann zur Not sofort rausgefahren werden. Man ist auch nicht ganz eingeschlossen, sondern kann vorne rausgucken. Was mir auch sehr geholfen hat: ich hab Kopfhörer aufbekommen und durfte Radio bzw. Musik hören - das lenkt ab! Einfach Augen zu und auf die Musik konzentrieren - mir hat's geholfen! Für ganz extrem platzangst-Geplagte gibt es wohl auch ein offenes MRT, aber da kann ich dir leider nichts dazu sagen - ich weiß nur dass manche Praxen das anbieten.
    Alles Gute wünsch ich dir!

    LG Micha
     
  5. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe zwar nicht direkt Platzangst, aber solch engen Räume, mag ich dann auch nicht so gern.
    Ich habe es haargenau wie Natascha vorschlägt gemacht. Mir hat das mein Gefühl gesagt, dass ich am besten die Augen schließe und an etwas ganz Schönes denke.
    Was soll ich sagen? Ich war so entspannt, dass die Helferin mich 2x rufen musste, als ich fertig war. Ich glaube, sie dachte, ich wäre ohnmächtig :D.

    Nur Mut, Du schaffst das locker!

    Noch vergessen:
    Die Untersuchung dauert ungefähr zwischen 10 und 3o Minuten. Es kommt darauf an, was gemacht wird und ob Kontrastmittel gegeben wird.
    Meine schnellste war 10 Minuten ohne Kontrastmittel. Die längste hat 30 Minuten gedauert. Da wurde der Schädel untersucht mit und ohne Kontrastmittel.

    Liebe Grüße
    Lusella
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Moni,

    hatte die Untersuchung schon mehr als einmal.

    Ich mache die Agen zu und erst wieder auf, wenn ich raus gefahren werde. Ich bekam immer Ohrenstöpsel, die Geräusche drangen trotzdem durch, aber ich stelle mir dabei einen schönen Ort vor, so zB. denke ich n der Zeit an einen schönen Urlaub am Meer nach und wie schön es war usw., stelle es mir bildlich vor das Meer und all das.

    Es dauerte wohl so 20 Minuten, aber ehrlich gesagt könnte ich mich täuschen, weiß es nicht mehr genau.

    Wenn du Angst hast, dann bespreche das dort auch vorher, denn man kann sich auch was zur Beruhigung geben lassen, dann bekommt man nicht so viel mit und die Angst wird gedämpft, wenn du sehr Angst hast, dann scheue dich nicht das in Anspruch zu nehmen.

    Du bekommst etwas in die Hand, da kannst du Alarm drücken, aber wäre besser man braucht den Alarm nicht, denn dann wird unter Umständen abgebrochen und wenn man die Aufnahmen braucht, wäre das etwas ärgerlich. Aber der Alarmknopf gibt auch schon etwas Beruhigung, man hat das Gefühl, man könnte ja in größter Not da drücken.
     
  7. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo meine liebn.danke für eure antworten und tipps,ja die wird ich befolgen.
    ja das es nicht gefährlich ist sate e der Arzt auch heute.
    mir geht's ebn nur em das enge,ich hab auch nicht richtig Platzangst.
    aber ja wie ihr sagt so enge räume mag ich nicht so.
    wisst ihr auch ob das nur auf eine untersauchung bezogen ist ebn wie heute bei mamaograpfie gesagt wurde ich soll zur MRT,oder kann man da auch gleich die Wirbelsäule und alles aufeinmal ansaun lassen wegn rheuma.lg.moni
     
  8. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja danke Lagune,werd fragen wegn etwas,denn ich weis ja nicht wie arg die angst dann ist,ich will nicht drückn müssn denn dann hat der doc ja kein Ergebnis,und da ich noch nie in eienr röhre war,weis ich nicht halte ich durch oder ebn nicht.
     
  9. steffi h

    steffi h Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo moni
    es gibt auch offene Geräte für Leute mit Platzangst.
     
  10. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo steffi.aber ich hab vergessn zum fragen ob das mein doc hat.der wird nur ein gerät haben.
     
  11. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Huhu,

    auch ich hatte schon 5 MRTs, zwischen 15 Min (Kopf ohne Kontrastmittel) und 45 Min (gesamte Wirbelsäule mit Kontrastmittel) war alles dabei. Ich schließe auch die Augen durchgehend und versuche ruhig zu atmen, sonst verkrampfe ich mich. Wenn Musik dabei ist, ist es super. Mein letztes MRT war zwar mit Musik, diese war aber so leise, dass sie in den MRT- Geräuschen untergegangen ist.
    Es gibt meistens die Möglichkeit einer Beruhigungsspritze, man darf halt dann nicht Auto fahren danach, aber falls du wirklich Angst hast, kannst du mal danach fragen.

    Je nach Bereich sieht man gleich anderes mit. Bei meinem Kopf-MRT hat man auch so nebenbei eine Kieferhöhlenentzündung bemerkt. Bei meinem Wirbelsäulen-MRTs war auf jeden Fall der gesamte Körper "überhalb" der Wirbelsäule zu sehen, habe mich gewundert was für komische Formen mein Bauch und meine Brust machen :D Aber wie detailliert der Bereich außerhalb der WS zu sehen war, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Es ist auf jeden Fall nicht schlimm,

    viele Grüße
    Samjo
     
  12. Glühwürmchen

    Glühwürmchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo,

    in den letzten Jahre war ich bestimmt schon etwa 12-15 mal in der Röhre. Da ich beim erstenmal schon dachte dass es nicht bei dem einen bleibt, hab ich es so gemacht wie es all die Vorgänger schon geschrieben haben und fahre auch ganz gut damit.

    Ein anderer Aspekt, der mir gegen die Enge hilft: ich bin neugierig und möchte doch endlich wissen was los ist und das ist eben nur mit dem MRT möglich! Vielleicht hilft dir der Gedanke daran auch?

    Liebe Grüsse, Glühwürmchen
     
  13. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja ich werde am 26.11. wenn ich die Untersuchung habe an euch denke und eure tipps befolgen,und schuwupp die wupp und die zeit wird um sein und ich wird wieder raus kommen aus der röhre.
    das 2te mal wird's dann sicher einfacher sein so ne Untersuchung.
    aber ich sags vorher den Damen damit ich a bisal Platzangst habe.
    sag euch hinterher wies war.
    1ooo dank für eure tipps und aufmunternden worte.schön hier sein zu dürfn.
    man bekommt immer gute ratschläge.
    ich glaub a bisal ist meine angst schon weniger.glg.moni
     
  14. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich bekomme immer was gegen die angst. von tropfen bis was über die vene. ohne habe ich mehrfach probiert geht aber gar nciht.

    für mich ist die röhre auch fast zu eng. aber das liegt halt an meiner gewichtigkeit :D

    musik habe ich noch nie bekommen, immer nur normale kopfhörer die dämpfen dsa ganze etwas :)

    alles in allem ist die untersuhung wirklich nciht shclimm.tut nix weh oder so
     
  15. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja super .ausserdem muss ich ja wissen ob e ois passt drum muss ich dahin,egal wie,
     
  16. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    hallo Moni,

    ich habe immer Angst zu ersticken. Furchtbar Angst.
    War schon mehrfach in der Röhre, auch sehr lange.
    Aber: Augen zu, sobald sie dich bewegen. Das ist wesentlich!
    Du kriegst ne Klingel.
    Und: für mich ganz wichtig: es ist schöne frische Luft drin gewesen.

    Kati
     
  17. Blonder Brummer

    Blonder Brummer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auf'm Berg in Lübeck
    Mrt

    Hallo Moni,
    da ich auch Platzangst habe, lasse ich mir immer Valium kurz vor der Untersuchung geben. Bekomme dann die Kopfhörer auf, und das Gestell in dem ein kleiner Spiegel ist. Dieser ist gekippt, so kann ich praktisch aus der Röhre gucken. Dann habe ich das Gefühl der Enge nicht so stark.
    Du musst sicherlich vor der Untersuchung einen Fragebogen ausfüllen, da kannst du deine Ängste auch angeben.
    So läuft es zumindensten in dem Radiologiehaus ab, in das ich immer gehe.

    Du schaffst das!

    Liebe Grüße
    Brummi
     
  18. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    halo brummer.nein gefragt wurde ich noch nicht.aber naja vielleicht vor der Untersuchung.
    wisst ihr,bin ich da ganz in der röhr auch mim kopf oder ist der draussn?????
    oder ist da vorne offen.
     
  19. Samjo

    Samjo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Es ist vorne offen, bei Brust lag ich aber auch mitm Kopf drin.

    lg Samjo
     
  20. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Du liegst komplett in der Röhre, je nach dem, was untersucht wird. Die Röhre ist hinten und vorne zwar offen, Du liegst aber sozusagen mittendrin.
    Deshalb auch der Spiegel, von dem eine Vorrednerin geschrieben hat.

    Wird aber zum Beispiel nur der Kopf oder die HWS untersucht, sind die Beine draussen.

    Mach' Dich nicht verrückt. Es wird tagtäglich ganz oft gemacht, auch bei Kindern und sehr alten Menschen. Von Todesfällen im Kernspin habe ich noch nichts gehört ;).
    Schildere dem Arzt oder der Helferin Deine Ängste und man wird entsprechend handeln.

    Du brauchst wirklich keine Angst zu haben. Wenn Du ganz entspannt bist, geht es ganz easy!

    Viele Grüße
    Lusella