1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst vor Arava...

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von grey, 15. November 2012.

  1. grey

    grey Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    muss ab morgen Arava 10mg einnehmen u. hab schon etwas Angst davor. Hatte schon 2 Basistherapien (Sulfazaladin u. MTX) und beide nicht vertragen.....Aber meine Gelenke spielen weiter verrückt und Cortison hilft nur bedingt. Hat hier schon jemand Erfahrung mit Arava??
    Vielen Dank und noch nen schönen Abend:)
     
  2. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo grey,:)

    bei mir ist Arava auch das 3. Basismedikament. Sulfazaladin habe ich nicht vertragen, und MTX hat nach über 3 Jahren aufeinmal nicht mehr geholfen. Jetzt nehme ich schon über 3 Jahre lang Arava 20 mg. Ich habe keinerlei Nebenwirkungen. Kann es dir nur empfehlen.

    Lg. Adolina
     
  3. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Probierer es einfach aus, erst nach 2-3 Monaten kann man sagen, ob es das richtige ist.
    Ich musste es absetzen, weil ich furchtbare Entzündungen der Mundschleimhaut bekam. Allerdings hatte ich es zusammen mit MTX verordnet bekommen.
    Meine Freundin nimmt es zur Zeit einzeln und es hilft ihr prima, ohne Nebenwirkungen.
    Ist also bei jedem anders.
    Alles Gute für dich!!
     
  4. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo grey,

    ich kann mich den Anderen nur anschließen - Probieren geht über Studieren. Geh einfach ganz positiv an die Sache heran und schau, was es mit dir "anstellt". Und ich drücke dir die Daumen, dass es gute Dinge bewirkt.

    Bei mir ist Arava das erste Basismedikament, das gleich geholfen hat. Ich nehme es seit Sommer 2007 und habe keine Beschwerden damit. Die anfänglichen Nebenwirkungen waren nach zwei Monaten vorbei, und es wirkt so gut, dass ich seit Einnahmebeginn keinen Schub mehr hatte.

    Alles Liebe,
    Natascha
     
  5. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo grey,

    ganz genau, Optimismus ist immer erst mal förderlich! :top:

    Bei mir hilft Arava seit vielen Jahren sehr gut, so daß ich so gut wie keine Symptome habe, also nur Mut!
     
  6. grey

    grey Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    Danke für Eure schnellen Antworten, die mir echt Mut machen. Haben heute morgen die erste Tablette eingenommen...und fühl mich schon total k.o. . Total müde und irgendwie bekomme ich auch so rote flecke an den Beinen....:confused:. na ja......Werde es aber weiter versuchen.
    Ich bedanke mich ganz herzlich für Euren Rat und Zuspruch...
    Vielen lieben Dank.
     
  7. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Meld dich gerne, wie es bei dir weitergeht. Die Anfangssymptome sind bestimmt schnell wieder verschwunden.
     
  8. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich habe vor etwa einem Jahr von MTX auf Arava gewechselt, ich habe keine NW, die Leberwerte sind im Normalbereich und es wirkt.
    Ich fühle mich mit Arava (20mg) deutlich wohler, als mit MTX.
     
  9. auriga

    auriga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2011
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Und wie geht es Dir mittlerweile mit Arava?

    Ich habe es gar nicht vertragen, aber ich denke, man sollte jedem Medi, dass der Arzt einem nach einer entsprechenden Abwägung verordnet, eine Chance geben.

    ICh fange jetzt zeitnah wohl mit Humira an und habe davor auch etwas Grausen, aber es ist alles nur eine Frage des Leidensdrucks - und es gibt ja noch Alternativen!

    Alles Liebe!
     
  10. Wolke13

    Wolke13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehmen auch Arava, hatte sehr lange Zeit MTX und bin damit überhaupt nicht mehr zurecht gekommen. Nach der Umstellung frag ich mich echt, warum ich noch nicht früher auf die Idee gekommen bin. Bin sehr zufrieden und habe keinen Nebenwirkungen. Auch nicht im Zusammenhang mit Humira.
     
  11. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hi Grey,

    kannst du mal genauer beschreiben, welche Basistherapien du hattest, wie lange und was probiert wurde. Was waren die Nebenwirkungen....und welche Diagnose hast du?

    Wie meinst du das mit Cortison hilft nur bedingt?

    Grüße

    Francop
     
  12. silberlocke

    silberlocke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2012
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cottbus
    Arava

    Guets Mörgeli francop

    die Arava Erfahrung habe ich gerade hinter mir. Nach ca 3 Wochen abgebrochen wegen der Nebenwirkungen. die da waren
    Geschmacks-Störungen - schmerzende Zunge, Blutdruck - Kapriolen, Herzstolpern und meine Achillessehne meldet sich wieder.
    Jetzt Pause und dann kommt Sulfa dran - schau mer mal.
    Wichtig finde ich schon dass man sich nicht abschrecken lässt, und es einfach selber probiert - denn reagiert ja jeder anders.

    wünsche Dir einen prima Tag

    silberlocke