1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst um Arbeitsplatz

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Sonnenschein, 20. Mai 2007.

  1. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    nachdem ich in der Reha erfahren habe, bin erst seit Mittwoch wieder da, daß ich nach meiner Verlängerung nicht arbeitsfähig bin, habe ich bei meinem Chef angerufen, um mit ihm die Lage zu besprechen.

    Er hätte am MOntag ein Vorstellungsgespräch mit einer Nachbarin meines Arbeitskollegen (dem hatte ich 2 Wochen vorher gesagt, daß ich Schwerbehinderung beantragen wolle). Daraufhin fragte ich ihn, ob mir mein Arbeitsplatz sicher wäre, da meinte er nur, noch hätte ich ihn. Vor 2 Jahren, wo ich meine 2 OP´s hatte, da war er mir sicher und im Februar, wo ich meine Diagnose bekam, sollte ich mir soviel Zeit lassen wie ich brauchte wg. meiner Krankheit. Und nun dies!

    Es ist ganz schön bitter, wenn man über 7 Jahre für die Firma gelebt hat und gearbeitet hat 8 Std. am Tag ohne eine Pause. 7 Jahre konnte die Firma nicht mal einen TAg unbesetzt sein und jetzt am Freitag, wo ich mit ihm sprechen wollte, da ging es auf einmal und die Firma war zu.

    Mal sehen, was am Montag bei einem Gespräch mit ihm rauskommt.

    Einen schönen TAg wünscht Euch

    Sonnenschein
     
  2. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonnenschein,
    erst mal nicht gleich verzweifeln, auch dir jetzt total danach zumute ist.:o
    hast du deine antrag auf schwerbehinderung schon gestellt???????????
    wenn ja, gilt ab antragstellung kündigungsschutz, gilt allerdings nur für betriebe mit mehr als 10 beschäftigten. dann warte auch erstmal das gespräch am montag ab, dann kann man in ruhe überlegen, was man jetzt veranlassen sollte.:o
    also kopf hoch und dran bleiben
    L.G. Elke:) :) :)
     
  3. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Danke Elke,

    ja ich habe Antrag auf Behinderung gestellt am gleichen TAg (ca. ne Halbe Stunde bevor ich mit meinem Chef gesprochen habe). Wir sind aber nur 3 Angestellte. Da falle ich dann wohl n icht drunter.

    Allerdings habe ich im November Überstundenkämpfe mit ihm ausgestanden. Die waren so schlilmm, daß ich schon selbst kündigen wollte. Man gut, daß ich es nicht getan habe, weil ich einen akuten Schub hatte, wo ich noch nicht wußte, daß ich Rheuma habe. Das habe ich erst im Februar erfahren. Ich bin froh, daß ich nicht selbst gekündigt habe. Mal sehen, was morgen dabei rauskommt.

    Sonnenschein
     
  4. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonnenschein!

    Es tut mir sehr leid, das dein Chef dich da jetzt so in der Luft hängen lässt.

    Ich weiß gar nicht, was ich dir da schreiben kann. Es tut mir sehr leid, das du dir jetzt auch noch darum Sorgen machen mußt.

    Halt die Ohren steif!

    Alles Gute wünscht Dir

    Anja
     
  5. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonnenschein,
    auch wenn du nicht unter die regelung fällst, frage vorsichtshalber beim versorgungsamt nach, welche möglichkeiten für dich bestehen. genaues kann ich dir leider nicht dazu sagen. aber vielleicht kommst du damit weiter. und dann erst mal montag abwarten.
    L.G. Elke;)
     
  6. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Das weiß ein Arbeitgeber aber nicht daß ein Antrag gestellt wurde, oder?

    grummel
     
  7. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Sonnenschein !!! :)

    Ohhhh, das ist aber gar nicht schön, dieses zu lesen !!!! :eek: Es tut mir leid, dass Du Dir nun momentan solche Gedanken machen musst !!! :confused: :mad: Ist denn heute etwas raus gekommen ? Ich drücke so doll die Daumen für Dich !!! Fühl Dich bitte ganz lieb und vorsichtig umarmt !!!!! :)

    Ganz liebe Grüße von z.gif ap !!!! :) :)

    Den Anhang winke.bmp betrachten
     
  8. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    also war am Montag bei meinem Chef, nachdem mein Arzt mir eröffnet hat, daß ich so noch nicht arbeiten kann udn wir abwarten müssen was am 08. Juni mein Rheumatologe sagt.

    Es ist doch tatsächlich eine Neue da. Wohl allerdings, so ihre Worte erst mal als Aushilfe und mein Chef meint, daß sie so erst mal auskommen müssen. Ich sollte mich doch hin und wieder mal melden. Jetzt bin ich genauso schlau wie vorher.

    Ich muß dazu sagen, daß wir eine Aushilfe brauchen können. Das reden mein Kollege und ich schon seit 2 Jahren. Aber mein Chef wollte dies nie wahrhaben. Wir werden ja schließlich nicht krank. Meine Sorge ist aber, ob sie Aushilfe bleibt oder er mir kündigt und sie voll einstellt. Na, ja ich werde wohl abwarten müssen. Aber das zerrt so an den Nerven und ich hatte mich gerade ein wenig aufgerappelt in der REha und meine Krankheit etwas angenommen. Aber es kommt immer wieder ein Rückschlag.

    @ Grummelzack,

    nein mein Arbeitgeber weiß von dem Antrag nichts. Allerdings habe ich ca. 14 Tage vorher mit meinem ARbeitskollegen (Bruder vom Chef) darüber gesprochen, ´daß ich einen Antrag stellen will. Muß er davon informiert werden? KOmisch ist doch, daß er im Februar sagt, ich soll mir die Zeit nehmen, die ich brauche und jetzt redet er so. Ich werde daraus nicht mehr schlau. Mir tun so schon die Handgelenke weh, daß ich fast nur noch mit Orthesen laufe, wie soll ich da denn den ganzen Tag am PC schreiben?

    ES grüßt Euch

    Sonnenschein
     
  9. Elke Trapp

    Elke Trapp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gummel, Hallo Sonnenschein,
    also du mußt den arbeitgeber nicht sofort darüber informieren, das du einen antrag auf gdb gestellt hast, aber wenn es propleme gibt, ist es wichtig , wann der antrag gestellt wurde. auf alle fälle finde ich professionelle hilfe immer gut. die kennen sich einfach besser mit den gesetzen aus. viel glück weiterhin:o .
    L.G. Elke
     
  10. farfalla

    farfalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Sonnenschein:)
    das tut mir leid, was ich da von deinem Arbeitgeber lese.
    Vielleicht ist es auch nicht so schlimm. vielleicht hat er eingesehen dass ihr Unterstützung braucht.
    Krankheit ist ja kein Kündigungsgrund, so viel ich weiß, nur dann, wenn du auf unbestimmte Zeit nicht sagen kannst, wann du wieder arbeitsfähig sein wirst. So war es bei mir auch. Ich konnte nicht sagen,wann das je wieder besser ist und bin dann gegangen (worden) da meine beiden Kollegen das nicht zu zweit meistern konnten und für eine zusätzliche Kraft kein Geld da war.

    Ich drücke dir die Daumen, dass schnell alles besser wird und du wieder ohne die Orth...dingsda sein kannst und arbeiten kannst...

    Ganz liebe Grüße
    und festes Daumendrücken (autsch)
     
  11. Sonnenschein

    Sonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Farfalla und alle anderen,

    tut mir leid. Ich war ein paar Tage nicht am PC und somit auch nicht hier im Forum.

    Laut meinem Chef ist die Neue nur als Aushilfe. Mal sehen, was daraus wird. Ich werde nachher noch eine Bewerbung fertig machen und morgen in die Post geben. Ich bin also auf der Suche nach etwas anderem. Mal sehen, was sich für mich ergibt. Vielleicht ist es ja auch ein Wink, daß die Neue angefangen ist und meine Zeit da abgelaufen ist.

    Ich bin im Moment für eine neue Arbeitsstelle offen, werde aber die Alte nicht kündigen.

    Liebe Grüße

    Sonnenschein
     
  12. gellini

    gellini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorf der Gummibärchen
    Hy

    Ich kenne diese Spielereien auch. Ich habe 12 Jahre bei der Post gearbeitet. Nur Nachtschicht. War dann auch Coordinator und hatte 45 Leute unter mir. Nach einem Arbeitsunfall liess mich der Chef auch erts in der Luft hängen.
    Hatte nach dem Unfall 4 Arbeitseingliederungsversuche.
    In die Tagschicht durfte ich nicht da ich nur einen Vertrag für die Nacht hatte:D :D :D
    Das war reine Schikane. Bin nun nach vielem hin und her berentet worden. Gehe jedes Jahr zur Betriebsärtzlichen Untersuchung und es heisst immer Nein wir haben keine Arbeit für Sie. Tja die LVA sagt aber nach einer Reha ich bin 100% Arbeitsfähig und das Arbeitsamt nimmt mich nicht in die Kartei da ich ja Berentet bin und nicht voll arbeiten kann. Denn mit Reuhmaschüben bist einfach nicht voll da. Also lass Dir Zeit und warte ab was Dein Chef macht. Denn selber kündigen ist nicht gut. Wegen der Krankheit kündigen Sie Dir nicht höchstens weil sie keine Leute mehr brauchen oder Dein Arbeitsplatz nicht mehr so gebraucht wird wie Du ihn kennst.Drück Dir ganz fest die Daumen
    gellini:D