1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Angst! 24J. und Kollagenose!??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabrina84, 17. November 2008.

Schlagworte:
  1. Sabrina84

    Sabrina84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe große Angst Kollagenose zu haben!
    Ich bin total verzweifelt...ich habe durch zufall mitbekommen, dass es ein Verdacht gibt und nun mach ich mich irre!
    Ich habe seit ich denken kann ständig Blasenentzündungen und nun sind meine Nieren sehr stark angegriffen (habe auch Nierensteine)...
    Vor ein J. wurde ANA u. ANCA sowie CRP und Leuko´s getestet..alles ok!
    Aber morgen mill ich noch ne Blutabnahme...und Ultraschall...zum Vergleich!
    Ich bin Arzthelferin und kenne die verläufe gut von Kollagenose, aber es gibt sooo viele Arten...ich hoffe der Arzt irrt sich...
    Aber ich habe gestern eingendlich die letzte Hoffnung verloren...als ich nämlich meiner Mutter von dem Verdacht erzählte ..sagte sie , dass sie die Krankheit schon länger hat!:sniff: Ich könnte Heulen!!!!!

    Kann alles auch ein großer Irrtum sein?
    Oh man...ich habe solche Angst..ich bin reif für die Klapse!

    Danke im Vorraus! Lg
     
  2. -Dani-

    -Dani- Guest

    Hallo Sabrina!

    Erstmal herzlich willkommen bei uns.

    Jetzt warte erstmal die Untersuchungsergebnisse ab. Sollte es dann zu einer Diagnose kommen, dann bekommst du Medikamente, die dir hoffentlich helfen.
    Klar, du musst dann erstmal lernen, mit der Krankheit umzugehen und zu leben. Ist leichter gesagt, als getan, aber ich denke, du als Arzthelferin kommst an Informationen, welche andere vielleicht nicht bekommen.

    Eines wundert mich aber schon. Wieso sagt dir deine Mutter erst jetzt, dass sie das schon seit Jahren habt. Das ist doch auch etwas, was auffällt.

    Ich wünsche dir alles Gute für deine Untersuchung heute.

    Liebe Grüße

    Dani
     
  3. Julesa

    Julesa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen
    Hallo Sabrina,

    Kopf HOCH!

    Warte erst mal ab - ich weiß, dass ist so leicht gesagt, aber ich glaube jeder in diesem Forum kennt diese Ungewissheit und die bange Zeit des Wartens.
    Wenn deine Mutter diese Krankheit schon länger hat und Du nie was davon gemerkt hast, dann kann sie ja ganz gut damit umgehen bzw. leben. Da hast Du eine starke Verbündete, die Dir bestimmt viel Hilfe und gute Ratschläge zur Bewähltigung der Krankheit geben kann.
    Sprich mit Ihr, stelle Ihr alle Fragen, die Dich bewegen.
    Ich bin auch Arzthelferin und es stimmt, dass wir mehr Einblick in die ganzen Krankheitsgeschichten haben. Such doch mal nach Patienten, die auch chronische Krankheiten haben und guck Dir ab, wie die damit zurecht kommen.
    Wenn Du die Krankheit hast, dann stelle Dich ihr - Du musst mit ihr leben, sie wird ein Teil von Dir. Sehe es als eine neue Aufgabe, als ein neues Projekt damit zurecht zu kommen.

    Alles Gute- LG Julesa