1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anerkennung als chronisch Kranker

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Thoomy, 22. Januar 2004.

  1. Thoomy

    Thoomy Guest

    Anerkennung als chronisch Kranker vor dem 01.01.2004

    Hallo liebe Rheumis,

    jetzt wo es mit der neuen Gesundheitsreform so richtig Rund geht , bin ich immer noch auf dem alten Stand. Meine Krankenkasse erkennt mich nicht als chronisch Krank an und zwar schon VOR dem 01.01.2004 .

    Da helfen keine Atteste , keine Diagnosen etc.

    Was muss ich tuen um wenigstens erst einmal diesen Status zu erreichen ?

    Ich bin es eigentlich satt alles alleine zahlen zu müssen, weil meine Krankenkasse sich weigert mir diesen Status zuzuerkennen.

    Oder anders gefragt : Wie habt ihr es gemacht ? Vor allen Dingen wie habt Ihr es gemacht vor dem 01.01.2004 !!!

    Es wäre schön dass viele Antworten , ich möchte versuchen dass weiter zu verarbeiten.

    Liebe Grüße

    ThoomyVor allen Dingen wie habt Ihr es gemacht vor dem 01.01.2004 !!!
     
    #1 22. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Januar 2004
  2. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Erst heute wird darüber verhandelt, wer als chronisch Kranker einzustufen ist. Derzeit sind Rheumis gar nicht vorgesehen, Diabetiker auch nur zum Teil. Das zur Info. Mein Rheumadoc geht aber davon aus, dass alle, die regelmäßig ambulant zum Arzt müssen, weil sie an einer nicht-heilbaren Erkrankung leiden, wohl aus "Chroniker" eingestuft werden. Da können wir uns alle nur kräftig die Daumen halten. Gruß Eli
     
  3. Thoomy

    Thoomy Guest

    chronisch krank ...

    Hallo Elli,

    danke ersteinmal für deine Antwort.

    Kannst du mir auch sagen, wie es bis zum 31.12.2003 aussah ? Hat man da einfach ein Schreiben seiner KK bekommen , musste man eine Einstufung als chronisch Kranker beantragen ode war das eher eine " wenn deine krankenkasse nett ist " Bestimmung ?

    Danke und liebe Grüße

    Thoomy
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Chronisch Kranke

    Hi Thoomy

    also ich hatte nur in der Zeit meiner Erstrente + Sozialhilfebezüge die sogenannte "Befreiung von jeder Zuzahlung".

    Seit ich wieder verheiratet bin, zählt das Familieneinkommen und davon 1 % bei chronisch Kranken. Und nur das kannst du eigentlich versuchen zu erreichen.

    Alles andere muss über die Lohn- und Einkommensteuer zurückgeholt werden als "Sonderausgaben".

    Meine KK, die DAK, hat mir in eine persönlichen Gespräch erklärt, daß die Anerkennung als chronisch Kranke bei mir klar im Raum steht, d.h. ich bekomme alle erforderlichen Medikamente und Maßnahmen bezahlt, aber eine Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlung bleibt vom Einkommen abhängig.

    In diesem Sinne,

    liebe eisigkalte Wintergrüsse
    PUMPKIN
     
  5. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Thoomi,

    vor dem 1.1.04 als chronisch krank zu gelten, war eigentlich super einfach: man brauchte lediglich wegen ein und derselben Erkrankung einmal im Quartal zum Arzt gegangen sein und dies vom Arzt bestätigt bekommen. Dies hiess z.B., dass man theoretisch sogar wegen Schnupfen, den man regelmäßig hatte als chronisch Kranker eingestuft werden konnte. Wie es nun heute aussieht, habe ich in einem anderen Thread bereits geschrieben.

    LG Kathrin
     
  6. Thoomy

    Thoomy Guest

    chronisch K....

    Hallo Uschi, hallo Hannilein,

    tja ich frag ja auch nur so ...... , weil meine Krankenkasse deswegen immer Terz gemacht hat.

    Auf Nachfrage hieß es immer , dass es keine Sonderkonditionen für chronisch kranke geben würde ...

    Liebe Grüße

    Thoomy
     
  7. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
  8. roco

    roco Guest

    hallo,

    also wenn ich das eben in den nachrichten richtig verstanden habe ist das mit dem chronisch krank so:

    1. mindestens einmal im quartal zum arzt müssen
    2. mindestens plegestufe 2 oder 3 haben
    3. mindestens 60 prozent behindert sein

    außerdem kann man sich vom arzt (wenn obiges nicht oder nur zum teil zutrifft) seine chronische krankheit bescheinigen lassen wenn:

    1. die lebensqualität des kranken nur durch diese häufigen arztbesuche und heil- und hilfsmittel deutlich gesteigert werden kann
    2. lebensgefahr bestehen könnte wenn diese häufigen arztbesuche nicht stattfinden


    häääää? öööööhhhhh. najaaaaaa. achsoooo!

    das heißt für mich, das die regierung wohl zumindest beim thema chronisch krank zurückgerudert ist. welcher arzt lässt sich schon ´nen chronisch kranken entgehen, wenn´s ihn nur eine bescheinigung kostet.

    ODER HAB ICH JETZT WAS FALSCH VERSTANDEN???????

    gruß, conny
     
  9. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    Dankschön

    Hallo Frank
    Vielen Dank für die Information hab schon überall gesucht
    Gruss Gerhard