1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anderes Basismittel- wann?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lusella, 26. November 2012.

  1. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,
    ich hätte eine Frage an Euch:
    Seit März nehme ich als Basis Medikament Arava.
    Zuerst 20 mg. Diese Dosis musste ich wegen schlechter Leberwerte auf 10 mg reduzieren. Momentan nehme ich noch 3,5 mg Prednisolon und Naproxen.
    Eine wirkliche Schmerzfreiheit hatte ich nie. Bestenfalls eine Reduktion des Schmerzes. Einmal für ca. 2,5 Wochen und jetzt für ca. 4 Wochen.
    Leider haben am Wochenende die Schmerzen in den Gelenken ( Sprunggelenk re., Handgelenk re., Zehen und Knie) wieder massiv zugenommen. Außerdem zickt meine Haut wieder. Ich habe PSA mit Nagelbeteiligung an den Zehennägeln.
    Am Rumpf habe ich wieder Bläschen und am Rücken Plaques.

    Nun meine Frage:
    Was ist in einer solchen Situation das Richtige?
    Das Medikament wechseln? Oder einfach abwarten?
    Ich warte nun schon seit 9 Monaten auf einen wirklichen Erfolg - leider vergebens. Wie lange muss man Geduld haben?
    Ich habe das Gefühl, dass das Arava nicht wirklich hilft.
    Die Dosis ist mit 80 mg/ Woche ja auch nicht so hoch. Mehr geht wegen der Leber schlecht.
    Nun habe ich kurzfristig für Freitag einen Termin bei der Rheumatologin bekommen.
    Ich möchte gerne wissen, was ihr für Erfahrungen habt und wie ihr die Lage einschätzt.
    Von ihr kommt leider nicht viel. Außer: Geduld, Geduld. Ich denke, die hatte ich...
    Wäre es jetzt an der Zeit, dass man ein anderes Medikament verabreichen sollte oder kann die Wirkung auch nach 9 Monaten noch kommen?
    Im Moment laufe ich wieder einmal auf dem Zahnfleisch.

    Liebe Grüße,
    Lusella
     
  2. holzwurm

    holzwurm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo,
    ich musste immer nach 6 Monaten das Medikament wechseln, wenn es ohne Erfolg war.

    LG vom holzwurm
     
  3. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    ich habe jetzt in 10 monaten 4 basismedikamente durch:rolleyes:....also meine rheumaärztin wartet da immer nie lange und wechselt total schnell....weil sie der meinung ist, das einige medikamente schnell wirkung zeigen müssen und wenn sie das nich tun brauch man nicht weiter drauf warten...ich hatte jetzt azathioprin 3 monate, enbrel 1 monat,mtx 6 monate und humira habe ich gerad zusammen mit mtx....aber bis jetzt auch ohne wirkung:mad:
     
  4. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für eure Antworten.
    Ich denke, dass nach 9 Monaten fast ohne Wirkung, ein neues Mittel angesagt wäre.

    Liebe Grüße und eine gute Zeit,
    Lusella
     
  5. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo lusella,
    mit psa kann ich auch dienen, habe auch nagelbeteiligung an allen nägeln und wirbelsäulenbeteiligung, als odas volle programm. ich habe seit februar mtx als tablette, mtx als spritze, mtx als spritze mit ciclosporin, mtx als tablette mit ciclosporin, humira mit mtx und neuerdings humira solo, wobei humira ende august begann. das war das erste, das eine gute wirklung zeigte.
    ih finde 9 monate warterei ziemlich heftig und hatte schon nach 6 monaten die schnauze voll davon immer auf irgendetwas zu warten.
    hast du denn mtx schon mal probiert? vllt. geht das ja.
     
  6. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    hey,

    also bei mir wurde nach neun vergeblichen monaten mtx monotherapie auf enbrel gewehselt, auch weil absolut keine Wirkung nachweisbar war... Also ich denke ohne Dosissteigerung, wird man wohl eher nicht mehr großartige Verbesserungen erwarten können...
     
  7. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich danke Euch für die Antworten.
    Am Freitag muss ich nochmal zur Rheumatologin. Dann werde ich hören, was sie sagt.
    Wenn sie mich weiter auf die Psycho- Schiene schieben möchte oder mir sonst keine Alternative anbieten kann, muss ich sehen was ich tun kann.
    Es ist manchmal frustrierend. Aber, das weiß hier ja jeder....

    Liebe Grüße,
    Lusella
     
  8. lordkevin

    lordkevin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die nette Post ...
     
  9. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0

    ???
    Man muss nicht alles verstehen...
     
  10. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    ...vielleicht explodiert gerade etwas in den unteren Extremitäten ;)