1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anakinra

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von biene.maja216, 24. Juli 2004.

  1. Hallo und ein sonnigen Gruß aus Berlin,

    ich schreibe hier für meine Freundin Sabine (37).
    Wer hat erfahrungen mit dem Präparat Anakinra gemacht und hat auch so wie meine Freundin Sabine Ärger mit der Krankenkasse wegen Kostenübernahme.
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Biene Maja,

    schön, dich hier zu sehen! Sei herzlich willkommen, und natürlich wünsche ich Dir viele hilfreiche Antworten. Ansonsten kannst Du auch über die Suchfunktion "Anakinra" oder "Kineret" eingeben ("Suchen" siehe oben in der Leiste an 3. Stelle von rechts).

    Hast Du denn schon mal links unter "Informationen zu Medikamenten" gelesen?

    Grüßle aus Tirol ins olle Berlin!
    Monsti
     
  3. hallo monsti,

    danke für die Antwort, ich habe mich schon belesen.

    schönes Wochende!!!

    petra
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Petra,

    ist ja ein Ding, dass Dir sogar hier keiner antwortet :confused:. Wir sind sooooo viele hier, da wird doch irgendwer dabei sein, der ebenfalls mit Kineret (Anakinra) behandelt wird!!!???

    Hast Du denn schon mal das Suchprogramm gestartet? Ich weiß, dass es hier schon mehrere Beiträge zu Anakinra/Kineret gab. Außerdem kannst Du auch mal im Archiv des Expertenchats (Thema: Neue biologische Therapien ... oder so ähnlich, z.B. April 2002) schauen. Du findest es in der Spalte links unter "Archiv", dort an letzter Stelle.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Kineret

    Hi Petra
    Also meines Wissens sagt man, wenn MTX allein nicht wirkt kann auf dieses Medikament "gegangen" werden.
    Das zu injizierende Medikament ist als eine Zusatztherapie zu Methotrexat für Patienten mit rheumatoider Arthritis zugelassen, die auf Methotrexat allein nicht hinreichend ansprechen.
    28 Spritzen kosten bei "doc morris" 1053,96 Euro, also teuer, was aber keine Grund ist nicht zu verschreiben, zumal klinische Studien die Wirksamkeit als gut bezeichnen.
    Ich denke es sollte medizinsich eintsprechend begründet werden.
    Am besten eine entsprechende Klinik, die verschreibt. Ich denke gibt es in Berlin. Buch zum Beispiel hat auch Termine ohne Überweisung.

    Auch kann man eine Einzelfalllösung anregen, heißt mit der Krankenkasse reden. Der Sachstand wäre dann der:
    Die Krankenkasse lehnt die Kostenübernahme ab, der Arzt (der das Medi verschrieben hat) beharrt auf seinen Standpunkt......dann müßte die Kasse alternativ ein anderes Medikament vorschlagen und auch die "medizinische Verantwortung" übernehmen. Das werden sie nicht machen, denke ich.
    Also von dieser Frage an die Sache herangehen.
    Oder eine entsprechende Klinik suchen, zum Teil laufen noch Studien in dieser Richtung.
    Aber dazu mir dann am besten mal eine PN schicken.
    Alles Gute "merre"