1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anämie unter Azathioprin

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von katta111, 24. Oktober 2013.

  1. katta111

    katta111 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Eine Frage an diejenigen die Aza nehmen oder genommen haben...
    Ich nehme seit etwa 3 Monaten 50mg/Tag und hatte nach einem Monat bereits eine leichte Anämie (Ferritin 11ng/ml (vorher 20), Hb 11.7g/dL vorher (12.8)).
    Jetzt, nochmal 2 Monate später geht es mir richtig mies. War zunehmend müde/erschöpft, konnte mich schlecht konzentrieren, hatte häufig Kopfschmerzen, stand irgendwie total neben mir,....
    Vor ein paar Tagen wurde es dann richtig schlimm mit massiven Kreislaufproblemen, kann nicht mal mehr für ein paar Minuten stehen weil mir sofort schwindlig ist, Übelkeit, starke Schmerzen (nicht nur die üblichen Rheumaschmerzen), Fieber, sehr blasse Haut, die Farbe meiner Lippen unterscheidet sich kaum noch von der Gesichtshaut,...
    Gestern war ich beim Hausarzt der auch meinte, dass es wohl 'ne Anämie ist. Hab erstmal Cortison bekommen (zusätzlich zur normalen Dosis (6mg): gestern morgen 30mg, am Abend nochmal 20 und heute früh auch nochmal 20 (umgerechnet in Prednisolon)). Das hat etwas geholfen nicht ganz so schlapp zu sein. Heute früh war ich dann beim Blut abnehmen aber die Ergebnisse hab ich erst in 5 Tagen.
    Zusätzlich hatte ich letzte Woche noch eine Erkältung.
    Außerdem hab ich beim Rheumatologen angerufen, aber die meinten, dass die Symptome zu spät aufgetreten sind um vom Aza kommen zu können.
    Meine Frage: kennt jemand von euch solche Probleme unter Aza? Immerhin steht es ja im Beipackzettel. Und wenn ja, wann sind die Probleme bei euch aufgetreten?

    Entschuldigt bitte, wenn das hier etwas wirr geschrieben ist, aber mir gehts grad echt nicht gut.

    Viele Grüße und danke schon mal für eure Antworten
    ReveDeMer
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo ReveDeMer,

    in meinen unterlagen steht:
    zitat:
    Obwohl nachteilige Auswirkungen auf die Blutbildung meistens zu Beginn einer Behandlung mit Azathioprin auftreten, liegen auch Berichte über ein späteres Auftreten vor. zitatende

    ich habe dir den link ergoogelt, da ich den text nur so gespeichert hatte,
    die info steht unter: 4.8 nebenwirkungen
    http://www.sz-produkte.de/pdf/fi/azathioprin_50_mg_ft.pdf

    gute besserung wünsche ich dir, marie
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @ReveDeMer

    Du hast - nach den von dir o.a. Werten zu schließen - einen Eisenmangel; vermutlich ist das der wichtigste Grund für die Anämie.
    Warum? Es ist relativ einfach: ohne Eisen keine adäquate Blutbildung, und da die roten Blutzellen im Schnitt 110 Tage leben, macht sich ein entstandener Mangel an "Nachschub" daran verzögert bemerkbar und wird kaum ohne Eisenzugabe (egal, ob als Tabletten oder über die Vene, es muss aber im Körper ankommen) wieder verschwinden.

    Zum Vergleich: ein Hefeteig ohne Hefe kann auch nicht funktionieren ;)

    Eine zusätzliche Beteiligung des Azathioprins kann ich natürlich nicht ausschließen, aber der Eisenmangel liegt den Werten zufolge auf der Hand; woher dieser kommt, ist ggf. die Gretchenfrage, die ebenfalls noch im Raum steht.

    Grüße, Frau Meier
     
  4. katta111

    katta111 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr beiden,

    danke erstmal für die Antworten. Das mit der Lebenszeit der Blutkörperchen ist natürlich interessant....
    Nächsten Dienstag hab ich ja die Blutwerte und je nachdem wie die aussehen bekomme ich dann weiter Eisen als Taletten (hab Mittwoch angefangen) oder als Infusion. Das Aza nehm ich erstmal nicht mehr (in Absprache mit dem RheumaDoc).
     
  5. Hemast

    Hemast Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Das Eisen kann dir auf alle Fälle nicht schaden. Ich glaube das ist auch ein wichtiger Grund für die Anämie. Wie sehen jetzt eigentlich deine Blutwerte aus ?

    Grüße