1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ANA Wert

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Ridda, 7. September 2005.

  1. Ridda

    Ridda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe mal wieder eine Frage an alle "Fachleute".

    Wo dran liegt es, dass man heute ANA positiv sein kann und z.Bsp. in einem halben Jahr wieder ANA negativ ist. Ich dachte immer einmal positiv immer positiv.

    Dann noch was. Wie lange kann es dauern, bis sich nach Absetzen von Ibuprofen eventuelle Gelenkergüsse ergeben. (Wir sollen unser Medikament langsam ausschleichen lassen). Ich habe gehört, dass nach Basismedis erst nach ca. einem halben Jahr mit einem Rückschlag zu rechnen ist.

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit solchen Sachen?

    Ich danke Euch schon mal.

    Viele Grüsse

    Ridda
     
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    ANA positiv

    Hallo,

    normalerweise ist das mit den ANA's richtig. Es kann aber sein, dass nach einem durchgemachten Infekt ausnahmsweise positve ANA's da sind, obwohl sonst über Jahre der ANA-Wert negativ ist (so geschehen bei meinem Sohn).


    Bezüglich des Ausschleichens von Medis:
    Die reinen NSAR's wie Ibuprofen haben keine lange Nachwirkzeit. Hier muß es nicht zwangsläufig zu Gelenkergüssen kommen, sondern es können auch "nur"
    Schmerzen auftreten, die die Kinder aber nicht unbedingt selber angeben (sondern statt dessen Schonhaltungen einnehmen oder weniger belasten). Beobachte Dein Kind in nächster Zeit genau.

    Basismedikamente wirken länger nach (das halbe Jahr bezieht sich aber eher auf den Eintritt der Wirkung und nicht auf das Nachlassen der Wirkung).
    Hier kann man aber keine genauen Prognosen geben, da bei jedem Mensch diese Medis unterschiedlich wirken. Bei langsamem Ausschleichen kann man teilweise - aber auch nicht immer - merken, wie ab einer gewissen Dosisunterschreitung die Beschwerden wieder zunehmen. Dann weiß man, dass eine gewisse Erhaltungsdosis noch nötig ist.

    Liebe Grüße Nixe