1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ANA Titer

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Andrea_Hessen, 15. Februar 2013.

  1. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    der ANA Titer von meiner Tochter ist 1:160. Ist dieser Titer wirklich aussagekräftig, dass eine Rheumaerkrankung vorliegt? Die Symptome von ihr deuten leider auf eine Rheumaerkrankung hin. Der Borrelien-AK IgM war positiv, jedoch der Westernblot war negativ. Jetzt habe ich gelesen, dass ein falsch positiver IgM auch auf Rheuma deuten kann. Der Rheumfaktor war negativ.Hat jemand ähnliche Blutergebnisse gehabt?

    Um eine Antwort wäre ich sehr dankbar, diese Ungewissheit macht einem verrückt :confused:

    Liebe Grüsse an Euch

    Andrea
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ab 80 ist er grenzwertig und ab 160 erhöht. Das alleine ist aber nicht aussagefähig, Wichtig sind ja auch die Symtome. Eigentlich sind es ja die Rheumawerte der entzündlichen Bindegewebserkrankungen, also den Kollagenosen. Deine Tochter ist aber erst vier, wie ich gesehen habe und da wäre es möglich, dass eine juvenile Arthritis vorliegen könnte. Da können auch ANA als Begleiterscheinung vorkommen. Erhöhte Borreliose-Werte können bei rheumatischen Erkrankungen vorkommen, ohne dass tatsächlich eine Borreliose vorliegt.

    PS. Was mir grade noch dazu einfällt ist, dass wenn bei einer juvenilen Arthritis die ANA erhöht sind (andere bzw. Rheumawerte scheint es da nicht zu geben) sollte man regelmäßig die Augen kontrollieren lassen. Dies Form scheint dazu zu neigen, dass die Augen sich entzünden können. Ansonsten scheint es eine Oligo-Form zu sein, also es sind nur wenige Geelnke betroffen.
     
    #2 15. Februar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2013
  3. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Witty,

    danke für Deine schnelle Antwort. Der Kinderarzt konnte Borreliose definitiv ausschliessen, also deutet auch der Wert auf eine Rheumaerkrankung hin. Ich hoffe, dass wir am Dienstag endlich wissen was los ist. Was werden eigentlich bei der Erstvorstellung für Untersuchungen gemacht?
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Die kindlichen Rheumaformen verlaufen oft anders als bei den erwachsenen Formen. Es gibt da spezielle Kinderrheumatologen. Was der Arzt im einzelnen macht weiss ich auch nicht, aber was sich nicht vermeiden lässt und das ist für Kinder ja nicht so toll, sind viele Blutuntersuchungen. Die anderen Untersuchugen belasten Kinder nicht so sehr, das kann z.B. röntgen der Geelnke sein, od. andere bildgebende Verfahren, körperliche Untersuchungen usw.
     
  5. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Vielen lieben Dank nochmals für Deine Antworten, beim Augenarzt waren wir gleich im Schnellverfahren, noch bevor die Blutergebnisse da waren, eine Uveitis konnte dieser zum Glück ausschliessen. Liebe Grüsse Andrea
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Gerne. Da wurde ja schon so weit gedacht. Ein guter mitdenkender Kinderarzt.
     
  7. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Andrea,

    bei manchen Kindern dauert es sehr lange bis die Diagnose fest steht. Aber beim Kinderrheumatologen seid Ihr in guten Händen und wenn Ihr sogar schon beim Augenarzt wart, dann seid Ihr auch noch richtig gut beraten! :top:

    Vielleicht noch ein kleiner Tipp, bei meiner Tochter war in dem Alter das Blutabnehmen immer fürchterlich, wir haben dann EMLA-Pflaster gekauft. Das sind "Zauberpflaster" aus der Apotheke, die klebt man eine Stunde vorher auf die Stellen (bei unserer Maus immer die Ellenbeuge) und es tut gar nicht mehr weh.... das hat unsere Arzttermine deutlich entspannt! :D

    Liebe Grüße und viel Glück für Dienstag,
    Katharina
     
  8. MaMaNe

    MaMaNe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Meine Tochter hat auch Rheuma und ich kann aus Erfahrung sagen, dass die ANA sich ändert...ist gerade kein Schub /Entzündung ist die ANA 1:80 je höher desto aktiver...
    Weiter aussagekräftig ist bei uns noch die Blutsenkung...auch da je höher desto aktiver.

    Ansonsten müssen wir regelmäßig zum Rheumatologen zur Blut- und Urinkontrolle.

    Wichtig ist, bei einer erhöhten ANA zum Augenarzt zu gehen...wie oben beschrieben.

    Wie schon erwähnt wichtiger wie das Blutbild sind die Symtome....und der Rheumafaktor ist bei Kinder meinst negativ.


    Schönen Abend!
     
  9. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Katharina, vielen herzlichen Dank für Deine Antwort, die guten Wünsche für Dienstag und diesen wertvollen Tipp mit dem Pflaster. Darauf wäre ich jetzt gar nicht gekommen. Meine Tochter hat bei ihrer 1. Blutabnahme sogar gelacht, der Ki-Arzt meinte das hätte er auch nicht alle Tage ;) Nur das Rausziehen der Nadel fand sie dann nicht mehr so prickelnd. Ich hoffe, dass der Rheumatologe schnell eine Diagnose abgeben kann. Ich schreibe alles auf, damit ich am Dienstag nichts vergesse. Darf ich fragen wie alt Deine Tochter ist und welche Art von Rheuma sie hat?

    Liebe Grüsse Andrea
     
  10. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo MaMaNe,

    auch Dir vielen lieben Dank für die Antwort. Bei uns liegt die BSG nach 1h bei 15 und nach 2h bei 30. Ich glaube das ist geringfügig erhöht oder täusche ich mich da? Wie oft müsst ihr zum Rheumatologen gehen? Die Symptome vor allem morgens nach dem Aufstehen vorhanden, sie will dann die Treppe runtergetragen werden, wenn sie läuft dann sehr steif (roboterartig), nach etwa 1 1/2 Stunden läuft sie normal. Welche Rheumaart ist bei Deiner Tochter diagnostiziert?

    Liebe Grüsse

    Andrea
     
  11. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Ich habe nun mal zwei Bilder von den Knie´n meiner Maus hochgeladen. Vielleicht könnt ihr was erkennen?
     

    Anhänge:

  12. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Andrea,

    meine Tochter wird bald sieben Jahre alt und hat seit 4 Jahren Oligoarthritis, bei ihr ist nur das rechte Knie betroffen. Leider hat sie eine Augenbeteiligung und wir kämpfen gegen eine Uveitis nach der anderen. Seit zwei Jahren bekommt sie MTX gespritzt und seit dem ist alles etwas ruhiger geworden. Sie ist ein fröhliches, kleines Mädchen und unser Umfeld (Kindergarten, jetzt Schule,...) geht sehr positiv und umsichtig mit dem Rheuma um. Warum ich Dir das alles schreibe ist, weil ich Dir ein bisschen die Angst nehmen will. Am Anfang kommt einem alles entgegen wie eine unüberwindbare Mauer, aber man lernt damit zu leben und es wird alles ein Stück weit "normal"...

    Ansonsten kann ich Euch nur empfehlen in eine Kinderrheumaklinik zu gehen (z.B.:Garmisch). Dort sind die Ärzte auf Rheumakinder spezialisiert, es gibt Elternschulungen und Du kannst Dich mit vielen Betroffenen austauschen. Sprich den Kinderrheumatologen darauf an, der kann Dir sicher eine gute Adresse in Eurer Nähe sagen.

    So, ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen, frag ruhig wenn Du noch Fragen hast und lass mal von Dir hören wie es am Dienstag gelaufen ist!
    Ich drück Euch die Daumen,
    liebe Grüße
    Katharina
     
  13. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Katharina,

    dann hat es bei Euch ja auch so früh angefangen, dann auch noch mit Augenbeteiligung :( Schön, dass in der Schule alle so verständnisvoll umgehen. Ich habe auch gleich beim Kiga nachgehakt, ob irgendwas aufgefallen ist und ob sich meine Maus irgendwie anders verhält.

    Du sagst es: eine unüberwindbare Mauer....vorallem wünsche ich mir nur eines, endlich wissen was mit ihr los ist.

    Ich werde den Rheumatalogen wegen einer Rheumaklinik darauf ansprechen.

    Spritzt Du ihr MTX selbst oder wird das beim Rheumatologen gemacht? Wie verträgt Deine Tochter alles?

    Danke für Deine Antworten, das hilft mir sehr. Natürlich werde ich berichten wie es am Dienstag gelaufen ist.

    Liebe Grüsse

    Andrea
     
  14. MaMaNe

    MaMaNe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea,

    15/30 ist schon hoch...denn normal ist wohl 5/10 glaube ich.
    Zumin. bei uns wäre das hoch aber meine Tochter nimmt auch Medikamente...vielleicht ist das dann auch nochmal was anderes.

    Bei meiner Tochter wurde ANA positive juvenile idiopatische Arthritis - Polyarthritis festegestellt....wobei Morbus Still auch im Raum steht.

    Wir checken morgen wieder im Krankenhaus (hat eine eigene Kinderrheumastation)ein...habe von 3 auf 1 Woche runtergehaltet zur Medikamentenneueinstellung....ich hoffe es wird endlich besser.

    Zum Rheumatologen gehen wir min. aller 3 Monate...ist unterschiedlich....bei ner Neueinstellung natürlich öfter.

    Es gibt auch "Zaubersalbe" ist ein lokales Betäubssalbe die man ca. 30 min. vor der Blutentnahme auf die Arme schmiert (beidseitig, falls bei einem Arm nichts gibt), dann wickelt man das in Frischhaltfolie damit es schön einziehen kann.
    Hat bei uns immer super geholfen, gabs bei uns beim KIA.


    Schönen Sonntag
     
  15. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Andrea,

    das MTX spritze ich selber, das geht ganz gut. Nebenwirkungen hat sie ausser Übelkeit keine, und die kommt phasenweise. Wochenlang geht es gut, dann sind wieder ein paar Wochen dabei wo sie immer spucken muss.... Aber es hilft und das weiß sie.

    Liebe Grüße
    Katharina
     
  16. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo MaMaNe,


    dann werde ich den Rheumatologen auch auf den BSG Wert ansprechen. Darf ich fragen wie alt Deine Tochter ist und welche Symptome sie hatte?
    Welche Medikamente bekommt Sie? Ich hoffe ich gehe Dir nicht auf die Nerven mit meiner Fragerei, momentan fühle ich mich so hilflos, heute hatte sie wieder ziemliche Schmerzen, ich gebe ihr nichts ausser IBU-Saft.

    Danke auch für Deinen Tipp mit der Betäubungssalbe!

    Ich wünsche Euch eine erfolgreiche Woche und drücke Euch die Daumen, dass es Deiner Maus bald besser geht!

    Liebe Grüsse

    Andrea
     
  17. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Katharina,

    Du spritzt das MTX Deiner Tochter selbst ?:eek: Sorry, ich kann mir jetzt gar nicht vorstellen dies bei meiner Tochter zu machen. Wohin und wie oft wird das MTX gespritzt? Deiner Tochter macht das nix aus oder hast Du irgendwelche Ablenkungsmanöver?;)

    Einen guten Wochenstart und liebe Grüsse

    Andrea
     
  18. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,
    das ist nicht so schlimm. Das wurde uns vom Rheumadoc gezeigt. Man spritzt in eine Hautfalte vom Oberschenkel (oder Bauch, das will meine Maus aber nicht). Meist darf sie dabei fernsehen und bekommt Gummibärchen, das klappt dann ganz gut. Für unser Familienleben und unseren Tagesablauf ist das deutlich einfacher als jede Woche zum Arzt zu gehen. Aber viele hier gehen zum Spritzen zum Arzt, das muss man einfach so machen wie es für einen und das Kind am besten passt.
    Viel Glück, morgen;
    liebe Grüße
    Katharina
     
  19. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Katharina,

    danke für Deine Antwort und die Glückwünsche für morgen, das hilft mir wirklich sehr! Ich werde berichten wie es morgen Nachmittag gelaufen ist. Hab alles aufgeschrieben was wichtig ist und alles andere müssen wir auf uns zukommen lassen.

    Liebe Grüsse

    Andrea
     
  20. Andrea_Hessen

    Andrea_Hessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Katharina,


    wir haben jetzt endlich Gewissheit, es ist Oligoarthritis, beide Knie sind betroffen die Gelenkergüße waren auf dem US gut zu sehen. Da Marleen einen positiven ANA Titer hat dürfen wir jetzt 7 Jahre lang alle sechs Wochen zum Augenarzt.
    Wir fahren jetzt noch eine Woche mit IBU-Saft weiter, sollte es bis dahin nicht besser werden bekommt sie Kortisonspritzen in beide Knie. Habt ihr vielleicht das schon durch und Erfahrung damit?

    Ich bin froh das wir nun endlich Bescheid wissen, auch wenn nicht im positiven Sinne :(

    Liebe Grüsse

    Andrea