1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ANA titer....ich wei� gar nicht wo ich anfangen soll

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nicole a., 12. Januar 2012.

  1. nicole a.

    nicole a. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe münchen
    hallo,
    ich bin nähmlich auf der suche nach der art von rheuma die ich hab oder haben soll.
    ich hab erst jetzt zum ersten mal die arztbefunde aus meiner kindheit gesehn.

    als kind mit 5 jahren (1992, ist schon 20 jahre her) hatte ich öfter gelenk schwellungen mit ergüssen und heftigen schmerzen, ich war darauf in einer kinder-rheuma-klinik, damals war dieser ana titer laut bericht aber nicht nachweisbar, aber entz�ndungswerte sehr hoch, ich bekam dann proxen saft, kg, fango und physio. damals wurde von einer juvenielen chronischen poly athritis gesprochen, die aber nicht ganz bestätigt wurde.

    jetzt hab ich hier einen befund von 2004 (da war ich 17) wo eben das steht: antinukleäre antikörper waren mit einem titer von 1:60 schwach positiv, granuläres fluoreszenzmuster. war wegen was anderem beim arzt aber die haben das auch getestet.

    so, und nun hab ich akkut eine etzündung im rücken und starke schmerzen (hab in all den jahren schon immer wieder schmerzen gehabt, waren kaum tage wo nichts weh tat, aber keine schwellungen desswegen war ich auch nicht beim arzt)

    war schon beim rheumatologen, der hat einen gen test gemacht, hab das ergebnis noch nicht. (denn er meinte die gen-tests waren vor 20 jahren noch nicht sehr genau.

    was heißt: antinukleäre antikörper waren mit einem titer von 1:60 schwach positiv, granuläres fluoreszenzmuster ???

    ist dieser titer der ana titer?

    und kann dieser ana titer immer unterschiedlich sein?

    wenn man von einem gen-test spricht bei rheuma, wie hei�t der dann? ist das dieser ana titer?

    auf was weisen diese antinukleäre antikörper und titer von 1:60 schwach positiv, granuläres fluoreszenzmuster hin? auf welche art von rheuma?

    ich hoffe ihr könnt mir hier helfen, hab noch viele andere krankheiten und wurde schon 9 mal operiert wegen unterschiedlichen sachen, und bin langsam am verzweifeln, ich kann bald nicht mehr :sniff::bawling::confused::(
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich würde den Titer nochmal bestimmen lassen. Natürlich kann der sich ändern. War ja schon 2004. 1: 60 gibt es aber nicht, vermutlich 1:80. Das wäre grenzwertig. Die Höhe des Ttiers sagt nichts aus über die Aktivität od. die Schwer der Erkrankung. Menschen mit niederem Titer können schwerer erkrankt sein, als Menschen mit hohem Titer. Dahinter verbergen sich meist die entzündlichen rheum. Bindesgewebserkrankungen, od. auch Kollagenosen genannt. Mann kann weitere Untersuchungen veranlassen um bestimmte Werte zu finden, die auf eine spez. Kollagenose hinweisen. Geht auch manchmal ohne vorliegene ANA, da es unterschiedliche Antikörper gibt.
    Hier eine Laborseite - ein granuläres Muster - ist auch ein gesprenkeltes Muster.
    http://www.labor-enders.de/165.html
    PS. Kollagenosen können auch zu Organbeteiligungen führen. Es könnte also eine Verbindung zu deinen div. anderen Erkrankungen geben.
     
  3. nicole a.

    nicole a. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe münchen
    ist der ana-titer der beweis dass man eine rheumatische erkrankung hat?
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Nein, der alleinige ANA-Titer ist kein Beweis. Er ist aber ein wichtiger Hinweis, wenn Menschen rheumatische Beschwerden haben, dass es sich um eine solche Erkrankung handeln könnte. Man kann dann basierend auf dem ANA-Titer noch weitere Laboruntersuchungen veranlassen um eine genaue Diagnose zu bekommen. Ganz wichtig sind auch die Symtome, und die Vorgeschichte,weil es eben typische Symtome gibt. Außer den Gelnkschmerzen od. Muskelschmerzen, häufig ein Raynaud-Syndrom, Sonnenempfindlichkeit, vieleorganische Probleme und das nicht immer gleichzeitig, meist schubweise. Deshalb würde ich mir eine Liste machen mit allen Symtomen, auch die früheren. Das könnte dem Rheumatologen helfen, das Puzzle zusammen zu setzen.
     
  5. nicole a.

    nicole a. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe münchen
    oh mein gott da weiß ich ja gar nicht wo ich anfangen soll. kann ich sie mal schreiben, interssiert dich das, oder würde es nur nerven?
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Die Liste ist wichtig für den Arzt, für mich weniger. Ich weiss das Kollagenosen unzählig viele Symtome haben. Ich kann dir mal einen Text suchen im Netz, bei dem viele aber bei weitem nicht alle möglichen Lupus-Symtome beschrieben sind. Lupus ist eine Kollagenose. Es gibt nat. noch andere Kollagenosen und ein einzelner Patient hat ja auch nicht alle Symtome.
     
  7. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz