1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

An monsti betr. Cortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bärbel Greff-Holz, 22. Februar 2003.

  1. Hallo monsti,
    du schreibst, dass du MTX absetzen musstest und nur noch Cortison nimmst. Wieviel nimmst du denn? Brauchst du auch noch Schmerzmittel? Welche Nebenwirkungen hast du? Ich habe in drei Monaten 7kg zugenommen, begonnen habe ich mit 25 mg. War die Therapie mit MTX bezüglich Schmerzen und Allgemeinbefinden besser?
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Bärbel
     
  2. monsti

    monsti Guest

    Hallo Bärbel,

    nehme schon seit einiger Zeit möglichst nur noch 4 mg Metylprednisolon (Urbason), entspricht etwa 5 mg Prednisolon. Wärend eines Schubs im vergangenen Monat erhöhte ich die Dosis für eine Woche auf 8 mg, um dann langsam wieder herunterzuschleichen. Schmerzmittel nehme ich keine (verzichte auch darauf, wenn ich Schmerzen hab). Vor wenigen Tagen hat nun ein neuer Schub begonnen, bisher versuche ich aber noch ohne Corti-Erhöhung auszukommen.

    Nehme Cortison schon seit Sommer 2001 und habe überhaupt nicht zugenommen. Nur das Gesicht ist etwas runder geworden. An Nebenwirkungen gibt es Hautprobleme, häufige Unterzuckerung und Wundheilungsstörung.

    Die Phase nur mit Corti war lediglich eine Interimslösung, bis sich die Leberwerte nach Mtx wieder normalisiert hatten und jetzt mit einer Gold-Therapie begonnen werden konnte. Mein Ziel ist es, vom Cortison möglichst ganz wegzukommen, da trotz Kalzium/Vit. D meine Knochendichte schon merklich nachlässt.

    Mtx hatte mir sehr geholfen. Erste Besserungen merkte ich schon nach wenigen Wochen, indem die Morgensteifigkeit geringer wurde. Nach etwa 3 Monaten war es schließlich so, dass ich mein Rheuma fast vergessen konnte. Ich konnte wieder viel besser schlafen, hatte überhaupt keine Morgensteifigkeit mehr, war tagsüber munter (außer die ca. 2 Tage nach der Spritze) und hatte Null Gelenkprobleme.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Hallo Monsti,

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das gibt mir Mut, es vielleicht auch mal mit MTX zu versuchen. Vielleicht reagiert meine Leber ja freundlicher (bin jedoch skeptisch, da ein Versuch mit Azulfidine bald wegen hoher Leberwerte abgebrochen werden musste). Aber deine Schilderung der positiven Wirkung von MTX klingt ja paradiesisch!

    Also nochmal vielen Dank und viel Erfolg mit den Goldspritzen!

    Bärbel
     
  4. Hallo Monsti,

    weiß nicht, ob meine Antwort angekommen ist, deshalb noch einmal:

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das gibt mir Mut, es vielleicht auch mal mit MTX zu versuchen. Vielleicht reagiert meine Leber ja freundlicher ( bin jedoch skeptisch, da ein Versuch mit Azulfidine bald wegen hoher Leberwerte abgebrochen werden musste). Aber deine Schilderung der positiven Wirkung von MTX klingt ja paradiesisch!

    Also nochmal vielen Dank und viel Erfolg mit den Goldspritzen!

    Bärbel
     
  5. monsti

    monsti Guest

    Hi Bärbel,

    logo, alles angekommen. Hoffe, ich konnte Dir ein bisserl weiterhelfen.

    Bussal von Monsti