1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

An die Arava-Schluckspechte...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Schnuffi, 17. Dezember 2003.

  1. Schnuffi

    Schnuffi Guest

    Hallo Mitrheumis

    Nachdem nun nach 1,5 Jahren MTX meine cP sich davon nicht mehr beeindrucken lässt, hat mein Doc jetzt mal Arava aufs Tapet gebracht und möchte vorauss. wechseln, da ich seit 9 Mon. Dauerschub mit MTX-max. Dosis trotzdem nicht mehr runterkomme.

    Deshalb meine Erfahrung an die "Aravaner". Was kommt da auf mich zu? Wie sind eure Erfahrungen bezgl. Wirkung und vorallem Nebenwirkungen.

    LG
    Schnuffi
     
  2. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    hallo schnuffi,
    soviel zu arava kann ich dir nicht sagen, denn ich nehm es auch erst seit kurzem, aber die nebenwirkungen sind bei mir nicht so aufgetreten, bis auf das ich abends manchmal recht früh und schlimm müde werde, wenn ich dann 5 min. kurz geschlafen hab, bin ich wieder hellwach.
    nimmst du mtx noch weiter?
    lg schnulli
     

    Anhänge:

  3. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hi Schnuffi, ich kombiniere MTX mit Arava, habe allerdings auch erst wieder vor einigen Wochen damit begonnen (vorher andere Basis-Kombi, musste damit aufhören, weil die Leberwerte ziemlich stiegen). Wie mir mein Rheumadoc und auch Dr. Langer (das ist hier der Chef von Rheuma-Online) berichtet haben, ist MTX in Kombination mit Arava häufig wirksamer als als Mono-Therapie. Sprich doch mal Deinen Arzt darauf an. Viel Erfolg! Eli
     
  4. martin

    martin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheine / NRW
    Hallo Schnuffi,

    nehme seit einem 1/2 Jahr Arava 10mg.
    Nebenwirkungen sind bei mir nicht aufgetreten.
    Bekomme auch MTX 15mg im.
    Nehme es morgens mit dem Cortison.
    Kann nur sagen es hilft mir gut.

    Gruß aus Elte
    martin
     

    Anhänge:

  5. Gagi

    Gagi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Schnuffi,
    ich habe zu Anfang 20 mg MTX genommen, aber als das nicht wirklich gut geholfen hat, wurden MTX und Arava kombiniert. Ich nehme derzeit 10mg MTX/Woche und 20mg Arava/Tag und 200mg Celebrex.
    Ich habe zum Glück keine Nebenwirkungen und die Wirkung ist auch ganz gut. Im Herbst hatte ich einen Schub, den ich dann noch mit Cortison in den Griff bekommen habe. Das habe ich aber wieder ausgeschlichen.
    Wichtig sind regelmäßige Blutkontrollen und auch Blutdruckkontrollen.
    Hoffentlich kommst du auch gut damit zurecht.
    Liebe Grüße aus Österreich
    Gagi:)
     
  6. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo schnuffi

    ...ich nehme seit juli diesen jahres tgl. 20mg arava und 5mg cortison. freitags spritze ich mir 25mg lantarel-fertigspritze (MTX). bei mir hat sich nichts geändert, ich habe weiterhin entzündete gelenke und schmerzen. mein blutbild ist in ordnung, also bis jetzt keine negativen nebenwirkungen.

    l.g.

    Bleffi
     
  7. Cat17

    Cat17 Guest

    betreff Arava....

    Hallo Bleffi ich nehme seit 2 Jahren Arava anfangs 20mg,seit 1,5 Jahren 10mg dazu
    20mg MTX und anfangs Vioxx sowie Syntestan(Kortison).Weil ich ständig unter Duchfall
    litt habe ich laut Doc Arava auf 10mg zurückgesetzt undKortison ausschleichen lassen,
    da ich es nach 5 Jahren Dauereinnahme nicht mehr wollte.Es geht mir gut bis auf die üblichen
    morgentlichen Versteifungen komme ich ganz gut zurecht.Vioxx habe ich von mir aus abgesetzt,weil ich seit der Einnahme ständig Magendrücken bis Übelkeit hatte.Mir hilft zur Zeit WÄRME OB IM Wasser oder mit Wolle,Handschuhe oder Pullover ganz gut.Wenn die Schmerzen arg sind nehme ich meine Eiskissen aus der Gefriertruhe und kühle die Stellen.
    Das hilft mir! Hoffe Du findest deinen Weg und berichtest mal wie es dir geht!!!!::D :D :D
     
    #7 20. Dezember 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Dezember 2003
  8. optimist

    optimist Guest

    Hallo Schnuffi!

    (Mein kleines Problem in diesem Forum ist, dass ich oft nicht weiss, ob die Beiträge von einer FRAU oder einem MANN stammen... Woran erkenne ich das???)

    Also Schnuffi, wenn Du eine Frau bist, wird Dir mein Beitrag vielleicht nicht weiterhelfen:

    Ich habe ARAVA jetzt nach 11 Monaten abgesetzt, weil es bei mir zu Libidoverlust und Impotenz geführt hat (siehe mein Thread unter "Lantarel und Sex" vom 20.12.).

    Mit der entzündungs-und damit schmerzhemmenden Wirkung von ARAVA war ich zufrieden.

    Herzliche Grüsse!
    OPTIMIST (Mann, 40 Jahre)
     
  9. Cat17

    Cat17 Guest

    betrifft Arava....

    Hallo Optimist,bin Weiblich habe seit 15 Jahren Fibro,arthrose,Spondylitis und Beginn CP
    ich kann dir nur von meiner Seite sagen,das all die Medis irgendwann auf das Konto Libidoverlust gehen.Es liegt nicht allein an einem Medi sondern die verschiedenen Wirkstoffe
    sind es,die im Körper die Hormone zerstören.Bei manchem früher,bei manchem später.Habe mit meinem Doc ausführlich darüber diskutiert,weil es wichtig ist zu wissen ,was im Körper
    Nebenwirkungen sind und das gehört dazu.Du kannst versuchen es durch Hormon Behandlung
    auszugleichen!!!!Frage deinen Rheumadoc danach.
     
  10. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo Schnuffi,

    ich nehme schon seit 11 Monaten Arava. Ich bin wohl eine von den seltenen Patienten, bei denen Arava als Basismedi bei Sklerodermie gegeben wird. Dr. Langer sprach mal in einem Beitrag hier davon, das er bisher noch niemanden kennt, der Arava bei Sklerodermie nimmt. Moment ich guck mal ...... hier ist er:

    http://rheuma-online.de/fua/126.html

    Zuerst hatte ich einige Wochen starken Haarausfall, Übelkeit spielte und spielt bis heute eine Rolle (dagegen nehme ich Pantorc 20mg morgens und abends eine Tablette), aber es ist unter Medis erträglich. Der Haarausfall ließ nach, ist jetzt sogar weg, aber meine Haare sind sehr stumpf ich muss sie nach jedem Waschen mit einer Kur pflegen, damit sie etwas gesünder aussehen.
    Zu Anfang nahm ich die höchste Normaldosis von 1 x tgl. 20mg Arava, seit einiger Zeit bekomme ich an 2 Tagen in der Woche die doppelte Dosis also 2 x wöchentlich 40mg. Seit dem "piept die Galle" oder tut die Leber weh? ... ich hatte vor der Dosiserhöhung schon erhöhte Leberwerte. Mal gucken, wie lange das noch gutgeht.
    Was mir eignetlich fehlt, ist der durchschlagende Erfolg. Die Schluckbeschwerden haben sich etwas gebessert, sind aber eben wieder am schlimmer werden, auch die Schmerzen werden kaum gebessert, es gibt mal kurze Zeiten, wo ich denke, ...oh jetzt wirds ..... aber das hält mal höchsten ein oder zwei Tage an, dann bin ich wieder im alten Schmerztrott.

    Auch Cortison nahm ich während der gesamten Zeit fast immer 20 mg täglich (mit 100mg Stößen), selten 15mg und zur Zeit bin ich bei 10mg täglich. was immer noch nicht optimal ist. Schlimm ist die Gewichtszunahme, ob das auch mit dem Arava zusammenhängt oder eher nur vom Prednisolon kommt kann ich nicht sagen, vielleichts ists auch die Mischung.

    Oft habe ich aber auch schon gehört, das Arava + MTX im Zusammenspiel gut helfen sollen.

    Ich wünsch Dir alles Gute.