1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

An andere Pen Benutzer

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von groen, 26. Mai 2014.

  1. groen

    groen Immer Positiv denken

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich habe mir nun das erste mal MTX per Pen gesetzt (Metexpen 15mg).

    Angesetzt, klick, die Feder entspannte sich im Bruchteil einer Sekunde und ich fragte mich ob das wohl jetzt schon alles war. Zur Sicherheit zählte ich bis 10 und zog den Pen ab. Gemerkt habe ich so rein gar nix.

    Die Einstichstelle war zu sehen und darum sehr wenig "MTX-Flüssigkeit" (aber minimal). Das verwunderte mich etwas und sollte wahrscheinlich nicht so sein oder? Aber mehr als den Pen aufdrücken kann ich ja nicht (der Pen machte einen leichten ringförmigen Abdruck auf der Haut).

    Da mich Spritzen allgemein nicht sonderlich anheben - war früher oft Blutspenden, da sind die Nadeln etwas dicker - waren meine Erwartung einen einsticht wahrzunehmen vielleicht "übertrieben".

    Deckt sich das mit euren Erfahrung? Also das bis auf das "Klicken" des Pens da nichts ist?

    Groen
     
  2. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Hallo.
    Als ich letztes Jahr 12x MTX als Pen benutzt habe, war es genau so, wie du es beschreibst. Die Einstichstelle hat hinterher ein bißchen "gebrannt". Ich fand alles ganz harmlos.
     
  3. Dieben

    Dieben R.A. lupoider Prägung

    Registriert seit:
    15. Juli 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ESSEN / NRW
    Hallo Groen


    Spritze nun auch schon ca ein Jahr ( seid Juli 2013 ) MTX 15mg , leider immer noch in Verbindung mit 7,5mg Syntestan ( Cortison). Zuerst da der Pen von Medac Lieferschwierigkeiten hatte normale MTX Spritzen, doch muss ich sagen der Pen macht vieles leichter.

    Es ist ja für die meisten sehr einfach sich eine Hautfalte am Bauch oder Bein zu nehmen und dort den Pen anzusetzen.
    Wie Katharina schreibt habe ich auch zeitweise ein leichtes brennen wenn ich den Pen entferne.

    Naja merke aber, in letzter Zeit öfters das es mir am nächsten Tag nach dem Pen ( MTX ) körperlich nicht so gut geht.
    Soll heißen meine Gelenke schmerzen dann ein bisschen mehr als vorher, das hält dann ca 48/h an und ist dann wieder weg, zeitweise zusätzlich leichte Übelkeit als Nebenwirkung .

    Ich muss aber sagen das dank des MTX und dem Pen meine RA sich in Grenzen hält, ich hoffe das ich noch die Cortison Dosis weiter minimieren kann, versteht sich alles in Absprache mit meinem Internistischen Rheumatologen.

    Glaube aber das es wohl so wie bei vielen Rheumatikern ( RA ) ist das eine kleine Dosis Cortison ( Erhaltungsdosis ) neben dem MTX bleiben wird.

    Mfg Dieben ( Dieter )






     
  4. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Groen und andere Penbenutzer

    Hallo!

    Ich spritze seit Jahren MTX 15 mg und bemerke immer öfter ein Ekelgefühl,
    wenn ich diese gelbe Flüssigkeit sehe. Auch das pieksen in meine "Speckrolle"
    fällt mir oft schwer.

    Beim Humira-Pen ist das anders, das mache ich einfach so.

    Meine Frage: Ist der MTX-Pen teurer als die Einmalspritze? Könnte ich meinen
    Rheumatologen überzeugen, mir auch MTX als Pen zu verschreiben?

    Vielleicht kennt ja jemand von Euch den Preisunterschied und schreibt mir mal?
    Ich wünsche Euch eine schöne und schmerzfreie Woche!

    Viele Grüße von Tortola
     
  5. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    nochmal an Groen

    Hallo!

    Beim Spritzen von Humira mache ich es genau wie Du:

    Ansetzen, Pen drücken, bis zehn zählen. Da kann ich zusehen, wie die Flüssigkeit
    runtergezogen wird.

    Gruß von Tortola
     
  6. Katharina B

    Katharina B Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mölln (Schleswig-Holstein)
    Hallo Tortola,

    ich wurde damals gefragt, was mir lieber wäre. Also kann man sich das wohl aussuchen. Die "normalen" Spritzen hätte mich nicht getraut. (Das hab ich aber nicht gesagt :vb_redface:)
     
  7. Britta P

    Britta P Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenfeld
    Hallo Tortola,

    ich benutze den Pen jetzt seit 1 Jahr, weil ich mit den Spritzen nicht so gut klar kam.
    Das Zusammenbauen machte mir ziemliche Probleme, sodass ich immer jemanden bitten mußte, die Kanüle aus der Verpackung zu pulen.
    Ich bat meinen Rheumatologen daraufhin, mir die bereits fertige Spritze zu verschreiben. Er meinte, dass die Apotheke mir auch trotzdem den "Bausatz" aushändigen dürfe wegen der Rabattverträge.
    Er würde mir deswegen den Pen empfehlen, dazu gäbe es noch keine Alternative. Vielleicht ist das ja auch für Dich ein gangbarer Weg.

    Ich weiß nicht mehr was die Spritzen kosten. 12 Pens kosten ca. 227€, bzw. eine KK-Zuzahlung von 10€.

    Der Pen ist für mich echt super, ganz problemlos und ich spritze mir keine blauen Flecke mehr.

    Viele Grüße
    Britta
     
  8. groen

    groen Immer Positiv denken

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Hallo,
    die Pens kosten dich nicht mehr als die einmal Spritzen (10 Euro Zuzahlung <- Deutschland bei der AOK - Tarife von KK zu KK wohl nicht immer gleich). Verschreiben war bei meinem RA (relativ junger Arzt) überhaupt kein Problem.

    Gespräch:

    RA: MTX gibt es als Tabletten und Spritzen

    Ich:
    Würde mir Spritzen wegen weniger Nebenwirkung vorziehen. Habe da im Internet Metexpens gesehen die scheinen leicht anwendbar zu sein.

    RA: Ja, damit haben wir auch gute Erfahrung. Ich schreib sie Ihnen auf.

    Du siehst, alles kein Problem.

    @Dieben

    Ich bin ja "Neureuhmatiker" und das war gestern meine aller erste MTX-Spritze überhaupt. Nebenwirkung hatte ich gar keine und das mit der ersten richtigen Wirkung dauert ja noch ein paar Wochen. So hatte ich heute mal wieder leichte Probleme/Schmerzen.

    Finde es auf jeden Fall gut mir heute Abend wieder eine Arcoxia 60mg "reinhauen" zu dürfen. RA meinte am MTX Tag sollte ich darauf verzichten, aber der war ja zum Glück gestern ;) (damit bin ich so gut wie Beschwerdefrei).




    Ach ja, ich finde es schon seltsam das ich mich inzwischen über ein Medikament so "freuen" kann, aber "Schmerzfreiheit" ist halt einfach durch nichts zu ersetzen.
     
  9. LilliKa

    LilliKa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Groen,

    auch ich nutze den Pen seit einigen Wochen. Die Handhabung empfinde ich auch als angenehm und super einfach. Genau wie du es beschrieben hast entsichere ich den Pen und im nächsten Moment ist es auch schon vorbei ohne das ich etwas merke.

    Auch ich habe dann an der Einstichstelle etwas gelbe Flüssigkeit. Ich habe mich zuerst gefragt ob ich etwas falsch gemacht habe, aber das kann ich nun ausschließen und trotzdem habe ich jedes mal einen Hauch gelber Flüssigkeit am Tupfer. Ich gehe davon aus dass es okay ist.

    Hast du übrigens den Metex Bereich schon entdeckt? Dort gibt man die Chargen Nummer der Metex Packung ein und kann sich dann genauer informieren. Z.B. gibt es dort ein Video wie der Pen richtig angewendet wird, im Stil der Sendung mit der Maus. Für mich genau das Richtige[​IMG]
    LG
    LilliKa
     
  10. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich hab zwar nicht den MTX-Pen, aber ich hatte anfang den Humira-Pen.
    Am Oberschenkel angewendet hat es mir furchtbar weh getan, dass ich gleich vor Schreck geschrien hab. Am Bauch war es nicht so schlimm, trotzdem hab ich mich für die Fertigspritzen entschieden, da ich es vom MTX gewohnt war und mir das am Angenehmsten war. Hab mit den Spritzen auch keinen blauen Flecke.
     
  11. groen

    groen Immer Positiv denken

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Hi nochmal,
    habe mich gerade das zweite mal "Gepent". Diesmal ohne das minimal MTX "ausgelaufen" ist. Gemacht habe ich es wie beim letzten mal, also zumindest nicht bewusst anders. Vielleicht hatte ja der Pen einen klein Fehler oder ich habe beim ersten mal doch irgendwas ein wenig anders gemacht.

    Bleibt zu sagen - im Normalfall verbleibt keine "MTX-Flüssigkeit" auf der Hautoberfläche. Sollte es trotzdem passieren, ist die Dosis halt minimal geringer und ihr habt die Woche drauf ein neuen Versuch ;)

    In diesem Sinne - traut euch, ist wirklich Problemlos.

    Groen
     
  12. groen

    groen Immer Positiv denken

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Da hier ja meist nur von den Nebenwirkungen von MTX zu lesen ist, will ich ich hier mal meinen bis jetzt recht positiven Verlauf darstellen um vielleicht einigen neuen ein wenig die Angst zu nehmen. Ich werde es in eine paar kurze Stichpunkten niederschreiben.

    Zu meiner Person

    Zu mir:
    Mann, 28 Jahre, sportlich, keine Vorerkrankung
    Mein Leiden:
    rheumatoide Arthritis (Füße, Knie, Hände, Ellenbogen, Schultern - selten alles gleichzeitig) - früh erkannt und behandelt - aktuell keine Gelenkschäden


    Kurzer Rückblick:

    Woche 1 & 2
    Nebenwirkung:
    keine
    Wirkung durch MTX:
    noch nix
    Andere Medis: Arcoxia 60mg (1 x täglich)
    Wetter: wechselhaft - von Sonne 20°C+ bis Regen 6°C alles dabei
    Wohlbefinden: An Sonnen Tagen gut bis sehr gut, an Regen Tagen (hohe Luftfeuchtigkeit) leichte Schmerzen

    Aktuell:

    Woche 3
    Nebenwirkung: keine
    Wirkung durch MTX:
    vielleicht ein wenig (so gefühlt)
    Andere Medis: Arcoxia 60mg (1 x täglich)
    Wetter: Sonne 30°C+ (tropische Nächte)
    Das Blut von letzter Woche: Leberwerte unverändert, Entzündungswerte aber auch
    Wohlbefinden: gut bis sehr gut
    Sonstiges: am WE bei einer Openair Party mit wenig Sitzmöglichkeiten gewesenen wo sich meine Beine nach etwa 2 Stunden stehen mal mit leichten Schmerzen meldeten - durch laufen, sitzen und tanzen wurde es besser

    Groen
     
    #12 10. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2014
  13. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Na, das ist ja schon mal ein toller Erfolg! :top:
     
  14. groen

    groen Immer Positiv denken

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Woche 4

    Woche 4
    Nebenwirkung: 2 Stunden ungeplanter Mittagsschlaf (kann aber auch vom guten Essen und der bequemen Couch gekommen sein ;))
    Wirkung durch MTX:
    die Entzündungswerte im Blut fallen sehr langsam (aber sie fallen)
    Andere Medis: Arcoxia 60mg (1 x täglich)
    Wetter: Sonne & Regen - so um die 15-20°C (rel. Luftfeuchtigkeit 70%)
    Das Blut von letzter Woche: Leberwerte i.o., Entzündung minimal besser
    Wohlbefinden: gut
    Sonstiges: Arcoxia absetzen versucht und abgebrochen - bin recht unbeweglich ohne, Schmerzen kommen wieder - da muss ich wohl noch ein wenig warten
     
  15. groen

    groen Immer Positiv denken

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Woche 5

    Woche 5
    Nebenwirkung: keine
    Wirkung durch MTX: die Entzündungswerte im Blut wieder im Normbereich
    Andere Medis: Arcoxia 60mg (1 x täglich - leider immer noch)
    Wetter: Sonne & Regen - so um die 15°C (rel. Luftfeuchtigkeit 80%)
    Das Blut von letzter Woche: Leberwerte i.o., Entzündung im Normbereich
    Wohlbefinden: gut bis sehr gut

    Da dies nun die letzte wöchentliche Blutabnahme war will ich hier noch mal kurz schreiben was sich so nach 5x15mg MTX (Pen - "als Spritze"/Subcutan) bei mir so getan hat

    - Wohlbefinden hat sich allgemein wieder verbessert
    - Treppensteigen und Laufen geht wieder Problemlos

    - Wetterfühligkeit der Gelenke ist wieder so gut wie weg (sehr angenehme)
    - Sportliche Aktivitäten werden von Woche zu Woche wieder besser möglich (ich bekomme wieder Liegestütze hin - sehr gut ;))
    - Gewichtsabnahme von ca. 3 kg - auf diesem Wert stabilisiert - damit kann ich leben
    - Finger mitunter noch geschwollen und schwer beweglich
    - Schlafe immer noch etwas unruhig, fühle mich aber wieder ausgeschlafen
    - es geht leider noch nicht wirklich ohne Schmerzmittel - werde weiter jede Woche mindestens einen Versuch starten Arcoxia abzusetzen, auch wenn ich keine akuten Nebenwirkung habe - es muss auch ohne gehen


    Bleibt zu sagen - wer unklare Gelenkschmerzen hat sollte diese schnellstmöglich zumindest mal vom Hausarzt abprüfen lassen (Blutentnahme) - Rheuma ist eine Krankheit bei welcher eine frühzeitiger Behandlungsbeginn den Verlauf deutlich verbessern kann ("milder Verlauf").

    groen

     
    #15 26. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2014
  16. groen

    groen Immer Positiv denken

    Registriert seit:
    9. Mai 2014
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Woche 14
    Nebenwirkung: keine
    Wirkung durch MTX: bin zu 99% wieder "hergestellt"
    Andere Medis: seit 01.07 nichts mehr
    Wetter: Sonne & Regen - so um die 20°C (rel. Luftfeuchtigkeit 44%)
    Wohlbefinden: sehr gut

    Dann will ich mich hier auch mal wieder Melden und Mut machen. Mein Rheumatoid Arthritis (Polyarthritis) habe ich nach 14 Wochen MTX recht gut in Griff. Zudem bin ich seit 2 Wochen auf 12,5mg runter, mit dem Ziel die Dosis weiter zu senken.

    Das Alltagsleben ist meist meist wieder Problemlos zu bewältigen. Vereinzelt haben die Finger mal einen "schlechten Tag", aber dann Knete ich auf meinem erwärmten Körnerkissen rum und dann gibt sich das auch relativ schnell. (Körnerkissen gibt es für um die 10 Euro im Netz - ich erwärme es in der Mikrowelle ca. 3 Minuten)

    Sport/Bewegung kann ich jedem eigentlich nur empfehlen. Es verbessert die Beweglichkeit und ich habe es auch am Anfang als ich noch relativ starke Beschwerden hatte immer als sehr angenehm und Linderung der Schmerzen empfunden. Mir haben auch Saunagänge Linderung verschafft.

    Ich habe vor 2 Wochen eine etwas intensivere Radtour gemacht - 80km (1200 hm) - gut überstanden und solche erfolge treiben auch an.

    Ich will mal auch noch etwas zum Thema Genuss und Genussmittel schreiben.

    Genuss
    Ich versuche mich gesund zu ernähren. Fleisch in maßen, wenig gesüßte Getränke - viel Mineral Wasser, "Basisch Tees" (z.B. Brennesel, Schachtelhalmkraut, Löwenzahn). Auch mit Leinöl habe ich gute Erfahrung gemacht. Aber auch der Genuss ist wichtig, mal die Tafel Schokolade oder ein gutes (reichhaltiges) Essen mit freunden. Weil auch die "Seele" braucht gelegentlich ihre Streicheleinheiten damit man sich gut zu fühlt.

    Genussmittel
    Zum Rauchen kann ich nichts sagen, weil ich Nichtraucher bin. Aber mal ein Bier und selten auch mal eins mehr, führt bei mir zu keinen negativen Wirkung mit MTX. Der MTX Tag ist Tabu für Alkohol aller Art.

    Jedoch gibt es hier keine allgemein gültige Regel. Ob man es verträgt oder nicht muss jeder ggf. für sich selbst raus finden. Das Problem ist die Doppelbelastung für die Leber durch MTX und
    Alkohol. Wie formulierte es ein Arzt recht treffend - "MTX ist für die Leber von einigen Patienten wie ein Vollsuff, während andere es überhaupt nicht merken".

    groen
     
    #16 28. August 2014
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2014
  17. muc_micha

    muc_micha Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Im Süden von München
    Danke!

    Hi Groen,

    danke dass du immer wieder mal berichtest! Hört sich super an, ich hoffe dass es bei mir auch so gut anschlägt (bei mir ist es jetzt die 12. Woche mit 15 mg)! Das macht Hoffnung und Mut - danke dir dafür, dass du dir die Mühe machst! :top:
    Ich wünsch dir weiterhin alles Gute,
    lg Micha
     
  18. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo groen, ich kann mich nur anschließen mit der Meinung ;dass du mit deinen berichten sehr viel Mut machst. Ich habe mtx mir gestern das erste mal gespritzt und sehr grosse angst gehabt.Aber wenn ich deine berichte lese will ich dem medikament auch eine Chance geben. Ich möchte auch wieder schmerzfrei laufen können. Toll, dass es dir gut geht ☺
     
  19. Silke büttnsi

    Silke büttnsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Der zweite smilie war nicht geplant, habe mit meinen dicken wurwtfingern wohl versehentlich erwischt
     
  20. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo tortola
    Ganz kurz, Fertigspritze und Pen, haben den gleichen Preis,PS
    Liebe Grüße
    Poldi